Kindergeld 2011

 

 

 

Das Kindergeld 2011 ist ein komplexes Thema. Allerdings muss es nicht immer kompliziert sein.

Hier erhalten Informationssuchende einen ersten Überblick und die passende Hilfestellung. Schnell wird deutlich werden, dass es gar nicht so schwierig ist.


Übersicht

Kindergeld 2011: Kindergeldberechtigte
Kindergeld 2011: Beantragen/Nachweisen
Kindergeld 2011: Das Ortsverzeichnis der Familienkassen
Kindergeld 2011: Höhe der Auszahlungen
Kindergeld 2011: Auszahlungstermine
Kindergeld 2011: Auszahlungslänge und Bedingungen
Kindergeld 2011: Aktuelles
Kindergeld 2011: Wehr- und Zivildienst
Kindergeld 2011: Behinderte Kinder
Kindergeld 2011: Abzweigungsantrag
Kindergeld 2011: Berechtigtenbestimmung
Kindergeld 2011: Kinderfreibetrag

 

Wem steht das Kindergeld 2011 zu?


 

Das Kindergeld 2011 steht grundsätzlich jedem zu, der ein Kind in Deutschland zur Welt bringt und erzieht.

Dieses Geld vom Staat soll dazu dienen, dass die Familien anteilig finanziell entlastet werden, da die neue Situation als Familie für die Verbraucher unvorhergesehene Kosten mit sich bringt. Die Erziehungsberechtigten wissen, dass sie durch das Kindergeld 2011 monatlich zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Zuschuss zu der Grundversorgung des Kindes erhalten.

Das Kindergeld 2011 wird in Deutschland für die Kinder grundsätzlich ab dem Tag der Geburt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gezahlt.

Das Kindergeld 2011 kann aber auch gezahlt werden, wenn das Kind in einem EU- oder EWR-Staat lebt –  zum Beispiel Island, Norwegen oder Liechtenstein.

Ist der Vater zum Beispiel in Deutschland berufstätig und das Kind wird im EU-Ausland von der dort lebenden Großmutter betreut, so kann diese im Zweifel Kindergeld 2011 beantragen.

Nähere Informationen zur Beantragung vom Kindergeld erhalten Sie bei Ihrer örtlichen Familienkasse. Darüberhinaus sind Sonderthemen unter anderem hier bereits behandelt worden.

…zum Anfang zurück.

Wie beantrage ich das Kindergeld 2011?

 

 

Die Beantragung von dem Kindergeld 2011 ist grundsätzlich sehr einfach. Meist ist es nicht einmal notwendig, bestimmte Daten aus den persönlichen Unterlagen herauszusuchen. Für die Erstbeantragung für das Kindergeld 2011 wird das Formular “KG1“ benötigt. Handelt es sich um einen Antrag für das nächstgeborene Kind, wird nur noch der Kurzfragebogen “KG1k“ benötigt.

In der Regel werden allgemeine Daten erfragt, wie zum Beispiel der Vorname, der Nachname, das Geschlecht und das Geburtsdatum, die Staatsangehörigkeit, der Familienstand und, sofern vorhanden, die Daten des Ehegatten. Zudem ist es wichtig, bei der Beantragung von dem Kindergeld 2011 anzugeben, ob man im öffentlichen Dienst tätig ist oder in einem anderen Bereich. Zudem sollten die Antragsteller unbedingt darauf achten, dass sie ihre Bankverbindung mit angeben, damit ihnen das Kindergeld 2011 auch rechtzeitig auf ihr Konto überwiesen werden kann. Danach wird der Antrag unterschrieben zurückgesendet.

Unbedingt beachtet werden sollte allerdings, dass die Geburtsbescheinigung im Original mitgeschickt wird. Hierbei handelt es sich aber nicht um die Geburtsurkunde! Diese verbleibt immer bei den Eltern.

Insgesamt sind vier Geburtsbescheinigungen beim zuständigen Standesamt erhältlich. Hierbei handelt es sich um die

o Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke

o Geburtsbescheinigung für Mutterschaftshilfe (Krankenkasse)

o Geburtsbescheinigung für Erziehungsgeld

o Geburtsbescheinigung für Kindergeld

Es ist wichtig, dass beide Elternteile den Antrag für das Kindergeld 2011 unterschreiben. Sind die Eltern unverheiratet, kann zum Beispiel der Begriff Ehegatte auf dem Antrag durchgestrichen und Vater oder Mutter hingeschrieben werden.

