Lachen, lieben, leiden – die Top 5 der besten Liebeskomödien für die ganze Familie

Liebeskomoedien

LiebeskomoedienPerfekt für einen Familien-Abend – Liebeskomödien regen nicht nur die Lachmuskeln an, sondern zeigen auch, wie schön das Leben sein kann. Aus diesem Grund werden im Folgenden die Top 5 der Liebeskomödien vorgestellt, die einfach unvergleichlich sind.

Auf Platz 5: Ein Sommer in New York – The Visitor

In dem Film von Thomas McCathy reist der frisch verwitwete Professor Walter Jale (Richard Jenkins) wegen einer Konferenz nach New York. Als er seine ehemalige Wohnung besichtigen möchte, trifft Walter auf das Pärchen Tarek (Haaz Selima) und Zainab (Danai Gurira). Es entsteht eine Freundschaft, weil das Pärchen Walter wieder aus seinem Schneckenhaus zurück ins Leben lockt. Als Tarek allerdings von der Polizei festgenommen wird und abgeschoben werden soll, muss Walter sich um Zainab kümmern. Dabei merkt er, dass er mehr für die junge Frau empfindet, als es ihm bewusst war.

Platz 4: Wenn Liebe so einfach wäre

Platz 4 belegt der Film „Wenn Liebe so einfach wäre“ aus dem Jahr 2009. In dem Film spielen Meryl Streep und Alec Baldwin Jane und Jake Adler. Das einstige Ehepaar lebt schon lange geschieden, da Jake seine Frau gegen ein jüngeres Modell ausgetauscht hat und nun mit ihr verheiratet ist. Als sich die Beiden auf der College-Abschlussfeier ihres Sohnes treffen, merken sie aber, dass noch Gefühle zwischen ihnen herrschen. Kurz darauf landen die ehemaligen Eheleute zusammen im Bett. Das ist aber für keinen der Beiden vorteilhaft, denn Jane hat gerade eine Beziehung mit dem Architekten Adam Schiffer (Steve Martin) und in Jakes zweiter Ehe knirscht es gewaltig.

Eines Abends steht Jake dann unverhofft bei seiner Exfrau auf der Matte und möchte mit ihr wieder zusammenkommen. Seine jüngere Frau hat ihn verlassen und er hat gemerkt, dass er immer noch Gefühle für Jane hat. Die muss sich nun aber entscheiden, ob sie ihrem Ex eine Chance geben möchte oder sich doch auf die neue Liebe mit Adam einlassen will.

Platz 3: Bettgeflüster

Ein Klassiker aus dem Jahr 1959 ist „Bettgeflüster“. In dieser Liebeskomödie von Michael Gordon spielt Doris Day die Innenarchitektin Jane Morrow. Sie lebt Wand an Wand mit dem Komponisten Brad Allen, der von Rock Hudson gespielt wird. Das Problem der Beiden: obwohl sie sich noch nie begegnet sind, sie müssen sich eine Telefonleitung teilen. Das führt oft zu Streit, denn obwohl Jane das Telefon für geschäftliche Gespräche benötigt, hängt Casanova Brad stundenlang an der Strippe und flirtet mit den unterschiedlichsten Damen.

Als Jane eines Tages der Kragen platzt und sie Brad per Telefon eine ordentliche Standpauke hält, erlaubt sich der Sonnyboy einen Spaß mit seiner Nachbarin. Er ruft sie wenige Stunden später an und gibt sich als naiver Junge vom Lande aus. Mit seinem Charme kann Brad, der sich am Telefon Rex Stetson nennt, Jane schnell um den Finger wickeln und zu einem Treffen überreden. Brad/Rex ist angetan von der Innenarchitektin und nimmt sich vor, sie seinen Eroberungen hinzuzufügen. Als Jane allerdings hinter die Trickersei kommt, entschließt sie sich zum Gegenschlag und will den frechen Sonnyboy eine Lektion bereiten, die er nie wieder in seinem Leben vergessen soll.

Platz 2: Keinohrhasen

„Keinohrhasen“ aus dem Jahr 2007 ist eine der erfolgreichsten Liebeskomödien aus der Feder von Til Schweiger. In dem Film spielt Schweiger den Journalisten Ludo Decker, der für eine gute Story alles machen würde. Das bringt ihm aber Probleme ein. Denn als er für seine Zeitung Bilder von der geheimen Verlobungsfeier von Wladimir Klitschko und Yvonne Catterfeld machen möchte und dafür auf ein Glasdach steigt, bricht das Dach durch und Ludo landet in der Torte. Als Konsequenz davon verurteilt ihn ein Richter zu Sozialstunden in einem Kindergarten.

