Kinderernährung ab dem 1. Jahr

Kinderernährung ab dem 1. Jahr

Wie bei allen anderen Entwicklungsabschnitten im Leben, sind unsere Kids auch nicht immer auf der gleichen Stufe. Einige fangen bereits mit einem halben Jahr an, dass sie feste Nahrung zu sich nehmen und andere tun sich auch nach ihrem ersten Geburtstag schwer damit.

Ein noch so ausgeklügelter Plan von Ernährungswissenschaftlern hilft also nichts, wenn die Kids nicht essen möchten.

Für Eltern ist sehr wichtig, dass sie das Kauverhalten ihrer Kinder beobachten. Danach richtet sich dann auch das Angebot an Nahrungsmitteln. Sehr vorteilhaft kann es sein, wenn die Mahlzeiten von der Familie gemeinsam eingenommen werden. Kleinkinder schauen dabei auf die anderen und werden äußern, was sie selbst probieren möchten. Bei Getränken sind die Kleinen häufig nicht wählerisch. Mineralwasser oder ungesüßter Tee kommt bei ihnen gut an. Cola, Fanta und andere Softgetränke sollte man möglichst lange vermeiden.

Auf die Inhaltsstoffe achten

Auf die Inhaltsstoffe achten

Es gibt mittlerweile viele Fertigprodukte, die für die Kinderernährung ab dem 1. Jahr angeboten werden.

Jeder Vater und jede Mutter muss aber vor dem Kauf auf die Inhaltsstoffe achten, wenn man schon Fertiggerichte kaufen muss.

Selbst wenn bei dem Essen für unsere Jüngsten sehr sorgfältig gearbeitet wird, einige Stoffe können dennoch der Gesundheit schaden. Geschmacksverstärker stehen hier an vorderer Stelle.

Sie sorgen zwar dafür, dass der Erdbeerbrei auch wirklich nach diesen Früchten schmeckt, allerdings können sie den Organismus der Kleinen belasten. Genauso verhält es sich mit dem Zusatz von Zucker und anderen Süßungsmitteln. Ein Zuviel dieses leckeren Stoffes kann ebenfalls für bleibende Schäden verantwortlich sein. Am besten also vollständig darauf verzichten.

Die Werbung suggeriert, dass durch den Zusatz von Mineralien und Vitaminen die Kinderernährung ab dem 1. Jahr besonders wertvoll sei. Unabhängige Tester mussten allerdings feststellen, dass auch diese künstlichen Zusätze mehr schaden als nutzen. Aufmerksame Eltern schauen sich also die fertigen Produkte genau an und greifen nur auf gute Fertigmahlzeiten zurück. Am besten natürlich selber kochen mit ausschließlich frischen Zutaten.

Ausgewogene Ernährung

am Morgen noch nichts essen?

Mag der Sprössling am Morgen noch nichts essen, so wird das Frühstück ein wenig nach hinten verlegt. Die Mahlzeit sollte dem Geschmack der Kids ein bisschen angepasst sein.

Ein Naturjoghurt, welcher mit frischen Früchten der Saison angereichert wurde, schmeckt vielen und reicht als Morgenmahlzeit meist völlig aus.

Nach Möglichkeit kocht man als Mutter beispielsweise frisches Gemüse und Kartoffeln zum Mittag und setzt sich gemeinsam mit dem Kind an den Esstisch. In Gesellschaft essen ist allemal schöner, als alleine vor dem Teller zu sitzen. Wird das Baby noch gestillt, dann bekommt es normalerweise über die Muttermilch alle notwendigen Mineralien und Vitamine.

Dennoch ist es gut, wenn ihm immer wieder andere Nahrungsmittel angeboten werden. Als Brei eignet sich zum Beispiel super eine zerdrückte Banane, welche mit Zwieback gemischt und ein wenig Zucker gesüßt wird. Auch ein Obstmus aus dem Gläschen kann zwischendurch gut gereicht werden. Bei schlechten Essern ist auf jeden Fall die Geduld der Eltern gefragt und wird teilweise auf eine harte Probe gestellt.

die Kinderernährung ab dem 1. Jahr

Es gibt kein jedoch Patentrezept, wie die Kinderernährung ab dem 1. Jahr auszusehen hat. Frische Ware sollte aber immer bevorzugt verarbeitet werden.

Zwischendurch ein Stück Schokolade oder ein Keks wird dem Kind nicht schaden und es auch dadurch lernt es, dass das Essen von festen Speisen gar nicht so schlecht ist. Kommen die Backenzähnchen raus, dann kann es übrigens durchaus hilfreich sein, ihm auch ein Stück vom Brötchen zu geben.

Kaut es darauf herum, dann sind die Schmerzen gelindert und gleichzeitig wird es zum Kauen angeregt.

Mit der Zeit findet übrigens jedes Kind seine Lieblingsgerichte. Die Aufgabe der Eltern ist es dann, dass diese abwechslungsreich und gesund sind. Viel Spaß! 🙂

Hier noch ein wirklich lustiges Video:

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Hast Du noch einen tollen Tipp zur Kinderernährung ab dem 1. Jahr? Über deinen Kommentar würde ich mich sehr freuen.

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Adam Borkowski
Oben-Links: ©panthermedia.net Adam Borkowski
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Walter J. Pilsak
Unten-Links: ©panthermedia.net Elena Elisseeva

Kinderernährung ab dem 1. Jahr
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*