Sind die Eltern getrennt leben, so muss unten rechts, an der Stelle, an der eigentlich der Vater unterschreibt, ALLEINERZIEHEND hingeschrieben werden.

Angestellte im öffentlichen Dienst und Beamte müssen das Kindergeld 2011 über ihren Dienstherren beantragen. Dort sollten diese sich auch vorab informieren, da die Antragsformulare abweichen können.

…zum Anfang zurück.

Wo beantrage ich das Kindergeld 2011?

 

 

Das Kindergeld 2011 wird bei der zuständigen Familienkasse beantragt. Um zu ermitteln, welche Familienkasse zuständig ist, informieren Sie sich bitte hier. Bei der Zuständigkeit handelt es sich um eine Vorgehensweise, die das Bearbeiten der Anträge für das Kindergeld 2011 beschleunigen soll. Das bedeutet, dass jede Familienkasse bestimmte Bezirke zugewiesen bekommt. Die Menschen, die in diesen Bezirken leben, stellen ihren Antrag auf das Kindergeld 2011 und haben die Gewissheit, dass dieser schnell und zuverlässig bearbeitet werden kann, weil die Mitarbeiter der verschiedenen Familienkassen gleichmäßig ausgelastet sind. Hierzu wurde Deutschland in verschiedene Bezirke unterteilt, die sich jedoch nicht zwingend nach Bundesländern oder Städten richtet. Es ist daher sinnvoll, sich in der alphabetischen Liste vom Ortsverzeichnis der Familienkassen zu orientieren und den Ort zu wählen, in dessen Umkreis ihr Wohnsitz liegt. Wird dieser angeklickt, erhalten Sie alle wichtigen Kontaktdaten, wie zum Beispiel den Anfahrtsweg, die Telefon- und Faxnummern sowie die Öffnungszeiten der Familienkasse.

Gerne werden Ihnen die benötigten Formulare für die Beantragung von dem Kindergeld 2011 durch die Mitarbeiter der Familienkasse zugeschickt. Allerdings ist es in der heutigen Zeit weitaus einfacher, sich die Formulare aus dem Internet herunterzuladen und auszudrucken. Dies spart Ihnen und den Mitarbeitern der Familienkasse wertvolle Zeit. Sie haben sofort Zugriff und müssen nicht erst auf Post warten. Um schnell das Kindergeld 2011 beantragen zu können, sollten Sie die Seite arbeitsagentur.de besuchen und sich die Formulare herunterladen. Sollten Sie dennoch lieber ein Formular zugeschickt bekommen wollen, können Sie die Hotline der Familienkassen anrufen und sich die Papiere zuschicken lassen.

…zum Anfang zurück.

Wie hoch ist mein Kindergeld 2011?

 

 

Die Höhe von dem Kindergeld 2011 richtet sich danach, ob es sich um das erste oder aber zum Beispiel das vierte Kind handelt, das zu der Familie kommt. Seit dem 01.01.2010 gibt es das Kindergeld 2011 in folgender Höhe:

1.      Kind: 184 Euro

2.      Kind: 184 Euro

3.      Kind: 190 Euro

4.      Kind: 215 Euro

Nicht jedem Bürger erschließt es sich logisch, warum die Höhe für das Kindergeld 2011 je Kind variiert. Die Begründung wird eher im finanzpolitischen Bereich unseres Staates zu suchen sein – darauf möchten wir aber nicht weiter eingehen.

Interessant ist, dass sich die Höhe des Kindergeldes auch verändern kann, wenn ein oder mehrere Kinder das Elternhaus verlassen bzw. aus der Anspruchsberechtigung für das Kindergeld 2011 ausscheiden. Haben die Eltern zum Beispiel vier Kinder und das älteste scheidet aus dem Bezug von dem Kindergeld 2011 aus, so rücken die Geschwister eine Position auf. Somit bekommt das vierte Kind nicht mehr 215 Euro, sondern 190 Euro. Es wird nun als drittes Kind behandelt, weil für die Grundlage der Kindergeldberechnung das erste Kind nicht mehr zugrunde gelegt wird. Das dritte Kind bekommt nun auch nicht mehr 190 Euro, sondern wird als zweites Kind behandelt und erhält 184 Euro monatlich Kindergeld 2011. Für das zweite Kind hat sich nur die Position geändert, da es nun als erstes Kind behandelt wird. An der Summe von 184 Euro ändert sich hier natürlich nichts.

