Kinderwagen Vergleich 2015

Kinderwagen Test

Stiftung Warentest hat vor wenigen Wochen den aktuellen Kinderwagen Test 2015 herausgebracht und die führenden Frist Class Modelle unter die Lupe genommen, die auf dem Markt miteinander konkurrieren. Im Vergleich mussten es 14 Kombi-Kinderwagen miteinander aufnehmen. Wer hat das Rennen gemacht? Worin liegen die Reserven und Mängel? Augen auf beim Wagenkauf – wir werden im Folgenden die Top Modelle herausstellen.

Was ergibt der aktuelle Kinderwagen Vergleich der Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest pickte sich auch in diesem Jahr Kinderwagen Modelle aus drei Preisbereichen heraus, um diese einem kompakten Praxistest zu unterziehen. Der Fokus des aktuellen Vergleichs lag auf den Kombiwagen. Das Ergebnis ließ – wie in den vergangenen Jahren aufhorchen – denn 14 Modelle kamen nicht einmal mit einer guten Bewertungen davon. Dabei erreicht das kostspieligste Modell einen dreistelligen Preisbereich. Der Trend geht klar in Richtung Komfort und Luxus und das von der Wiege an. Viele Eltern sind bereit, für Ihr Baby tiefer in die Tasche zu greifen – vorausgesetzt, die Investition lohnt sich.

Statistik: Was bedeutet Ihr Kind, bzw. was bedeuten Ihre Kinder für Sie? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Ein Kombi Kinderwagen lässt sich für Säuglinge bis hin zum Kleinkind einsetzen – so stoßen diese Modelle erst ab einem Alter von etwa dreieinhalb Jahren an ihre Grenzen und punkten mit einer langen Lebensdauer.

Reserven im Hinblick auf die kindgerechte Gestaltung

Ein einziges Modell konnte mit einem guten Testbericht überzeugen. Da ist es an der Zeit, die Reserven und die Pumpverluste einmal genauer zu beleuchten. Die Mängel machten sich vor allen Dingen im Sitzkomfort bemerkbar: So waren es Tragetaschen, die die Sitzfläche maßgeblich eingeengten, andere Wagen entsprachen einfach nicht den kindlichen Anforderungen.

Positiver Trend in der Schadstoffbelastung?

Selbst das „bekannte“ Problem, der Schadstoffbelastung ist immer noch nicht überwunden. Auch 2015 wurde in den Griffen und in einigen Teilen des Kinderwagens belastende Stoffe gefunden. Gehen wir fünf Jahre zurück, zum letzten Kinderwagentest, fällt auf, das zu diesem Zeitpunkt noch zehn Kinderwagen mit Schadstoffen abgestraft wurden. Glücklicherweise ist die ein positiver Trend zu verzeichnen.

Kinderwagen 2015

Schadstoffbelastung in Kinderwagen

Hinter der Abkürzung PAK stecken die polyzyklischen, aromatischen Kohlenwasserstoffe – diese stehen im Verdacht krebserregend zu sein. Ein erstes Indiz bildet ihre Eigenschaft, in der Natur nicht natürlich abbaubar zu sein. Chlorparaffine wurden unlängst als Weichmacher in Kunststoffen verwendet, gelten seit 2012 als verboten durch die EU. Umso erschreckender, dass der Stokke Kinderwagen 35 Gramm dieses Stoffes je Kilogramm aufwies. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Kurz nach dem Testbericht startete der Hersteller Stokke einen allumfassenden Rückruf.

Naturkind vertraut Naturmaterialien

Naturkind ist ein Hersteller, der es seiner Konkurrenz zeigt und auf Schadstoffe verzichtet. Die einzelnen Polster sind mit Schurwolle anstelle von Polyester ausgestopft. Auch die Tragetasche besteht aus diesem natürlichen Material. Im Rückenbereich der Kleinen setzt der Hersteller eine echte Festplatte ein. Im Bereich der Griffe ersetzte Kork den Kunststoff. Lediglich im Hinblick auf die kindgerechte Gestaltung der Sitzfläche sind einige Reserven auszumachen.

Amazon Image

Wer ist der Testsieger?

Es ist davon auszugehen, dass Babys bis zu 14 Stunden am Tag schlafen. Gerade der Schlaf bildet einen wichtigen Bestandteil des Lebens, denn unsere Kleinen regenerieren und verarbeiten die äußeren Einflüsse. In diesem Zusammenhang gilt es, für eine ausreichend große Liegefläche zu sorgen, die mit 35 × 78 cm im optimalen Bereich liegt. Immer noch sind die meisten Tragetaschen der Kombi Kinderwagen zu klein oder zu kurz. Die Folge: Ihr Baby findet in einer unpassenden oder zu engen Tragetasche wenig Erholung und bleibt unruhig und überreizt. Eine negative Steigerung bieten nur die Auto Kinderschalen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihr Kind aus der Schale herausnehmen, sobald Sie den Wagen verlassen.

Testsieger Britax Go

Britax Go

Ein Vorbild in allen Kriterien ist der Britax Go, denn dieser zeigte in keiner der Kategorie eine Schwachstelle. Das Modell ist für einen Anschaffungspreis von stattlichen 950 € zu haben und bewegt sich im oberen Preisbereich. Folgende Kategorien galten als ausschlaggebend für das Qualitätsurteil der Stiftung Warentest:

  • kindgerechte Gestaltung,
  • Haltbarkeit,
  • Sicherheit,
  • Schadstoffe und Handhabung.

Fazit

Der Großteil aller Kinderwagen konnte im Bereich Haltbarkeit mit sehr guten Testergebnissen überzeugen. Auch im Hinblick auf die Sicherheit erhielt der Hauck Malibu XL All in One oder der Bugaboo Cameleon3 Base eine gute Testbeurteilung. Die größten Reserven ergaben sich im Hinblick auf die kindgerechte Gestaltung und die Schadstoffbelastung. Hat Stiftung Warentest in diesem Bereich eine Belastung feststellen können, führte dies unmittelbar zur Abstrafung und zu einem ausreichenden Testurteil.

https://www.test.de/Kinderwagen-Nur-ein-Wagen-ueberzeugt-im-Test-4805700-0/
http://www.sparbaby.de/ratgeber/kinderwagen-im-test/

Bildquellen
Artikelbild:© panthermedia.net /paul prescott
Bild in der Artikelmitte:© panthermedia.net /Frank Fischer

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*