Kinderbekleidung im Sommer- richtige Stoffe wählen

Welche Kinderkleidung im Sommer kaufen

Sommerkleider

Jede Jahreszeit stellt spezifische Anforderungen an die Bekleidung der Kinder. Je nach Temperatur und Witterung brauchen Kinderkleider entsprechende Merkmale, um die zarte Kinderhaut vor der Unterkühlung oder zu starker Hitze zu schützen.

Welche Sommerbekleidung richtig ist

Während den Sommermonaten sollte die Kinderkleidung vor allem luftig sein, damit sich der kleine Körper nicht zu stark erwärmt. Kinder reagieren auf Hitze anders als Erwachsenen und können mit hohen Temperaturen nicht so gut umgehen. In dieser Zeit sollten also Jungen wie auch Mädchen am besten lockere Shirts und Hose aus dünnem, luftigem Stoff (Baumwolle, Leinen) tragen.

[sws_green_box box_size=“618″]Für Mädels sind auch leichte Röcke und Shirts oder Tops mit dünnen Trägern bestens geeignet. Heutzutage bekommt man auch Sommerkleider, die aus leichten Stoffen hergestellt sind und somit auch an besonders heißen Tagen getragen werden können. Bei den Jungs sieht die Sache ein wenig anders aus, hier ist die Auswahl nicht so wahnsinnig groß. [/sws_green_box]

Sie können entweder normale T-Shirts oder solche ohne Ärmel tragen, wenn die Temperaturen die 25-Grad-Marke übersteigen.

Diese Oberteile kombiniert man am besten mit Bermudas oder anderen kurzen Hosen, wie zum Beispiele einer 7/8-Hose.

So ausgerüstet fühlen sich die Kinder im Sommer bequem und die Hitze setzt ihnen nicht zu stark zu.

Stoffwahl besonders wichtig

Für den Sommer eignet sich als Stoff für die Kinderbekleidung am besten die Baumwolle. Sie besteht aus natürlichen Fasern und hat vor allem den endscheidenden Vorteil: Sie ist [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]atmungsaktiv[/sws_highlight] . Die neusten Hightech-Fasern, die künstlich sind, können zwar die Körperfeuchtigkeit gut nach außen transportieren, allerdings riechen sie nach einer kurzen Zeit nicht besonders gut.

Darüber hinaus können solche Stoffe schwer verträglich sein und es kann unter Umständen zu Hautirritationen oder [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]allergischen Reaktionen[/sws_highlight]  kommen. Das betrifft auch Kleiderstoffe von minderwertiger Qualität.

Kopfbedeckung nicht vergessen

Die Sonne im Sommer kann ganz schön stark sein. Falls da nichts für den Sonnenschutz getan wird, können Kinder einen Hitzeschlag erleiden. Deswegen ist das Tragen einer Kopfbedeckung in den Sommermonaten, vor allem bei Babys und Kleinkinder, eine Pflicht. Es könnten zum Beispiel dünne Baseballcaps sein, die aber aus hochwertigen Materialien hergestellt sind.

Neben Kopfbedeckung achten Sie darauf, dass der Nacken auch ordentlich geschützt ist. Es gibt im Handel solche Mützen, die neben Kopf auch die Nackenpartien gut abdecken und somit vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen. Was die Schuhe betrifft, sind Sandalen im Sommer ein Muss. Mittels Klettverschlüsse lassen sie sich optimal an den Kinderfuß anpassen. Sonst können Kinder an etwas kühleren Tagen normale Halbschuhe – beispielsweise aus Leinen – tragen.

UV-Schutz bei der Kindermode beachten

Gute Cremes mit [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]UV-Schutz[/sws_highlight]  leisten gute Dienste im Sommer. Allerdings gibt es heutzutage Kleider, die extra vor UV-Strahlung schützen. Solche Kleider sollten Sie für Ihr Kind auf jedem Fall besorgen, damit sie an den heißen Sommertagen unbekümmert draußen spielen können.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Arne Trautmann

Artikel bewerten

Über Dariusz Strenziok (151 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/u/0/114453479750257199017/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*