Kindergeburtstag feiern | Mit Schatzsuche und Schnitzeljagd wird es was

Kindergeburtstag

KindergeburtstagWenn Kids mit ihren Freunden den Geburtstag feiern, wollen sie immer etwas wirklich Besonderes. Man kennt selbst noch Spiele, die man in seinen Kindheitstagen gespielt hat. Jedoch kann man heutzutage meist nicht mehr damit trumpfen. Die zwei Spiele Schatzsuche und Schnitzeljagd sind jedoch selbst bei den etwas älteren Kindern heute noch immer der Renner.

Das Beste ist, es gibt viele Variationen davon, dass man sie immer etwas anders vorbereiten kann. Die Kinder können, wenn sie alt genug sind, sogar alleine losziehen und haben ihren Spaß dabei. Beide Spiele lassen sich zudem sehr gut vorbereiten und sind nicht sehr teuer. Auch wenn die Kindergeburtstagsspiele Schatzsuche und Schnitzeljagd schon sehr alt sind, sind sie auch heute noch sehr beliebt. Dies liegt zum einen an den verschiedenen Spielvariationen. Auf jedem Geburtstag wird das Spiel anders gespielt und wird somit nicht langweilig.

Kindergeburtstag und die Schnitzeljagd

Jeder von uns kennt Schnitzeljagd. Manchen ist sie auch unter der “Schnipseljagd” bekannt. Dies rührt daher, dass manchmal Papierschnipsel mit Hinweisen ausgelegt werden; bei der Schnitzeljagd und der Schnipseljagd werden die Kinder aber immer in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe ist bekannt unter `Verstecker` und geht in diesem Spiel voran.

Diese Gruppe markiert nun einen Weg, dessen Zeichen vorher vereinbart wurden (dies kann Kreide sein, Papierhinweise, oder Zeichen an Bäumen oder auf Wegen). Nach einiger Zeit folgen dieser Gruppe die `Sucher`.
Die Sucher müssen nun versuchen, die Verstecker zu finden und dies anhand der Zeichen, die sie sehen. Sie müssen auf Pfeile achten, auf aufgehäufte Steine oder auch Stöcke, die in eine bestimmte Richtung zeigen. Die Verstecker dürfen die Sucher auch auf den falschen Weg führen. Sie können z.B. in einer Art Sackgasse Zeichen markieren, dass sie hier entlang gekommen sind.

SchnitzeljagdAuf der anderen Seite machen sie dieselben Zeichen vielleicht in Kleinformat. Die Sucher kommen nun diesen Weg entlang, wundern sich aber, dass sie in einer Sackgasse gelandet sind und müssen nun ganz genau schauen, ob irgendwelche weiteren Zeichen vorhanden sind. Oder es wird ein Pfeil gemalt, der in zwei Richtungen zeigt. Die Sucher müssen überlegen oder sie gehen den falschen Weg, bis sie merken, dass sie umdrehen müssen.

Haben die Sucher nun die Verstecker eingeholt oder finden sie an ihrem Versteck, so ist das Spiel für die Sucher gewonnen und man kann die Gruppen tauschen. Die Verstecker sind auch häufig bekannt als Füchse, die Sucher als Jäger. Ebenso kann aber übrigens auch ein Elternteil als Verstecker fungieren und schon das ganze Spiel vorbereiten. So wartet am Ende vielleicht auch eine kleine Belohnung auf die fleißigen Sucher. Schnitzeljagd macht den Kindern zum Kindergeburtstag sehr viel Spass und durch falsche Fährten wird es auch immer wieder lustig. Bei älteren Kids kann man zudem auch Zettel schreiben auf denen genaue Anweisungen stehen wie: „Gehe 5 Schritte nach links“. Dort ist ein weiterer Zettel mit: „an Hausnummer 12 findest du den nächsten Hinweis“.

Für ältere Kinder ist diese Variante interessanter und sie können in einer Gruppe laufen, um die Hinweise zu suchen. Natürlich werden auch hier die fleißigen Sucher wieder belohnt, wenn sie ihr Ziel erreicht haben.

Kindergeburtstag und die Schatzsuche

[sws_green_box box_size=“630″] Die Schnitzeljagd lässt sich ganz einfach auch zu einer Schatzsuche abwandeln. Entweder geht wieder ein Elternteil voraus, legt Spuren für die kleinen Schatzsucher und versteckt am Ende einen kleinen Preis oder aber es wird vorher eine Schatzkarte gebastelt. So müssen auch keine Zeichen in der Umgebung sichtbar sein. Die Schatzkarte wird nach bestem Gewissen angefertigt und für die kleinen oder auch größeren Kindern mit Zeichen versehen, die sie auch in der Umgebung wieder erkennen. [/sws_green_box]

Dies kann ein komisch verborgener Baum sein, ein Bänkchen am Wegesrand oder auch sonstige auffällige Dinge. Man kann nun den Weg zur gewünschten Stelle aufzeichnen und zur Erleichterung der Kinder die Schrittzahl hinzuschreiben oder auch Striche für die Anzahl der Schritte malen. Irrwege sind natürlich auch erwünscht. So kann man auf der Schatzkarte einen Weg zeichnen, der sich dann in zwei Wege teilt. Nur einer der beiden Wege führt weiter.

Die Kinder müssen aufpassen, welchen Weg sie gehen. Immer wieder sollten auf der Karte auch Dinge auftauchen, die die Kinder in der Umgebung deutlich erkennen können. So wissen sie, dass sie auf dem richtigen Weg sind und der Mut verlässt sie nicht. Nun kann am Ziel eine kleine Nascherei oder ein kleines Spielzeug für jedes Kind versteckt sein. Man kann die Überraschungen in einer kleinen Schatztruhe unterbringen und diese in einem Grashaufen, unter einer Bank oder hinter einem Schuppen verstecken. Natürlich kann man sie auch eingraben, jedoch müssten dann die Kinder eine Schaufel dabei haben. Hier wäre ein Spielplatz mit Sandkasten als Ziel ideal.

Schatzkarte selber machen

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Dmitriy Shironosov
Mitte-Links: ©panthermedia.net Jeanette Atherton

Kindergeburtstag feiern | Mit Schatzsuche und Schnitzeljagd wird es was
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*