Kinderbetreuung in der Familie | Oma und Opa wichtig!

Kinderbetreuung in der Familie Kinderbetreuung in der Familie
Kinderbetreuung in der Familie

Kinderbetreuung in der Familie

Kinder zu bekommen ist oftmals einfacher, als die anschließende Erziehung. Vieles ist nicht immer ganz so einfach, wie man es sich vorstellt. Viele Eltern werden diese Tatsache nur bestätigen können.

Dabei spielt nicht nur der finanzielle Aspekt eine Rolle. Auch andere Sachen müssen bedacht werden und man kann nicht an alles sofort denken.

Daher sollte man sich bei der Planung möglichst lange alles durch den Kopf gehen lassen. Dazu gehören vor allem auch die Erziehung und die Zeit, die man für ein Kind aufbringen muss. Ein Baby kann man nicht einfach mal kurz zur Seite schieben, um etwas zu erledigen. Wenn es erstmal da ist, dann muss man sich bewusst sein, dass man 24 Stunden nur für das Kind da sein wird. Vor allem Mütter sind da in der Regel eher betroffen als die Papis.

Kindersegen oder Berufserfolg? Streit über Familie und Rollenbilder

Oma und Opa helfen bei der Kinderbetreuung

Ein Baby zu bekommen, ist für die meisten zunächst auf jeden Fall das Schönste, was sie sich vorstellen können. Es macht das Glück eines Paares vollkommen.

Doch es ist auch eine große Verantwortung und vor allem in den ersten Wochen, müssen sich viele mit sehr wenig Schlaf abfinden. Auch die Zeit, die man sonst zur Verfügung hatte, wird eindeutig geringer.

Ab dem Zeitpunkt, ab dem das Baby da ist, muss man sich rund um die Uhr darum kümmern. Was einem zunächst nicht so dramatisch erscheint, kann in der Praxis ganz schön an die Nerven gehen. Solch eine Umstellung darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen, doch viele reden da nicht drüber oder fragen nach Hilfe. Da ist doch schön zu wissen, dass man Menschen um sich hat, die einem gerne aushelfen. Für viele sind das die eigenen Eltern. Die haben es ja schließlich schon geschafft Kinder großzuziehen. Die Erfahrungen der eigenen Eltern sind für einige wirklich Gold wert.

Eltern brauchen Zeit für sich

Eltern brauchen Zeit für sich

Doch auch Eltern brauchen mal Zeit für sich. So ist es gut zu wissen, dass Oma und Opa gerne bereit sind, den noch jungen Müttern und Vätern ein wenig unter die Arme zu greifen. Ob es ein Arzttermin ist, der Einkauf oder irgendwelche sonstigen Termine auswärts.

Es ist immerhin nicht ganz so einfach, mit Kind irgendwohin zu gehen. Vor allem wenn sie noch sehr klein sind. Doch nicht nur für die Eltern ist es eine Entlastung, sondern ebenfalls auch für die Kinder. Besonders Babies können hektische Ausflüge als Stress empfinden und fühlen sich zu Hause wohl wesentlich wohler. In der Stadt mit einem Kinderwagen unterwegs zu sein, weist sowieso Hindernisse auf.

Da freuen sich die Großeltern in der Regel, wenn sie die Kleinen Mal verwöhnen dürfen. Und wem kann man schon sein Kind besser anvertrauen, als den eigenen Eltern, oder?

Wie erziehe ich meine Eltern 16 Oma-Opa-Sitter gesucht!

Fazit: Wer also mal einen Erziehungstipp braucht oder jemanden, der die Kinder betreut, der kann sich ruhigen Gewissens an Oma und Opa wenden.

Kinder zu haben ist natürlich das schönste Gefühl, dass man sich als Eltern vorstellen kann und man möchte sie auch nicht mehr missen, wenn sie einmal da sind. Doch es gibt nun auch mal Situationen, in denen man für die Kleinen eine Betreuung benötigt.

