Kinderzimmer unter dem Dach – Was dabei beachten?

Kinderzimmer unter dem Dach | © panthermedia.net / Arne Trautmann Kinderzimmer unter dem Dach | © panthermedia.net / Arne Trautmann

Kinderzimmer werden gerne im Dachgeschoss eingerichtet, weil man so die Dachschrägen am besten ausnutzen kann oder damit die Kinder dort ungestört toben können. Damit sich ein Kind aber in einem Dachgeschossraum wohlfühlen kann, müssen einige Dinge bedacht werden. Es gilt nicht nur bauliche Feinheiten zu beachten, sondern auch das Klima im Raum und die optimale Einrichtung bezogen auf das Alter. Auch die Sicherheit ist ein wichtiger Aspekt. Kinderzimmer unter dem Dach? Klar – beachten Sie nur folgende Dinge!

Kinderzimmer unter dem Dach – Was dabei besonders beachten?

Das Raumklima

Um ganzjährig ein angenehmes Klima im Kinderzimmer unter dem Dach zu erreichen, sollte das Dachgeschoss und das Dach gut isoliert sein. Das schützt im Sommer vor übermäßiger Aufheizung und im Winter vor zu hohen Heizkosten. Die Fenster müssen groß genug sein, um genug Tageslicht in den Raum zu lassen; am besten man lässt Doppel-Dachflächenfenster einbauen.

Eine ausreichende Belüftung im Sommer muss natürlich ebenfalls gewährleistet werden; allerdings brauchen auch Sie geeigneten Wärme- und Sonnenschutz in Form von Rollos, Jalousien oder Vorhängen. Gerade für Dachfenster sind Rollos eine optimale Lösung zur Verdunklung, denn wenn man mit Doppelrollos Fenster verdunkeln will geht das schnell und bei hochwertigen Produkten wie auf der verlinkten Seite zu sehen ist, wird ein echter Wärme- und Sonnenschutz erreicht. Für wirklich heiße Tage oder Räume mit sehr kleinen Fenstern sollten Sie aber auch über die Anschaffung einer Klimaanlage nachdenken.

Trittschalldämmung

Ein weiterer Aspekt für ein Kinderzimmer unter dem Dach ist meistens, dass die Kinder dort ungestört toben können. Dabei sollte man aber unbedingt daran denken, eine vernünftige Trittschalldämmung in das Zimmer mit einzubauen. Trampolin springen oder vom Bett hüpfen wird sonst zur echten Belastungsprobe für die Nerven der Bewohner im Zimmer darunter.

Nutzung der Dachschrägen

Bei der Gestaltung des Kinderzimmers können Sie die unterschiedlichen Wandhöhen sehr gut als Gestaltungselemente und als Trennung für die verschiedenen Bereiche des Kinderzimmers nutzen. Niedrige Kommoden, Truhen und den Dachschrägen angepasste Regale ersetzen dabei sehr gut klobige Schränke. Auch Sofas für ältere Kinder die Betten lassen sich meist gut unter den Schrägen platzieren. Allerdings sollte dort immer genug Kopffreiheit vorhanden sein.

Gestaltungselemente & Sicherheit

Bunte Rollos lassen sich an Dachschrägenflächen besonders gut als Gestaltungselemente einsetzen. Farbliche Kontraste betonen kleine Ecken und Winkel oder lassen den Raum größer wirken. LED-Netze oder andere Sternenhimmel sorgen dagegen für eine behagliche aber moderne Atmosphäre.

Des Weiteren sollte man bei kleinen Kindern natürlich an Fenstersicherungen und Treppenschutzgitter denken. Ein Rauchmelder muss natürlich ebenfalls installiert werden. Solaranlagen sollten möglichst nicht in Griffweite des Dachfensters positioniert sein.

Rollos & Klimageräte

Rollos eignen sich nicht nur hervorragend als Gestaltungselemente, sondern sie sorgen zu allen Jahreszeiten auch für ein deutlich besseres Raumklima. Dabei empfiehlt es sich aber auf hochwertige Thermorollos zu achten, wie bereits eingangs erwähnt. Nur diese gewährleisten im Sommer einen optimalen Schutz vor der Sonneneinstrahlung und verhindern im Winter ein entweichen der Wärme durch die Fensterscheiben. Bei Klimageräten hat man die Wahl zwischen mobilen Klimageräten mit Abluftschlauch oder fest installierten Klimaanlagen. Letzte eignen sich besonders bei kleinen Zimmern oder kleinen Kindern, die nicht an Elektrogeräten herumspielen sollten.

Fazit zum Kinderzimmer unter dem Dach

Das Dachgeschoss eignet sich hervorragend für ein Kinderzimmer, wenn man einige Dinge beachtet. Eine Trittschalldämmung sorgt für gedämpfte Geräuschkulisse in den darunter liegenden Zimmern; doch der allerwichtigste Aspekt, der zu beachten ist, ist aber das Klima des Raumes. Im Winter kühlen Dachgeschossräume sehr schnell aus, im Sommer überhitzen Sie schnell und oft staut sich darin dann die Wärme. Ein mobiles Klimagerät oder eine fest installierte Klimaanlage schaffen hier Abhilfe.

Rollos sind ergänzend optimal als Sonnenschutz und gestalterische Elemente einsetzbar. Symmetrische Ecken und die Innenseiten der Dachflächenfenster kann man sehr gut in unterschiedlichen kindgerechten Farben gestalten. Dadurch erhält der Raum ein schönes Ambiente. Kleine eckige Winkel lassen sich toll mit extra zugeschnittenen Regalböden ausnutzen und sehen optisch toll aus. Auch mit Licht kann man übrigens tolle Akzente setzen und auch verwinkelte Nischen optimal ausleuchten. Hierfür eignen sich besonders LED-Netze aber auch in die Decke integrierte Strahler oder eine indirekte Beleuchtung.

Kinderzimmer unter dem Dach – Was dabei beachten?
5 (100%) 1 vote

Über Simon Schröder (270 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*