…zum Anfang zurück.

Wann bekomme ich mein Kindergeld 2011 ausgezahlt?

 

 

Grundsätzlich wird das Kindergeld 2011 immer für den laufenden Monat gezahlt. Jedoch bekommen nicht alle Bezugsberechtigten ihr Geld zum gleichen Zeitpunkt auf ihr Konto. Der Auszahlungstermin 2011 richtet sich im Wesentlichen nach der Endziffer der Kindergeldnummer. Diese Nummer ist auf dem Bescheid, der durch die Familienkasse ergangen ist, oder auch auf dem Kontoauszug zu finden, wenn bereits eine Zahlung für das Kindergeld 2011 erfolgt ist.

Am Monatsanfang wird das Geld auf Ihrem Konto gutgeschrieben, wenn die Endziffer Ihrer Kindergeldnummer eine 0 oder eine 1 ist. Bei einer Endziffer zwischen 2 und 7 können sie mit einer Zahlung zur Mitte des jeweiligen Monats rechnen. Ca. um den 20. eines Monats herum wird das Kindergeld 2011 an die Leute ausgezahlt, deren Endziffer der Kindergeldnummer die 8 oder 9 ist. Also je Höher die Endziffer, desto später das Kindergeld.

Zur Erleichterung ist es möglich, den genauen Auszahlungstermin für das Kindergeld 2011 für den jeweiligen Monat einzusehen. Dazu klicken Sie bitte hier. Übersichtlich werden hier die Auszahlungstermine 2011 für den laufenden Monat dargestellt. Allerdings sollte beachtet werden, dass es sich hierbei um die Auszahlungstermine der Familienkassen handelt und nicht um das Datum, wann Sie mit einer Gutschrift auf Ihrem Konto rechnen können. Unterschiedlich lange Buchungszeiten der Banken und eventuelle Wochenenden und Feiertage, die dazwischen liegen können, machen eine genaue Angabe über den Zahlungseingang von dem Kindergeld 2011 nicht möglich. Meist können Sie aber mit max. einem Werktag für die Überweisung rechnen. Weitere Hinweise zu den Überweisungen finden Sie hier. Hier ist übrigens eine weitere sehr gute Seite zum Thema Kindergeld Auszahlungstermine 2011 – einfach mal reinschauen.

…zum Anfang zurück.

Wie lange bekomme ich mein Kindergeld 2011 ausgezahlt?

 

 

Grundsätzlich wird das Kindergeld 2011 bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ausgezahlt. Dies bedeutet, dass das Kind ab dem 18. Geburtstag nur unter bestimmten Voraussetzungen weiterhin anspruchsberechtigt bleibt. Um dies zu klären, wird ca. sechs Wochen vor dem Geburtstag ein Folgeantrag für die Weiterbewilligung von dem Kindergeld 2011 verschickt. Wichtig ist, dass die Familienkasse über die aktuelle Anschrift verfügt. Sollten Sie also umgezogen sein, ist es wichtig, die Mitarbeiter hierüber zu informieren. Dies kann problemlos durch einen kurzen Anruf bei der Familienkasse erledigt werden. Halten Sie dafür Ihre Kindergeldnummer bereit.

In dem o.g. Folgeantrag wird das erste Mal auch nach den Einkünften und Bezügen des Kindes gefragt. Zudem ist interessant, ob der junge Erwachsene einer Tätigkeit nachgeht und wenn, welcher. Befindet sich das Kind in einer Ausbildung oder bemüht es sich um einen Ausbildungsplatz, so kann das Kindergeld 2011 unter Berücksichtigung der Einkommensgrenze weiterhin gezahlt werden.  Diese Zahlungen werden maximal bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres bewilligt. Hierbei zählt zu einer Ausbildung all dies, was einen Ausbildungscharakter besitzt. Beispiele hierfür sind das Praktikum, Studium, die Fortbildung und die reguläre Ausbildung, sowie Meister- und Technikerschulen.

