Kindergeld reicht nicht aus?!

Kindergeld

Im Internet gibt es viele Meinungen zu einem Thema, wenn es darum geht, wie etwas zu bewerten ist.

Auch bei der Frage, ob das Kindergeld monatlich ausreichend ist, gibt es wirklich sehr viele verschiedene Sichtweisen.

Für mich waren die vielen Beiträge der Betroffenen sehr interessant zu lesen, da jeder etwas anders an die Frage herangegangen war.

Bei all den Meinungen der Kindergeldbezieher ist mir eines doch deutlich aufgefallen. Immer mehr scheinen zu glauben, dass das Kindergeld dazu da wäre, um das eigene Kind vollständig groß zuziehen. Also dass damit alle Kosten, die der Nachwuchs halt so mit sich bringt, gedeckt werden sollen und man selber dafür praktisch nichts mehr machen braucht.

Naiv

Ganz schön naiv, wie ich finde.

Das Kindergeld, sowie fast alle anderen staatlichen Leistungen die man so beantragen kann, sollten grundsätzlich immer nur als kleine Hilfestellungen anzusehen sein.

Oder sehe ich das falsch?! 😐

Einzige Ausnahme dürfte dabei das Arbeitslosengeld 2 sein, dass natürlich auch für ein neugeborenes Kind bewilligt wird. Leider fällt in dieser Situation die Frage: Kindergeld reicht nicht aus? eh weg, da bei dem Bezug vom ALG II (auch unter dem Namen Hartz IV bekannt) das Kindergeld voll anzurechnen ist.

Wobei ich diese Sache als untragbar ansehe, da meines Erachtens auch die Kinder von Hartz IV Familien das Kindergeld erhalten sollten. Aber das ist ein anderes Thema…

Vollkasko

Immer mehr bekommen die Haltung der Vollkaskomentalität und verlangen praktisch schon, dass der Staat sich um die Kinder kümmern muss.

So etwas kann ich aus meiner Position heraus in keinster Weise nachvollziehen. Das Kindergeld sollte lediglich eine Ergänzung zur und für die Haushaltskasse darstellen. Nicht mehr und aber auch nicht weniger.

Abgesehen davon ist es natürlich wesentlich einfacher mit dem Geld hinzukommen, wenn man seine Kosten stets im Blick behält.

In meinem erst kürzlich geschriebene Artikel Markenklamotten für Kinder hatte ich ja bereits darauf hingewiesen, dass man online viele Dinge günstiger bekommen kann.

Außer Lebensmittel kaufe ich mittlerweile fast alles im Internet, da man hier in Ruhe alle Angebote vergleichen und zum Teil satte Rabatte absahnen kann.

184 Euro Kindergeld

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass man beispielsweise Kindergeld für nur ein Kind erhält.

Dann werden einem immerhin monatlich 184 € Kindergeld auf dem Girokonto gutgeschrieben bzw. überwiesen.

Sicherlich ist es nicht einfach mit diesem Geld sein Kind zu ernähren, zu kleiden und auch Spielzeug zu kaufen. Doch geht man etwas geschickt an die ganze Sache heran, dürfte dies bis auf ein paar wenige Ausnahmen möglich sein. Zumindest in der Phase, wo das Kind noch keine Schule, Kita usw. besuchen muss.

Möchte man beispielsweise seinem Kind neue Klamotten kaufen, kann man oftmals in Internet-Kleinanzeigen gebrauchte und aber dennoch noch gute Markenklamotten für sehr kleines Geld finden. Sollten es dagegen eher neuere Teile sein, kann man auch nach günstigen online Shops Ausschau halten. Eine sehr gute Adresse dafür ist sicherlich vertbaudet.de.

Ein Gutschein lohnt sich!

Dort findet man zwar keine billige Kinderkleidung aber mit dem passenden Vertbaudet Gutschein werden dort viele Kleidungsstücke erheblich günstiger und echt bezahlbar.

Wenn man sich bemüht, recherchiert und versucht das Beste aus seinem vorhandenen Geld zu machen, kann man durchaus sehr günstig und gut einkaufen.

Auch oder gerade für die Bedürfnisse der eigenen Kinder!

Wenn ihr übrigens ebenfalls Spartipps auf Lager habt, dann immer her damit! Hier auf Litia.de sammel ich gerade viele verschiedene Sparmöglichkeiten, die insbesondere für Familien mit Kindern interessant sein dürften.

Mach mit!

Wenn du mitmachen möchtest, dann schreibe hier einfach einen Kommentar mit deiner Idee und wenn ich kann, werde ich deinen Vorschlag gerne mit in den nächsten Sparbeitrag einarbeiten.

Dein Name wird natürlich auch genannt! :mrgreen:

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Ich wünsche euch alles Gute und eine fröhliche Zeit!
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Daniel Kaesler
Oben-Links: ©panthermedia.net Andrey Guryanov
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Yuri Arcurs
Mitte-Links: ©panthermedia.net Jose Antonio Revidiego
Unten-Rechts: ©panthermedia.net MARIUSZ PRUSACZYK
Unten-Links: ©panthermedia.net P. Pelz

Kindergeld reicht nicht aus?!
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

2 Kommentare zu Kindergeld reicht nicht aus?!

  1. Da liegst du leider falsch.Von dem Kindergeld was ja angerechnet wird,bezahlst du Strom,Schulessen ,Fahrkarte usw.Du hast es nicht im Monat weil es voll auf die Harz 4 Leistung angerechnet wird.Regelsatz minus Kindergeld ist das ,was die Arge überweisst.Dann werden alle Kosten beglichen ,Strom ,Telefon Fernsehen und Pc, wenn einer hat Versicherung usw.Was dann übrig bleibt teile durch die Anzahl der Personen die im Haushalt leben.Das reicht kaum um Lebensmittel für den Monat zu bezahlen ,wenn dann noch Schuhe Im Winter 2 paar anstehen musst du jonglieren .Als Elternteil verzichte ich auf alles ,Friseur kenne ich nicht,Kosmetik kenne ich nicht,Kino ,Essen gehn zeitung habe ich nicht.Neue Bekleidung nicht drin.Und ich bin sparsam kann selber kochen ,nähen usw,und trotzdem reicht es nicht .Ich kaufe schon gebrauchte Spielsachen ,aber einem 13 Jährigen Mädchen brauchst du nicht mit gebrauchten Sachen zu kommen .Kinder werden ausgegrenzt und gehänselt ,ich wäre für eine Schuluniform .Und warum bekommen Menschen die noch nie gearbeitet haben,Kinder in die Welt setzen genauso viel Harz 4 wie Menschen die eine Ausbildung haben ,gearbeitet haben und durch Krankheit in Harz 4 gefallen sind?Warum werden die gleichgestellt .Viele schieben Ihre Kinder ins Heim ab weil die dort alles bekommen.Das ganze Hart 4 ist menschenverachtend ,ungerecht und menschenunwürdig.Es reicht zum überleben aber nicht zum Leben.

  2. Simon Schröder // 9. Dezember 2011 um 12:01 //

    Hallo Katrin,
    danke für deinen Kommentar.

    Womit liege ich falsch? Alles was Du schreibst, sehe ich ähnlich.

    Zitat aus meinem Beitrag:
    „Wobei ich diese Sache (… der Anrechnung vom Kindergeld auf die Sozialleistungen…) als untragbar ansehe, da meines Erachtens auch die Kinder von Hartz IV Familien das Kindergeld erhalten sollten.“

    Ich meine nur, dass man nicht glauben sollte, dass der Staat für die Finanzierung unserer Kinder bereit ist.

    Alles Liebe!
    Simon

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*