Kinder und Fernsehen? | Nur keinen Stress!

Kinder und Fernsehen | © panthermedia.net / Monkeybusiness Images Kinder und Fernsehen | © panthermedia.net / Monkeybusiness Images

Kinder und die Glotze; selten wird bei unserem Nachwuchs ein Thema so häufig diskutiert, wie das Fernsehen gucken. Zum einen mit unseren Kids selbst, zum anderen aber auch mit anderen Eltern, Geschwistern, Freunden und allen anderen, die es sowieso besser wissen als wir selbst. Manche meinen, dass Kinder überhaupt kein Fernsehen gucken sollten, andere wiederum sind da völlig entspannt. Doch was ist der richtige Weg? Nur kein Stress!

Kinder und Fernsehen

Viele von uns sind bereits mit dem Medium Fernsehen aufgewachsen. Doch unsere Eltern empfanden das Fernsehgerät noch als etwas Besonderes und haben uns das daher häufig auch so vermittelt, als wir noch Kinder waren und selbst vor den Flimmerkasten wollten. Aus der Folge dessen wurde unsere Fernsehzeit häufig doch stark eingeteilt und vorgegeben. Für uns als Kinder nicht nachvollziehbar und zumindest für mich als Erwachsene heute auch rückblickend gesehen etwas überzogen.

Wir sollten endlich anfangen unsere Kinder freier zu erziehen, ihnen Entscheidungsmöglichkeiten an die Hand zu geben und sie durchaus auch selbst mal entscheiden lassen. Das kann auch mal bedeuten, dass das eigene Kind zwei oder drei Sendung nacheinander sieht. Solange das nicht die Norm ist, ist das auch nicht weiter schlimm. Man muss nur darauf achten, dass es nicht zur Angewohnheit wird und man sich damit vielleicht sogar selbst leicht machen möchte.

Wer kennt das nicht? Man selbst ist im Stress, der Haushalt muss gemacht werden oder man will noch eben Einkaufen fahren. Was ist da einfacher, als den Junior vor dem Fernseher zu parken und eben seine Sachen abzuarbeiten. So ist das ganze natürlich nicht gemeint. Auch sollten wir im Groben steuern, was unsere Kinder zu sehen bekommen. Natürlich kann man ein dreijährigen nicht ein Krimi gucken lassen oder ein Actionfilm mit irgendwelchen schießwütigen Heldenfiguren. Das Fernsehprogramm muss angepasst sein und dazu gibt es grundsätzlich auch gute Angebote.

Fernsehen für Kinder

Fernsehen ist okay | © panthermedia.net / Monkeybusiness Images

Fernsehen ist okay | © panthermedia.net / Monkeybusiness Images

Unsere Kinder dürfen immer mal wieder Fernsehen schauen, ohne dass dabei die Minuten abgezählt werden. Selbstverständlich wird es nicht übertrieben – aber die Kids merken, dass ihnen ein Stück an Verantwortung übertragen wird und wenn es genug ist, gibt es durchaus tolle Möglichkeiten den Nachwuchs von dem Fernseher wegzubekommen – ganz ohne Geschrei. Doch in der Zeit wo sie Fernsehen schauen, muss das Fernsehprogramm passen. Dazu gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Pay-TV und Free-TV.

Pay-TV

Im Bereich Pay-TV haben wir viele verschiedene Anbieter und Tarife, wie zum Beispiel die sehr bekannten Angebote von Sky. Besonders schön dabei sind die Kindersender im Sky Starterpaket, welches für gerade einmal 16,99 € monatlich gebucht werden können. Dabei enthalten ist dann sogar ein Festplattenreceiver und ganze 29 Sender sind abrufbar. Wer darüber hinaus noch andere Pakete dazu buchen möchte, sollte im Internet nach solchen bekannten Fachseiten wie sky-angebote24.com schauen, da hier in der Regel noch einige Rabatte geben kann. Aber auch andere Anbieter schlafen natürlich nicht.

Der Markt rund um Pay-TV ist in den letzten Jahren enorm voll geworden. Anbieter wie Amazon drücken mit extrem günstigen Jahrespreisen die Wettbewerber und alteingesessene Platzhirsche wie Maxdome, Watchever und Netflix lassen sich auch immer wieder etwas Neues einfallen. WATCHEVER hat beispielsweise die sehr bekannten Kinderserien „Meine Freundin Conni“ oder auch „Peppa“ mit im Programm und kann dabei besonders bei uns Eltern punkten. Aktuell als Angebotspreis kann man die ersten drei Monate für nur 2,99 € im Monat die Filme und Serien streamen. Danach fallen 8,99 € im Monat an, was jedoch immer noch sehr günstig ist. Wer sich für Pay-TV interessiert, sollte auf jeden Fall viel im Internet vergleichen und sich die besten Preise raussuchen. Vielleicht erstellen wir dazu auch noch mal einen extra Artikel, wo wir uns nun dieses Thema kümmern, das Angebot einfach viel zu riesig ist. Eine kostenfreie Alternative dazu ist das Free-TV.

Free-TV

Das sogenannte Free-TV sind alles die Sender, die wir regulär über die Satellitenschüssel empfangen können. Neben den erwachsenen Sendern wie Sat1, Prosieben oder RTL, gibt es im Free-TV auch tolle Kindersender mit fantastischen Kindersendungen. Die TV Spielfilm hat dazu zum Beispiel eine extra Unterseite erstellt, damit wir schön sehen können, wann wo welche Sendungen laufen. Besonders beliebt sind Kindersendungen wie „Die Sendung mit der Maus“, „Sandmännchen“ oder auch das blaue Kaninchen „Kikaninchen“.

Wen die Werbung zwischen den Kindersendungen stört, kann auf Zeiten zurückgreifen, die extra für die Kinder werbefrei gestaltet werden. Bei dem bekannten Sender KIKA ist das zum Beispiel montags bis freitags von 6:50 Uhr bis 10:25 Uhr (Quelle: schau-hin.info) und auch andere Sender haben ähnliche Angebote eingerichtet. Durchaus also sehr fair und mit dem Free-TV sogar völlig kostenneutral. Besser ist natürlich das Pay-TV, da man hier eine größere Auswahl hat und vor allem offene Zeiten flexibler ist, doch wer eine kostengünstige Variante bevorzugt, ist bei den frei empfangenen Sendern ebenfalls sehr gut aufgehoben.

Fazit zu Kinder und Fernsehen

Macht euch keinen Stress! Wir finden, dass Kinder auch Fernsehen gucken dürfen und man sie nicht minutengenau mitten in einer Kindersendung abwürgen muss. Da ist es dann nämlich kein Wunder, warum die Kids protestieren und bockig werden. Wenn wir mitten in unserer Lieblingssendung den Fernseher ausgemacht bekommen, wären wir auch nicht besonders glücklich. Gleichwohl heißt das natürlich nicht, dass wir unsere Nachwuchs unkontrolliert den ganzen Tag Fernsehen lassen sollen. Natürlich muss es irgendwo eine Grenze geben, doch wenn möglich sollte man immer versuchen dies mit dem Kind gemeinsam abzustimmen. Dann wird es auch gar nicht merken, dass das Fernsehprogramm von Ihnen vorgegeben wurde.

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (281 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*