Aber auch ohne einen festen Arbeitsplatz hat das erwachsene Kind Anspruch auf die Zahlung von dem Kindergeld 2011 bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres. Bedingung hierfür ist, dass der junge Erwachsene sich bei der Arbeitsagentur arbeitsuchend meldet, oder die Arbeitssuche der Familienkasse an Hand von Bewerbungen nachweist.

Grundsätzlich kann über das 21. Lebensjahr hinaus kein weiteres Kindergeld 2011 gewährt werden, auch wenn weiterhin Arbeit gesucht wird. Die einzige Ausnahme stellt hier die Zeit von dem abgeleisteten Wehr- oder Zivildienst dar.

…zum Anfang zurück.

Was gibt es noch zu beachten?

Für die Eltern gibt es einige wichtige Hinweise, die sie beachten sollten. Ein Beispiel ist, dass die Einkommensgrenze für das Kindergeld 2011 in Höhe von 8004 Euro eventuell wegfallen wird. Weiterhin ist es im Gespräch, ob die Werbungskostenpauschale für das Kindergeld 2011 in Höhe von 1000 Euro liegen wird oder ob es eventuell bei den jetzigen 920 Euro bleiben könnte. Über die aktuellen Neuigkeiten werden Sie selbstverständlich hier auf dem Laufenden gehalten.

…zum Anfang zurück.

 

 

 

 

 

Sonderregelung Wehr- und Zivildienst

 

 

Hat ein Kind bereits einen Wehr- oder Zivildienst geleistet, so kann diese Zeit für die Dauer des Bezuges von dem Kindergeld 2011 positiv angerechnet werden. Die kurze Übersicht verdeutlicht die maximale Dauer des Bezuges.

Ausbildungssuche: bis zum 25. Lebensjahr + Wehr- oder Zivildienstzeit

Arbeitssuche: bis zum 21. Lebensjahr + Wehr- oder Zivildienstzeit

In der Ausbildung / Studium gilt die gleiche maximale Zahlungsdauer wie bei der Ausbildungssuche und ist daher gleichzusetzen.

Wichtig ist, dass beachtet wird, dass die Zeit des Wehr- oder Zivildienstes in einem Zeitraum liegt, in dem ein Anspruch auf das Kindergeld 2011 vorgelegen hat. Nur dann darf diese Zeit zur Erweiterung des Kindergeldanspruchs hinzugerechnet werden. Es ist aber auch möglich, dass dieser Zeitraum nur anteilig angerechnet werden kann, wenn das Kind während des Wehr- oder Zivildienstes sein 21. Lebensjahr vollendet.

Hier ein Beispiel:

Das Kind beginnt am 01.06.2010 seinen Zivildienst, wird aber am 01.10.2010 21 Jahre alt. Ab diesem Tag hätte es grundsätzlich keinen weiteren Anspruch auf das Kindergeld 2011.

Anrechenbar wären somit vier Monate des Zivildienstes (von Juni bis einschließlich September) und somit können auch nur vier Monate weiterbewilligt werden, wenn das Kind im Anschluss arbeitssuchend gemeldet wird.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihre Familienkasse, oder schildern Sie uns Ihr konkretes Problem.

…zum Anfang zurück.

Behinderte Kinder

Bei behinderten Kindern wird über das 25. Lebensjahr hinaus Kindergeld 2011 gezahlt, wenn das Kind nicht fähig ist, sich finanziell selbst zu unterhalten und die Behinderung vor dem 25. Lebensjahr eingetreten ist. Für den Antrag wird der Behindertenausweis nicht zwingend benötigt. Allerdings ist es hilfreich und in einigen Fällen auch wünschenswert, wenn dieser vorgelegt werden kann.

Ein amtsärztliches Gutachten kann zusätzlich eingereicht und auch angeordnet werden. Bei psychischen Erkrankungen ist dies aber nicht unbedingt notwendig, wenn hierdurch befürchtet werden kann, dass sich der Zustand des Kindes durch die Untersuchung verschlechtern könnte. Nähere Informationen zu dem Bezug von Kindergeld 2011 für behinderte Kinder erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Familienkasse.

…zum Anfang zurück.

