Kinder richtig anziehen: Raus bei Wind und Wetter?

Kinderkleidung

In großen Schritten geht es in Richtung Frühling: Nicht zuletzt die Frühblüher, die sich aus dem knochig harten Boden den ersten Sonnenstrahlen entgegenstrecken, erinnern uns daran: Der Winter ist nun endlich vorbei. Gerade Kinder zieht es bei Wind und Wetter an die frische Luft. In diesem Zusammenhang kommen wir, auf eine nicht zu unterschätzende Diskrepanz zwischen Erwachsenen und Kindern zu sprechen: Ziehen sich die Eltern fröstelnd und frierend auf die warme Couch zurück, springen unsere Kinder durch matschige Pfützen und über frostige Wiesen. Kinder empfinden Temperaturen und Witterungsverhältnisse anders, da ist es an uns Eltern, die Kleinen mit der passenden Kleidung auszustatten.

Die optimale Bekleidung für das Frühjahr 2015

Die Modebranche hat längst reagiert und ein abgestimmtes Allwettersystem für die kleinen Outdoorer auf den Markt gebracht. Die Auswahl umfasst Funktionsunterwäsche, passende Regenhosen oder 3-1-Funktionsjacken. Auch wenn Ihr Kind nicht den Mount Everest besteigt, sollten Sie für frostige Tage, Schnee und Regen vorsorgen. Im Gegenzug gilt es, Kinder nicht zu warm anzuziehen. Andernfalls droht eine körperliche Überhitzung und auf das Schwitzen folgt wenig später ein unangenehm kaltes Gefühl auf der Haut. Vermeiden Sie Extreme und wählen den goldenen Mittelweg. Erst dann können Sie sich beruhigt zurücklehnen und seelenruhig Ihre Kinder in Matsch, Schnee und Pfützen spielen sehen.
Folgende Komponenten gelten als elementare Basics der Outdoor-Kleidung:

  • die passende Funktionsunterwäsche,
  • atmungsaktive Socken,
  • festes Schuhwerk, das keinerlei Feuchtigkeit nach innen lässt,
  • eine atmungsaktive und wasserabweisende Regenhose: bei Kleinkindern mit Hosenträgern,
  • einen strapazierfähigen Pullover,
  • eine Wetterjacke, die zur Temperatur passt,
  • Mütze, Handschuhe und Schal.

Vorsicht vor gutgemeinter Überfürsorge

Selbstredend ist es nicht notwendig, bei der aktuellen Wetterlage die gesamte Kollektion der Outdoor-Bekleidung aus dem Schrank zu holen. Werfen Sie vorab einen Blick auf das Thermometer und die äußeren Witterungsverhältnisse und stellen erst dann das passende Outfit zusammen.

Der Topseller: Kinder Regenhosen

Bei Kleinkindern haben sich robuste Regenhosen bewährt. Es handelt sich dabei um ein Material, das keinen Tropfen nach innen lässt und sich im Nachhinein einfach unter fließendem Wasser reinigen lässt. Kaum ein anderes Kleidungsstück ist in der Lage, mit dieser Robustheit und Praktikabilität mitzuhalten. Darüber hinaus bleibt Ihnen die Möglichkeit, die Regenhose einfach über die Kleidung zu ziehen. Praktisch, schnell und sicher schützt dieses Kleidungsstück vor jeder Wetterlage.

Amazon Image
Die 3-in-1-Funktionsjacke

Es handelt sich um wahre Alleskönner, die bei warmen Temperaturen mit optimaler Atmungsaktivität punkten und auch bei kalten Temperaturen kein Kind im Regen stehen lassen. Mittlerweile lassen sich Wind- und Regenjacken wie auch praktische 3-in-1 Jacken unterscheiden. Diese gehen mit der Jahreszeit und bieten eine Fleecejacke im Innenteil zum herausnehmen.

Amazon Image

Ohne Erkältung durch die nasskalten Monate

Die Profis der Outdoor-Bekleidung überzeugen durch ausgefeilte Systeme:

  1. Base Layer: Die Next-Skin-Schicht liegt direkt auf der Haut und übernimmt die Funktion der wärmenden Unterwäsche. Diese Schicht besteht aus synthetischen Fasern oder aus hochwertiger Merinowolle.
  2. Mid Layer: In der nächsten Schicht folgt die Wetterabteilung, die je nach körperlicher Aktivität und Außentemperatur ausgewählt wird. In diesem Zusammenhang empfiehlt sich eine Fleecejacke, ein Fleecepullover oder eine Fleecehose. Gerade Merinowolle ist in der Lage, Wasserdampf ausgehend vom Körper zuverlässig an die Umgebung weiterzuleiten.
  3. Softshells: Im Hinblick auf das Zwiebelprinzip übernimmt die Softshell-Abteilung die Aufgabe eines Alleskönners und kombiniert die mittlere und äußere Bekleidungsschicht. Original Softshell Bekleidung besteht aus wasser- und windabweisendem Material: Über den Verzicht auf eine hundertprozentige Wasserdichtigkeit erhöht sich der Tragekomfort um ein Vielfaches.
  4. Shell Layer: Diese Außenschicht bietet einen 100-prozentig dichten Schutz vor Regen und Wind. Dennoch lassen sich in diesem Zusammenhang beschichtete Jacken unterscheiden. Gerade Polyurethan – PE – hat sich in den letzten Jahren bewiesen und punktet mit einer zuverlässigen Wasserdichtigkeit. Über eine zusätzliche Versiegelung der Nähte kann diese Funktion nochmals heraufgesetzt werden.
Amazon Image

Fazit: Was ziehen wir unseren Kindern im Frühling an?

Bei diesem überaus großen Angebot an Bekleidung für Kinder, ist es wahrlich nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Vertrauen Sie auf die Haltbarkeit und Funktion der bewährten Jacken und Outdoor-Bekleidung namhafter Markenhersteller und investieren in eine kostspieligere Jacke. In diesem Zusammenhang empfiehlt sich der Kauf eine Nummer größer, da gerade kleinere Kinder im Handumdrehen aus einer Jacke herauswachsen. Kombinieren Sie eine funktionstüchtige Jacke – robust und wasserundurchlässig – gerade an nassen Tagen mit verschiedenen Kleidungsstücken und wenden das Zwiebelprinzip an. So bleibt Ihrem Kind die Möglichkeit, eine Regenjacke auszuziehen, wenn sich das Wetter bessert, ohne Gefahr zu laufen, auszukühlen.

Statistik: Höhe der Kosten für Kinder pro Monat in Deutschland nach Anzahl der Kinder | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

http://www.kinder.de/ratgeber/kinderde-tipps-tricks/freizeit/artikel/matschhosen-schneeanzuege-und-co-funktionsbekleidung-fuer-kids.html
http://www.t-online.de/ratgeber/auto/motorrad/id_49525628/funktionsbekleidung-verschiedene-materialien.html

Bildquellen
Artikelbild:© panthermedia.net /Monkeybusiness Images

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*