Kinderkleidung – Trends 2013

Trends in der Kinderkleidung Trends in der Kinderkleidung
Trends in der Kinderkleidung

Trends in der Kinderkleidung

Allgemein gesagt wird die Mode für die Kleinsten in dieser Saison lässig und bunt. Dabei geht es um Kleidung genau so wie um die Accessoires.

Ob farbige Applikationen oder abgesetzte Details, vor allem Neon ist ein Trend in diesem Jahr. Es ist praktisch wichtig, keine Angst vor Farbe zu haben.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Inhalt des Artikels
Kinderkleidung Trends 2013
Landhaus meets Streetwear
Accessoires für Mädchen und Jungen
Fazit zur Kinderkleidung 2013
Quellen der Recherche
http://www.frauenzimmer.de/cms/kinderstube/familie/kindermode-2013-das-sind-die-trends-fuers-fruehjahr-sommer-2d880-b1e7-11-1471324.html
http://www.mybestbrands.de/baby-kind/
http://www.kombiniere.info/ [/sws_yellow_box]

Natürlich kann man auch einfach beginnen und kauft schwarze Turnschuhe, welche mit neonfarbenen Elementen abgesetzt sind. Diese sind schlicht, haben aber dennoch das gewisse etwas. Eltern ist aber natürlich nicht nur die Farbe oder der Schnitt wichtig, in erster Linie sollte immerhin darauf geachtet werden, dass die Qualität stimmt. Hochwertige Materialien sind hierbei das A und O. Achten Sie darauf, dass das Kleidungsstück aus einem qualitativ hochwertigen Material gefertigt wird, da gerade Kleidung von Kindern sehr häufig gewaschen wird und deshalb strapazierfähig sein sollte.

Natürlich kann man Qualitätsunterschiede nicht sofort erkennen, jedoch gibt es ein paar Hinweise, die man nicht außer Acht lassen sollte. Das Material sollte beispielsweise mit einem Gütesiegel zertifiziert sein. Zu dem ist es enorm wichtig darauf zu achten, wie die Kleidung riecht. Wenn sie extrem unangenehm riecht, dann kann das bereits ein Hinweis auf schlechte Lagerung oder Farben, welche eventuell die Gesundheit gefährden können, hinweisen. Achten Sie deshalb immer darauf, wo die Ware herkommt. Wenn dies gemacht wurde, steht aber dem Shopping für die Kleinen nichts mehr im Wege.

Fashion Trends 2013 – Sommer

Früher war es so, dass die Farben, welche in Kombination miteinander gebracht worden sind, zueinanderpassen sollten. Es gab Faustregeln wie man es nicht machen sollte.

Zum Beispiel sollte blau nicht mit grün kombiniert werden („Grün und Blau – Kaspers Frau“). Heute haben wir allerdings diese Richtlinien über Bord geworfen. Der neue Trend heißt Colour Blocking. Dabei kann man alles beliebig (zumindest zwei bis drei Farben) miteinander kombinieren.

Das gilt natürlich vor allem bei der Kindermode. Diese ist wieder freundlich, hell und bunt, genau wie das Gemüt unserer Kinder. Man muss die Kids nicht einschränken – bunt zu kombinieren liegt einfach voll im Trend. Coole Kombinationsmöglichkeiten für Mädchen sind zum Beispiel eine gelbe Hose mit lila Shirt und Aufdruck. Wenn sich nun noch die gelbe Farbe aus der Hose in Form eines Haarbandes wiederholt, ist das bunte Sommeroutfit komplett. Bei Jung sieht es ähnlich aus. Eine Kombination aus grüner Hose mit rotem Shirt ist ohne Probleme möglich. Dazu können beispielsweise noch rote Schuhe (oder rot abgesetzte Schuhe) getragen werden. Wenn sich eine Farbe als Accessoire in der Kleidung wiederfindet, wirkt das Outfit durchdacht.

Landhaus meets Streetwear

Modetrends

Modetrends

Genauso wie man eine Kombination aus Farben zusammenstellen kann, die trotzdem harmonisch wirkt, ist es genau so eine gute Idee verschiedenste Stilrichtungen zu mischen.

So kann man für die Mädchen beispielsweise eine lässig Cargo- oder Chinohose mit einer kleinen Bluse oder einem Top im Carmenstil kombinieren, sodass es oben schick wirkt und unten sportlich.

Gerade für Mädchen sind zu dem zarte Pastellfarben auch in diesem Jahr wieder Trend. Kombiniert mit kräftigen Farben ist auch dies ein schöner Hingucker. Dazu passen dann wunderbar Sneaker, die dem Ganzen einen gemütlichen Touch geben. Für Jungs kann man dies ähnlich halten.

Eine Jeans oder schlichte Cargopants kann super mit Hemden und/ oder vielleicht sogar noch einer farbigen Krawatte kombiniert werden. Die Jeans und die passenden Turnschuhe lockern den gesamten Look schön und er wirkt jung und sportlich.

Accessoires für Mädchen und Jungen sind übrigens auch sehr beliebt. Tücher und leichte Schals sind bei Mädchen sehr beliebt (und manchmal auch bei Jungs). Genau so, wie Männer mittlerweile Tücher tragen, so tun dies auch Jungs. In gedeckten Farben runden sie das Outfit ab. Bei den Mädchen kann es ruhig auffällig und bunt gemustert sein. Ob Neon oder Blümchenmuster – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Schicke Schuhe wie Ballerinas oder Zehentrenner sind ein Must-Have in dieser Saison. Leichte Stoffschuhe und Sneaker sind für die warme Jahreszeit für Mädchen und Jungen besonders zu empfehlen. Diese sind in den verschiedensten Farben erhältlich und können bei Bedarf auch mal in der Waschmaschine gewaschen werden.

Fazit zur Kinderkleidung 2013

Alles in allem kommt es in dieser Saison gar nicht mal so darauf an, die neusten Trendteile zu besitzen, denn auch die Kombination aus Kleidung aus der vergangenen Saison mit bunten Accessoires oder einzelnen Stücken entspricht genau der aktuellen Mode für Kinder.

Die Hauptsache ist aber natürlich, dass die Kinder sich wohlfühlen. Bedenken Sie dies immer bei Ihrer Entscheidung.

Lassen Sie (sofern möglich) ihr Kind bei der Auswahl der Kleidung aber auch immer mit entscheiden. Es nützt auch den Eltern nicht, wenn sie Sachen auswählen, die Kinder jedoch damit nichts anfangen können oder (wenn sie es denn überhaupt anziehen) sich nicht wohlfühlen.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Sergiy Nykonenko
Mitte-Links: ©panthermedia.net Graça Victoria

Kinderkleidung – Trends 2013
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*