Kinderkleidung selbst nähen oder online bestellen?

Kinderkleidung Kinderkleidung
Kinderkleidung

Kinderkleidung

Kleidung sollte die Persönlichkeit des Kindes unterstützen.

Wenn sich Kids die Kleidung selbst aussuchen, dann sind meistens Motive drauf, mit denen sich die Kinder identifizieren können, oder mit Themen verwandt, die sie selbst gerade zum Spielen benutzen.

Farben und Formen unterstreichen das Individuelle eines jeden Kindes. Kleidung von der Stange, die jedes zweite Kind trägt, kommt für viele Eltern da gar nicht mehr infrage. Doch Sachen, die nicht jeder hat, welche ausgefallen und trotzdem schick und strapazierfähig sind, haben ihren stolzen Preis. Oft wird deshalb selbst zum Stoff gegriffen und die Kleidung selbst genäht. Was zuerst schwer klingt, ist mit ein bisschen Talent, Ideenreichtum und Übung gar nicht mehr so schwer. Die Kinder werden sich freuen, denn sie können mitbestimmen, Stoffe aussuchen und sagen, wie genau das Kleidungsstück aussehen soll. Am Ende kann man sogar selbst bedrucken oder bemalen, mit Aufnähern oder Fließaufklebern die Kleidung noch mehr aufpeppen.

Kleid nähen, Kinder „LIESELOTTE“ – für Nähanfänger – Anleitung & Schnitt

Kinderkleidung selbst nähen

Viel mehr braucht es nicht, um schöne Kindermode selbst herzustellen. Man muss auch keine ganzen Kollektionen entwerfen. Das eine oder andere Einzelteil genügt für den Anfang völlig. Optimal sind Vorkenntnisse oder ein Nähkurs. Dann fängt alles an mit den Schnittmustern an.

Diese kann man sich übrigens selbst herstellen, indem man die Maße des Kindes nimmt und entsprechend ein Schnittmuster nach seinen Vorstellungen zeichnet.

Natürlich kann man diese aber auch aus dem Internet bestellen, Ausdrucken oder aus speziellen Nähzeitschriften entnehmen. Die passenden Stoffe sollte man sich in Stoffläden aussuchen, um sie gleich selbst fühlen zu können und die Strapazierfähigkeit zu testen. Für die Kinder, die mitentscheiden sollten, ist es auch anschaulicher, als nach einem Bild im Internet auszuwählen. Auf dem Flohmarkt gibt es oftmals übrigens richtige tolle Stoffreste, die für Kindersachen optimal ausreichen. Das Zubehör wie Knöpfe, Reißverschlüsse und Dekorationen kann ebenfalls vom Flohmarkt, aus dem Internet oder speziellen Geschäften erstanden werden. Hat man alles zusammen, geht es los. Hat man keine Schnittmuster, kann man einfach ein Kleidungsstück vom Kind nehmen und entlang des Randes auf Papier ein Schnittmuster zeichnen. Dieses dann auf den neuen Stoff übertragen und schon geht es los.

Ausschneiden und mit Stecknadeln zusammenheften ist dabei erste Pflichtarbeit. Hier empfiehlt sich allerdings eine erste Passprobe beim Kind. Hat die Kleidung eine gute Form, dann können nun an der Nähmaschine die Teile verbunden werden. Man kann bei Hosen zuerst ohne Bund zu nähen, dann noch einmal anzupassen und erst als Letztes den Bund an die Hose zu nähen. So erzielt man die optimale Passform.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Im Gegensatz zu gekauften Dingen sind selbstgenähte Kleider echte Unikate. Doch man darf dabei nicht den Zeitaufwand und die Kosten für Materialien zu gekauften Sachen gegenrechnen. Lohnenswert ist selbst Nähen kaum mehr. Lediglich der Spaßfaktor ist sehr hoch. [/sws_yellow_box]

Kinderkleidung online bestellen

Kinderkleidung online kaufen

Kinderkleidung online kaufen

Wer nicht so begabt mit Nadel und Faden ist und wirklich keine Ideen hat, welche Schnitte, Formen und Farben für Kindermode gewählt werden können, der kann Kinderkleidung am besten online bestellen. Kinderkleidung ist normalerweise recht teuer, zumindest wenn sie strapazierfähig, gut aussehen und zudem noch leicht zu reinigen sein soll.

Wer bei neuen Sachen ein bisschen Geld sparen möchte, der findet vor allem im Internet zahlreiche und tolle Shops. Hochwertige Kindermode gibt es hier zum Beispiel bei tausendkind.de zu kaufen. Aber häufig gibt es zudem noch die Möglichkeit, Kindermode gebraucht zu bestellen. Hierfür gibt es bei vielen Second Hand Shops im Internet oder Tausch- und Auktionsbörsen interessante Angebote.

Hier lohnt sich eine Anmeldung mit Nutzeraccount, um tauschen und bieten zu können. Hochwertige Kinderkleidung geht manchmal sogar für nur einen Euro über die virtuelle Ladentheke. Wer also gern günstige und zugleich hochwertige Sachen haben möchte und nicht unbedingt alles selber nähen möchte, wird im Internet bestimmt fündig. Das Kaufen im Internet hat übrigens noch weitere Vorteile. Zuerst einmal muss man nicht viel Geld ausgeben, um gute Kleidung zu bekommen. Der nächste Punkt ist, dass Kinder sehr schnell aus der Kleidung herauswachsen. Macht man sich also die lange oft mühselige Arbeit zu nähen, könnte das Erfolgserlebnis und die Freude an der schönen selbstgemachten Kleidung nicht lange währen. Vielleicht ein halbes bis ein Jahr. Oft tragen Kinder die Sommer- oder Winterkleidung in der nächsten Saison auch nicht mehr, da sie eben zu klein geworden ist oder sie schlicht nicht mehr gefallen.

Hat man günstige Kleidung erstanden, fällt es dann später nicht schwer, diese entweder wieder zu verkaufen oder zu tauschen. Bei selbst genähten Sachen fällt diese Entscheidung viel schwerer, denn man sieht das Herzblut, welches man in die Arbeit gesteckt hat. Internetkäufe bei Kinderkleidung haben also auch wirklich Vorteile gegenüber dem Selbstgenähten. Das Kind wird vielleicht nicht einzigartig aussehen, aber gut und günstig gekleidet sein. Wenn was kaputt geht, kann man dann einfach für kleines Geld wieder etwas Neues bestellen.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Thomas Lammeyer
Mitte-Links: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Kinderkleidung selbst nähen oder online bestellen?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*