Krippenplätze werden knapp | Wie kommt man an die Betreuung?

Krippenplätze in Deutschland Krippenplätze in Deutschland
Krippenplätze in Deutschland

Krippenplätze in Deutschland

Auch wenn gesetzlich einiges anders geregelt ist, läuft in der Realität alles etwas anders ab. Es gibt immer noch Kinder, die keinen Krippenplatz bekommen.

Obwohl ein gesetzlicher Anspruch ab 2013, einen Krippenplatz zusichert, ist dies in der Praxis noch nicht umsetzbar.

Der Zwang viele Krippenplätze zur Verfügung stellen zu müssen, kann sich an der Qualität übrigens natürlich auch bemerkbar machen. Daran muss im Zweifel gespart werden, da das System grundsätzlich unterfinanziert ist und es besteht die Gefahr, dass es zwangsweise mehr Krippenplätze geben muss, die aber nicht mehr die selben Vorzüge bieten werden wie zuvor. Es gibt viele Eltern, die mit dem Gedanken spielen, das Kind bereits sehr früh in eine Krippe zu geben.

Versorgungssituation deutsche Krippenplätze

Auch aus finanziellen Gründen sind Eltern immer mehr auf einen Krippenplatz angewiesen und möchten das Kind betreuen lassen, während sie zumindest als Teilzeitkraft arbeiten gehen können. Auch die Politik setzt sich dafür ein. Der Grund, dass viele Paar nicht an Zuwachs denken, ist immerhin oftmals die Karriere. Durch Krippenplätze ist also sowohl den Eltern geholfen, die arbeiten wollen, wie auch dem Kindermangel in Deutschland.

Rein politisch betrachtet muss die Geburtenrate in Deutschland ohnehin zunehmen, damit das soziale Netz weiterhin funktionieren kann. Auch deshalb liegt es den Politikern am Herzen, den Kinderwunsch so gut wie möglich zu unterstützen. Doch was machen Eltern, wenn die Krippenplätze trotz gesetzlicher Regelung knapp bleiben?

Private Betreuung von Kindern-Alternative zur Krippe

Private Betreuungen sind keine Seltenheit mehr. Das Motto lautet mittlerweile: „Selbst ist die Frau“! Das Problem mit den zu wenigen Krippenplätzen haben, einige erkannt und selbst Initiative ergriffen.

Sie bieten professionelle Betreuung für Krippenkinder an, denn wenn man keine staatliche Betreuung findet, dann muss man sich diese eben privat besorgen. Der Trend geht auch immer mehr dahin, sich wie in den USA üblich ist, eine „Nanny“ zu holen.

Die in Deutschland als Tagesmutter bekannten Hilfen kümmern sich dann um den Nachwuchs, während beide Eltern arbeiten können. Es gibt auch Einrichtungen, die mehrere Kinder in der gleichen Altersgruppe aufnehmen und in geeigneten Räumlichkeiten betreuen.

Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Genau wie in der Krippe auch, sind diese Tagesmütter dann zu zweit oder zu dritt und kümmern sich einige Stunden um die Kleinen. Nach solchen Betreuungsmöglichkeiten für Kinder kann man auch im Internet ganz einfach suchen. Doch man sollte sich ein genaues Bild davon machen, wer die Kinder betreut und damit vertrauen gewinnen zu können.

Die Tagesmütter sollten zertifiziert dafür sein, den Job auch wirklich ausüben zu dürfen. Die Kosten einer privaten Betreuung können dabei natürlich unterschiedlich sein. Je nach dem, ob man eine Tagesmutter hat, die sich zu Hause um das Kind kümmert, oder in einer bestimmten Einrichtung mit mehreren Kindern, können die Kosten variieren.

Fazit: Wer sich nicht sicher ist einen Krippenplatz zu bekommen, der kann sich selbst darum kümmern. Es ist schon keine Seltenheit mehr, dass Eltern selbst die Initiative ergreifen. Wer sich noch unsicher ist, der kann auch beim Amt nach Rat fragen. Eine Möglichkeit, dass Kind betreuen zu lassen, findet man so viel einfacher. Es ist nur wichtig, dass sich sowohl Kinder, als auch die Eltern mit der Situation wohlfühlen. Doch die Betreuung ist auch eine Frage des Geldes und sicherlich nicht eine Lösung für jedermann.

Totales Chaos bei der Kinderbertreuung bleibt

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Karin Gruber
Mitte-Links: ©panthermedia.net Diego Cervo

Krippenplätze werden knapp | Wie kommt man an die Betreuung?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*