 

 

 

 

Ich bin das Kind und möchte das Kindergeld 2011 selber beantragen

 

 

Besonders bei volljährigen Kindern ist es sinnvoll, dass sie selbst das Kindergeld 2011 erhalten, wenn sie zum Beispiel eine Ausbildung in einer anderen Stadt beginnen und umziehen werden. Nach der Antragsstellung wird der junge Erwachsene selber für das Kindergeld wirtschaftlich verantwortlich. Heißt aber auch, dass Rückforderungen nun nicht mehr in erster Linie die Eltern betreffen, sondern nun den Zahlungsempfänger – das Kind.

Wenn Sie die Abzweigung wünschen, können sie bei der Familienkasse einen Antrag auf Auszahlung des anteiligen Kindergeldes stellen. Dies ist auch dann möglich, wenn mehrere Kinder im Haushalt vorhanden sind.

Bei der Auszahlung wird von der Familienkasse das gesamte Kindergeld 2011 für alle Kinder zusammengerechnet und dann durch die Anzahl der vorhandenen und in Zahlung stehenden Kinder geteilt. Diese Summe stellt dann die Höhe von dem Kindergeld 2011 dar, mit der das Kind, das den Antrag gestellt hat, rechnen darf. Interessant ist, dass diese Summe von der abweichen kann, die normalerweise für das Kind gezahlt wird.

…zum Anfang zurück.

Berechtigtenbestimmung

Leben die Eltern, für das das Kindergeld 2011 beantragt wird, getrennt, erfolgt die Berechtigtenbestimmung. Dieser Vorgang ist auch dann notwendig, wenn ein Elternteil zum Beispiel einen Ortszuschlag über seinen Arbeitgeber erhalten möchte.

Zudem ist die Berechtigtenbestimmung immer dann erforderlich, wenn das Kind seinen eigenen Haushalt führt und die Eltern getrennt lebend sind. Zahlt ein Elternteil an das Kind Unterhalt oder leistet den höheren Barunterhalt, so kann dieser auch das Kindergeld 2011 beantragen. Eine extra Berechtigtenbestimmung wäre dann nicht mehr erforderlich! Nur wenn beide Elternteile den Unterhalt in gleicher Höhe leisten oder beide keinen zahlen, wird die Berechtigtenbestimmung erforderlich.

Diese wird dann von dem zuständigen Familiengericht, das sich im örtlichen Amtsgericht befindet, vorgenommen, wenn sich die beiden Elternteile untereinander nicht einigen können, wer das Kindergeld 2011 beantragen soll. Die Berechtigtenbestimmung ist daher auch für Kinder wichtig, die einen Antrag auf Abzweigung des anteiligen Kindergeldes durchsetzen wollen, da sie niemals selbst der Antragssteller werden können. Nähere Informationen erteilt auch herzu die zuständige Familienkasse.

…zum Anfang zurück.

Kindergeld 2011 oder Kinderfreibetrag

 

 

Der Kinderfreibetrag wird bei der Prüfung der Einkommensteuererklärung durch die Mitarbeiter des zuständigen Finanzamtes ermittelt. Sie prüfen, ob sich das Kindergeld 2011 oder der Kinderfreibetrag positiv auf die Verbraucher auswirkt. Den Betrag, der höher ist, rechnen die Beamten an. In den meisten Fällen ist dies das Kindergeld 2011. Sollte allerdings der Kinderfreibetrag höher sein, wird das Kindergeld 2011 hiermit verrechnet. Der Kinderfreibetrag kann bei unverheirateten oder auch geschiedenen Elternteilen jeweils zur Hälfte angerechnet werden. Den gesamten Kinderfreibetrag erhalten alleinerziehende Elternteile grundsätzlich nur dann, wenn der unterhaltspflichtige Elternteil dieser Pflicht nachweislich nicht nachkommt.

Steuerlich kann die Förderung von Kindern in Form von Betreuungsbedarf, Erziehungsbedarf und Ausbildungsbedarf auf den Elternteil übertragen werden, in dessen Wohnung das Kind gemeldet ist. Der Vorteil ist, dass bei dem Kinderfreibetrag grundsätzlich keine Abstimmung der Elternteile erforderlich ist, wie es allerdings häufig beim Kindergeld 2011 vorkommt.

…zum Anfang zurück.

Das könnte Sie auch interessieren:

Auszahlungsplan Kindergeld
Buchen Sie Werbung auf Litia.de
Elterngeld beantragen
Hotline der Familienkassen
Ortsverzeichnis der Familienkassen
Übersicht Kindergeld

Kindergeld 2011
Artikel bewerten