Kinderarmut 2012

Kinderarmut Deutschland

Wer bei dem Thema Kinderarmut an Afrika, Indien und andere Dritte-Welt-Ländern denkt, liegt sicherlich nicht verkehrt.

Doch auch bei uns hier in Deutschland gibt es Kinder, die an und auch unter der Armutsgrenze leben müssen. Ein Großteil der Bevölkerung schaut dabei einfach Weg. Der Egoismus ist mittlerweile einfach zu sehr ausgeprägt und nur die wenigsten kümmern sich noch um die schwächsten in unserer Gesellschaft.

Es gibt jedoch auch gute Nachrichten – fast jedenfalls. heute.de und die zeit.de berichten, dass die Kinderarmut in Deutschland zurückgehen würde. Das wird daraus abgeleitet, dass die Zahl der jungen Hartz-IV-Empfänger deutlich zurückgegangen sei. Doch ganz so einfach kann man es sich nicht machen.

Kinderarmut in Deutschland 2012

Kinderarmut in Deutschland

Dass die dokumentierten Fälle von Kinderarmut in Deutschland 2012 grundsätzlich rückläufig sind, das will ich gar nicht bestreiten. Doch wenn man das anhand einer Statistik festmacht, wie viel Kinder das Arbeitslosengeld II beziehen, halte ich das für einen großen Fehler.

Immerhin gibt es ja noch Tausende von Familien, wo die Eltern zwar arbeiten gehen, aber das Einkommen dennoch nicht reicht. Viele davon beziehen kein Hartz IV, sondern den Kinderzuschlag. Ob diese Leistungsempfänger mit in die Statistik einbezogen worden sind, wage ich stark zu bezweifeln.

Ebenso dürfte es auch eine erhebliche Dunkelziffer geben, wo die Eltern aus Scham und Angst erst gar kein Antrag auf Unterstützung gestellt haben. Also alles in allem kann man in meinen Augen kaum von einer deutlichen Entspannung sprechen, wenn wir über die Kinderarmut in Deutschland diskutieren wollen.

Auch ist der Rückgang von armen Kindern in Deutschland 2012 nicht überall gleich. So ist lediglich im Süden der Bundesrepublik eine wirklich wesentliche Veränderung festzustellen. Dort leben tatsächlich die wenigsten Kinder in Armut. Ein Zeichen dafür, dass der Freistaat Bayern anscheinend einiges richtig macht.

In Süddeutschland klappts!

Überhaupt sind die süddeutschen Mitbürger wirtschaftlich gesehen wesentlich besser gestellt, als der Rest von Deutschland.

Vielleicht sollte man dort einmal Studien durchführen, und den genauen Grund dafür feststellen lassen. Allein an den Autobauen wird es nicht liegen. Das traurige Beispiel dafür, wie etwas nicht geht, liefert unsere hoch verschuldete Hauptstadt Berlin.

Laut dem Artikel von heute.de lebt dort jedes dritte Kind unter dem 15. Lebensjahr in Armut. Ein unfassbarer Zustand.

Wie man in solch einer Situation von einer deutlichen Verbesserung sprechen kann, ist mir absolut rätselhaft. Natürlich darf man nicht vergessen, dass das Arbeitslosengeld zwei von unseren Steuergeldern finanziert wird und lediglich zur reinen Existenzsicherung angedacht wurde.

Meines Erachtens ist dies auch genau richtig, denn man darf eine Arbeitslosigkeit ja nicht auch noch lohnen. Doch ich halte es für wichtig, dass man nochmals Unterschiede zwischen den Betroffenen machen sollte.

Mit 50 keinen Job mehr.

Dass ein Langzeitarbeitsloser, der zuvor jedoch 30 Jahre oder länger im Berufsleben stand, das Gleiche an Unterstützung erhält, wie ein 18 jähriger – das empfinde ich als nicht richtig.

Auch alleinerziehende Eltern sollten besser unterstützt werden.

Immerhin wird sich wohl kaum jemand freiwillig in diese Situation begeben haben. Wenn wir vermeiden wollen, dass auch die zukünftige Generation mit Bildungslücken und Armut kämpfen muss, ist ein jetziges Handeln gefragt. Wenn wir nicht an unserer Zukunft arbeiten, wird sich auch nichts ändern und unsere Zukunft sind unsere Kinder. Ich hoffe wirklich, dass sich dort noch Verbesserungen ergeben werden.

Wie siehst Du das? Sollten Alleinerziehende besser unterstützt werden oder sind die jetzigen Regelungen ausreichend?

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Mikael Damkier
Oben-Links: ©panthermedia.net kairos69
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Roger Jegg
Unten-Links: ©panthermedia.net Serghei Starus

Kinderarmut 2012
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*