Kindergeld als Kapitalanlage?

Eltern lieben ihre Kinder und wünschen sich für ihren Nachwuchs natürlich nur das Beste.

Hat man die Möglichkeiten auch die finanzielle Zukunft der Kinder zu steuern, nehmen das viele Eltern gerne wahr.

Gute Erziehung, gute Ausbildung und wenn möglich später auch einen guten Job. Zu allen drei Punkten kommt ein entscheidender Faktor – das Geld.

Die Kosten

In Zeiten der Schulgelder, Studiengebühren und benötigten Zusatzseminaren sollte man dem alten Leitspruch „Die Chancengleichheit der Bildung in Deutschland ist nicht von der finanziellen Stärke der Eltern abhängig“  doch eher mit Skepsis begegnen.

Viele sparen für das erste Moped der Kinder, den Führerschein, vielleicht ist sogar noch ein Auto drin. Langfristiger wird jedoch meist kaum Geld angelegt. Klar, wer weiß denn schon, was in 20 oder 30 Jahren los ist.

Wilde Aktienkurse, steigende Rohpreise und eine unsichere Währung verunsichern einen immer mehr. Doch ein Wert wird wohl immer bleiben… eine Immobilie.

Die langfristige Kapitalanlage (auch für die Kinder)

Wer die Möglichkeit der langfristigen Geldanlage besitzt, für den könnte das ein interessantes Thema sein, was man sich durchaus mal näher anschauen sollte.

Will man sich Information im Netz beschaffen, stößt man auf viele unterschiedlichen Seiten. Besonders spezialisierte Webseiten sind mir bei solch wichtigen Themen übrigens die Liebsten.

Eine davon beschäftig sich ausschließlich mit dem Thema der Denkmal Immobilien.

Gebäude, die dem Denkmalschutz unterliegen, können einen besonderen Wert darstellen. Die Steuervorteile sind wirklich enorm und wohl konkurrenzlos in der Branche.

Eins ist dabei in jedem Fall zu beachten

Man muss natürlich auch über einen entsprechenden Finanzrahmen verfügen. Steuersparen kann man eben auch nur dann, wenn man Steuern zahlt.

Solch eine Geldanlage birgt zudem natürlich Vor- wie auch Nachteile und sollte daher im Vorfeld gut mit den entsprechenden Beratern besprochen werden.

Wenn man sich aber einmal für diese Anlage entschieden hat, kann man seinen Kindern etwas Bleibendes hinterlassen… Wer will das nicht?

In ein paar Jahren wird dies für mich selber hoffentlich auch mal ein Thema werden.

Ich wünsche uns alles Gute und eine schöne Restwoche.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen.

LG
euer Simon

Bildquellen:
Artikelbild: ©panthermedia.net Philip Lange
Oben-Rechts: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Mitte-Links: ©panthermedia.net Ingeborg Knol
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Laurent Renault

Kindergeld als Kapitalanlage?
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*