Diese durch die Großeltern erfolgen zu lassen, fördert die Beziehung des Kindes zu Oma und Opa und ist auch für die Eltern eine positive Abwechslung um neue Energie zu tanken.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Mitte-Links: ©panthermedia.net Diego Cervo

Kinderbetreuung in der Familie | Oma und Opa wichtig!
Artikel bewerten

Kinderbetreuung in der Familie

Kinderbetreuung in der Familie

Kinder zu bekommen ist oftmals einfacher, als die anschließende Erziehung. Vieles ist nicht immer ganz so einfach, wie man es sich vorstellt. Viele Eltern werden diese Tatsache nur bestätigen können.

Dabei spielt nicht nur der finanzielle Aspekt eine Rolle. Auch andere Sachen müssen bedacht werden und man kann nicht an alles sofort denken.

Daher sollte man sich bei der Planung möglichst lange alles durch den Kopf gehen lassen. Dazu gehören vor allem auch die Erziehung und die Zeit, die man für ein Kind aufbringen muss. Ein Baby kann man nicht einfach mal kurz zur Seite schieben, um etwas zu erledigen. Wenn es erstmal da ist, dann muss man sich bewusst sein, dass man 24 Stunden nur für das Kind da sein wird. Vor allem Mütter sind da in der Regel eher betroffen als die Papis.

Kindersegen oder Berufserfolg? Streit über Familie und Rollenbilder

Oma und Opa helfen bei der Kinderbetreuung

Ein Baby zu bekommen, ist für die meisten zunächst auf jeden Fall das Schönste, was sie sich vorstellen können. Es macht das Glück eines Paares vollkommen.

Doch es ist auch eine große Verantwortung und vor allem in den ersten Wochen, müssen sich viele mit sehr wenig Schlaf abfinden. Auch die Zeit, die man sonst zur Verfügung hatte, wird eindeutig geringer.

Ab dem Zeitpunkt, ab dem das Baby da ist, muss man sich rund um die Uhr darum kümmern. Was einem zunächst nicht so dramatisch erscheint, kann in der Praxis ganz schön an die Nerven gehen. Solch eine Umstellung darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen, doch viele reden da nicht drüber oder fragen nach Hilfe. Da ist doch schön zu wissen, dass man Menschen um sich hat, die einem gerne aushelfen. Für viele sind das die eigenen Eltern. Die haben es ja schließlich schon geschafft Kinder großzuziehen. Die Erfahrungen der eigenen Eltern sind für einige wirklich Gold wert.

Eltern brauchen Zeit für sich

Eltern brauchen Zeit für sich

Doch auch Eltern brauchen mal Zeit für sich. So ist es gut zu wissen, dass Oma und Opa gerne bereit sind, den noch jungen Müttern und Vätern ein wenig unter die Arme zu greifen. Ob es ein Arzttermin ist, der Einkauf oder irgendwelche sonstigen Termine auswärts.

Es ist immerhin nicht ganz so einfach, mit Kind irgendwohin zu gehen. Vor allem wenn sie noch sehr klein sind. Doch nicht nur für die Eltern ist es eine Entlastung, sondern ebenfalls auch für die Kinder. Besonders Babies können hektische Ausflüge als Stress empfinden und fühlen sich zu Hause wohl wesentlich wohler. In der Stadt mit einem Kinderwagen unterwegs zu sein, weist sowieso Hindernisse auf.

Da freuen sich die Großeltern in der Regel, wenn sie die Kleinen Mal verwöhnen dürfen. Und wem kann man schon sein Kind besser anvertrauen, als den eigenen Eltern, oder?

Wie erziehe ich meine Eltern 16 Oma-Opa-Sitter gesucht!

Fazit: Wer also mal einen Erziehungstipp braucht oder jemanden, der die Kinder betreut, der kann sich ruhigen Gewissens an Oma und Opa wenden.

Kinder zu haben ist natürlich das schönste Gefühl, dass man sich als Eltern vorstellen kann und man möchte sie auch nicht mehr missen, wenn sie einmal da sind. Doch es gibt nun auch mal Situationen, in denen man für die Kleinen eine Betreuung benötigt.

Diese durch die Großeltern erfolgen zu lassen, fördert die Beziehung des Kindes zu Oma und Opa und ist auch für die Eltern eine positive Abwechslung um neue Energie zu tanken.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Mitte-Links: ©panthermedia.net Diego Cervo

Kinderbetreuung in der Familie | Oma und Opa wichtig!
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*