Bereits beim Vorstellungsgespräch prallen aber Welten aufeinander. Denn Ludo, ein auf Erfolg fixierter Narzisst und überhaupt nicht an seiner Strafarbeit interessiert, begegnet der Kindergärtnerin Anna Gotzlowski, gespielt von Nora Tschirner. Anna erinnert sich noch gut daran, wie sie in ihrer Kindheit fast täglich von Ludo wegen ihrer Brille, ihrer Zahnspange und ihrer unmodischen Klamotten gehänselt wurde und beschließt, es ihrem Peiniger heimzuzahlen. Weil sie Ludo einige sehr peinliche Aufgaben aufs Auge drückt, geraten die Beiden aneinander und streiten sich, was Anna hinterher bereut und Ludo Frieden anbietet.

Langsam nähern sich die Zwei an, bis sie schließlich eines Nachts zusammen im Bett landen. Während sich Anna einbildet, das daraus eine Beziehung entstehen könnte, will Ludo nur Freundschaft und stößt sie vor den Kopf. Doch als er sieht, dass Anna von dem Schauspieler Jürgen Vogel, den sie zufällig im Park getroffen hat, getröstet wird, fängt Ludo an zu begreifen, dass er doch mehr für Anna empfindet und um sich etwas einfallen lassen muss, wenn er bei ihr noch eine Chance auf ein Happy End haben möchte.

Keinohrhasen

Platz 1: Pretty Woman

Bei dem Wort „Liebeskomödie“ denken fast alle Menschen automatisch an einen Film aus dem Jahr 1990. In dem Film dreht es sich um die kesse Prostituierte Vivian Ward, die von einem Geschäftsmann für eine ganze Woche gebucht wird und sein Leben völlig auf den Kopf stellt. Die Rede ist natürlich von „Pretty Woman“ mit Julia Roberts in der Rolle der Vivian und Richard Geere als Workaholic Edward Lewis. Aber der Reihe nach.

Edward Lewis ist wegen einem großen Geschäft in Los Angeles. Als er eines Abends mit seinem Sportwagen, den er überhaupt nicht fahren kann, an einem Bordstein liegen bleibt, kommt die junge Vivian an sein Fenster und bietet dem Geschäftsmann eine Nacht (gegen Geld) an, die er niemals wieder vergessen würde. Edward nimmt an und sie fahren gemeinsam in sein Hotel. Als der nächste Morgen anbricht und Vivan gehen möchte, schlägt Edward ihr ein Geschäft vor: Vivian soll Edward während seines Aufenthalts in Los Angeles begleiten und bekommt dafür dann 5000 Dollar am Ende der Woche. Die Prostituierte willigt ein.

Als Edward ihr empfiehlt, sich einige angemessenere Kleider für die Woche zu besorgen, stellt Vivian allerdings fest, dass sie in den Edelboutiquen schlecht behandelt wird. Völlig entrüstet kommt sie zurück in das Hotel, wo sie vom Manager Bernard Thompson (Hector Elizondo) abgefangen wird. Bernard macht klar, dass er zwar weiß, wie Vivian ihr Geld verdient, er ihr aber helfen möchte, um Edward Lewis als Gast zufrieden zustellen. Bernard gibt Vivian einen Crash-Kurs im Leben der oberen Zehntausend und in wenigen Tagen verwandelt sich das Mädchen vom Bordstein in eine echte Lady. Mit ihrem Charm wächst sie Edward ans Herz und auch er wird ihr immer sympathischer. Aber kann aus einer Woche und einer Geschäftsvereinbarung am Ende doch mehr werden?

Pretty Woman

[sws_yellow_box box_size=“640″]Tipp: Auf Seiten wie Comprano.de und Amazon.de findet man im Internet noch weitere tolle Liebesfilme und vor allem eine gute Auswahl an Komödien, wie man bei dem Link auch sehen kann. Einfach mal schnuppern gehen dürfte sich lohnen. Wer eher ältere Filme sucht, kann übrigens auch auf YouTube.de fündig werden. So mancher Klassiker steht dort in voller Länge bereit.[/sws_yellow_box]

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Diego Cervo

Lachen, lieben, leiden – die Top 5 der besten Liebeskomödien für die ganze Familie
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*