Klassische Kinderzimmer wieder im Trend

So richtet man heute das Kinderzimmer ein

Ein klassisches Kinderzimmer Ein klassisches Kinderzimmer

Vor allem junge Eltern beschäftigen sich sehr gerne und intensiv mit der Einrichtung des Kinderzimmers. Welche Möbel und andere Gegenstände dabei in Frage kommen, liegt aber in erster Linie natürlich bei jedem individuell; dennoch hat sich in der vergangenen Zeit ein leichter Trend zu klassischen Möbeln und Einrichtungen für das Kinderzimmer durchgesetzt. Dabei kann im dekorativen Bereich munter experimentiert werden, die Hauptsache ist, dass es dem Kind gefällt und auch für die Eltern praktisch ist.

Ein klassisches Kinderzimmer

Ein klassisches Kinderzimmer

Der Trend zur klassischen Kinderzimmereinrichtung bringt einen gewaltigen Vorteil mit sich. Alte Möbel können wiederverwendet werden! Dabei muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er die Möbel ursprünglich belässt oder einem neuen Design unterzieht. Gerne wird dabei auch der sogenannten Shabby Chic bevorzugt und umgesetzt.

Das Augenmerk liegt bei dem Shabby Chic auf alten Möbeln, die nur leicht bearbeitet werden, um somit ihren Charme zu bewahren.

Dabei kann vieles selbst erledigt werden und das Möbelstück wird somit zu einem Unikat. Wer dagegen fertige klassische Kinderzimmermöbel kaufen will, kann auf bekannten Seiten wie original-antike-moebel.de fündig werden oder es bei den Kleinanzeigenportalen wie kleinanzeigen.ebay.de probieren. In beiden Fällen dürften tolle Sachen zu finden sein.

Ein Kinderzimmer für Mädchen

Bunte Schmetterlinge

Bunte Schmetterlinge*

Wer ein Kinderzimmer für kleine oder auch große Mädchen einrichten möchte, dem sei der Shabby Chic besonders ans Herz gelegt. Hierbei kann man entweder neue Möbel im angesagten Look kaufen oder einfach alte Möbelstücke neu gestalten. Selbst Menschen, die handwerklich nicht so besonders begabt sind, können dabei ein schönes und zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.

Allgemein gilt auch hier der folgende Leitsatz. Sollte das Kind, für welches das Zimmer eingerichtet werden soll, bereits älter sein, so sollte es unbedingt mit in die Planung und Einrichtung integriert werden. Schließlich soll sich ihr Kind in seinem neuen Reich wohlfühlen und angenehme Stunde darin verbringen können. Berücksichtigen Sie also die Wünsche ihres Kindes, sofern sie nicht utopisch bzw. schwer umsetzbar sind. Viele Mädchen bevorzugen warme Farbtöne in Rosa, Gelb, Rot und ähnlichen Farben. Vor allem Pastelltöne kommen im Shabby Chic sehr gut zur Geltung.

Nutzen Sie Möbel mit weichen und runden Formen, gern auch im Landhausstil. Das Bett kann zusätzlich mit einem Himmel aus Tüll oder einem anderen leichten Stoff verziert werden. Wählen Sie dabei bitte einen weißen oder zumindest farbneutralen Stoff. Alles andere wirkt auf die Dauer bedrückend und wäre kontraproduktiv. Die Bettwäsche sollte farblich in das Gesamtkonzept des Zimmers passen und den Schlafbereich harmonisch abrunden. Ein weiteres Highlight im Raum kann die Spiel- und Kuschelecke darstellen. Hierzu kombiniert man einfach den Spielbereich mit einem kleinen Sofa in hellen und fröhlichen Farben.

Auch einige (Sitz)Kissen wirken dabei oft große optische Wunder und sorgen zusätzlich für ein gemütliches Ambiente. Wenn ihr Kind gerne malt, bastelt oder sogar schon in die Schule geht, so sollte ein entsprechend hoher und funktioneller Schreibtisch nicht fehlen. Selbst hierbei muss nicht immer neue gekauft werden, auch alte Schreibtische lassen sich gekonnt in Szene setzen und wirken jugendlich frisch. Komplett abgerundet wird das Mädchen-Zimmer am Ende mit einigen Accessoires wie zum Beispiel einem kleinen Spiegel mit Holzumrandung, einem passenden Kleiderschrank und kleinen Details wie einem Mobile aus Schmetterlingen und Blumenblüten.

Ein Kinderzimmer für Jungen

Wandtattoo Kinderzimmer

Wandtattoo Kinderzimmer*

Jungs lieben im Allgemeinen kühlere Farbtöne wie grün und blau. Dabei kann man trotzdem mit warmen Farben, wie beispielsweise gelb oder orange kombinieren, um somit ein behagliches Wohlfühlambiente für kleine Entdecker zu schaffen. Bei den Möbeln sollten Sie auf natürliche Stoffe wie Holz, Metall und Glas setzen. Wichtig dabei ist allerdings, dass keine scharfen Kanten und Ecken vorhanden sind, woran sich vor allem Kleinkinder verletzten könnten.

Ein besonderes Highlight für Jungs im Grundschulalter kann ein Hochbett darstellen. Dieses kann mit einem Stoffüberzug in Form einer kleinen Höhle noch verfeinert werden und bietet so mehr Gemütlichkeit. Darunter kann dann, je nach Platz, der Schreibtisch oder die Spielecke eingerichtet werden. Sprechen Sie die Gestaltung mit ihrem Sohn ab. Wer die Möglichkeit hat, der kann zusätzlich zum Spielen eine Deckenvorrichtung für einen Hänge-Sitz Satz oder gar ein Kletterseil befestigen. So hat ihr Kind auch bei schlechtem Wetter die Möglichkeit sich auszutoben und zu bewegen.

Wenn ihr Sohn ein Fan von Rittern, Robin Hood oder ähnlichem ist, dann können Sie bei der Zimmergestaltung auf viel Natürlichkeit in Form von Baum- und Waldformen setzen. Gestalten Sie die Wände mit einem Gemälde von Wald und Flur oder bringen Sie entsprechende Fototapete an. Auch das Bett kann in Form einer kleinen Ritterburg zusammengebaut werden. Überlegen Sie einfach mit ihrem Sohn gemeinsam und machen Sie sich zusammen ans Werk. So kann man eine schöne Zeit verbringen, Spaß haben und man schafft zusätzlich ein gemeinsames Werk, an dem alle Beteiligten lange Zeit Freude haben.

Fazit

Ein Kinderzimmer klassisch und dennoch modern einzurichten ist keine hohe Kunst. Sprechen Sie mit ihren Kindern über deren Vorstellungen und Vorlieben. So hat man die Möglichkeit sich gemeinsam gestalterisch zu verwirklichen und ein Projekt anzugehen. Schließlich sollen Eltern und Kinder lange Zeit Freude am Kinderzimmer haben.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net hkeita

 

Klassische Kinderzimmer wieder im Trend
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (287 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*