Lecker, Schmecker, unsre kleinen Weihnachtsbäcker – Tolle DIY-Ideen für Kids in der Küche zu Weihnachten

Weihnachtsplätzchen backen mit Kindern | © panthermedia.net /CroMary

Nur noch 39 Tage bis Weihnachten. Der Countdown bis zum schönsten und besinnlichsten Familienfest im Jahr hat schon lange begonnen und die Vorfreude steigt Tag für Tag. Die Fensterdeko findet langsam aber sicher auch ihren Platz in der Wohnung und der Adventskranz wird mit vier neuen Kerzen ausgestattet. Vor allem aber unsere Kleinsten haben bereits jetzt ein unglaubliches Funkeln in den Augen wenn sie an Heiligabend, die leckere Schokolade und den fabelhaften Geruch auf dem Weihnachtsmarkt denken. Doch eine klassische Tradition hat sich schon vor vielen Jahren bei den meisten Familien eingeschlichen: Das Backen zu Weihnachten. Von Plätzchen über Lebkuchen bis hin zu Kuchen ist alles dabei und nicht macht den Kindern mehr Spaß als zu kneten, zu verzieren und auszustechen. Eine richtige kleine Weihnachtsbäckerei in unseren vier Wänden.

Hier gibt’s so manche Leckerei

Zu Weihnachten werden die meisten von uns noch kreativer als sonst und probieren sich auch in der Küche gerne aus. Gemeinsam mit unseren Kindern entstehen so kleine und große Leckereien, die nicht nur für uns selbst sondern auch für die Liebsten als Geschenk sein können. Sowohl Oma und Opa als auch Freunde oder Bekannte freuen sich über selbstgemachte Weihnachtsnaschereien und so einfach und günstig kann man keine besseren Geschenke finden. Neben klassischen Weihnachtsplätzchen mit Zuckerguss, oder auch anderen tollen Verzierideen wie von diesem bekannten Online-Magazin, erobern auch Jahr für Jahr neue und oft auch ausgefallene DIY-Backideen die große Weihnachtsbackwelt und bringen Groß und Klein gemeinsam an den Backofen und die Rührschüssel. Wir haben mehr oder auch weniger traditionelle Rezeptideen für euch herausgesucht, die euch und alle die davon probieren dürfen ganz besinnlich stimmen und die Weihnachtszeit auch bei euch einläuten lassen wird.

Der Klassiker: Zimtsterne

Leckere Zimtsterne zu Weihnachten backen | © panthermedia.net /Thomas Francois

Leckere Zimtsterne zu Weihnachten backen | © panthermedia.net /Thomas Francois

Was ihr braucht

  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 125g gemahlene Mandeln
  • 125g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 1 El Zitronensaft
  • 2 Tl Zimt
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Sternausstecher

Zuerst müsst ihr das Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen und währenddessen den Zucker gleichmäßig einstreuen. Nun schlagt ihr die Maße weiter bis sich der Zucker vollkommen aufgelöst hat. Danach nehmt ihr 3 EL des Eischnees ab und stellt diesen beiseite. Zum Rest gebt ihr das Vanillemark dazu und rührt Nüsse, Zimt und Mandeln unter. Diesen Teig deckt ihr dann ab und stellt ihn mindestens zwei Stunden kalt.

Ist die Zeit vorüber geht es nun an das Ausrollen und Ausstechen. Ihr beginnt damit indem ihr eure
Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreut und den Teig darauf etwa 2 cm dick ausrollt. Mit der Sternchenform werden nun Sterne ausgestochen. Nun könnt ihr den Backofen auf 150 Grad vorheizen und die Zimtsterne auf ein Backblech mit Backpapier legen. Den beiseite gestellten Eischnee vermengt ihr mit ein paar Tropfen Wasser und bestreicht die Zimtsterne sorgfältig damit. Nach einer Backzeit von 15 Minuten müssen die Zimtsterne nur noch abkühlen.

Typisch Weihnachten: Lebkuchenmänner

Was ihr braucht

  • 500g Mehl
  • 125g Zucker
  • 200g Puderzucker
  • 125g Butter
  • 1 Tl Natron
  • ½ Tl Nelkenpulver
  • ¼ Tl Muskat
  • 2 El Ingwer
  • 2 El Zimt
  • ½ Tl Salz
  • 1 Ei
  • 200ml Zuckerrübensirup
  • 2 El Wasser
  • Lebkuchenmannausstecher

Als allererstes vermischt ihr die Gewürze mit dem Natron und dem Mehl uns stellt die Mischung beiseite. Nun schlagt ihr Butter und Zucker mit dem Mixer schaumig und rührt anschließend das Ei und den Sirup unter. Während ihr auf niedriger Stufe weiter schlagt gebt ihr die 2 El Wasser hinzu und hebt dann kurz die Mehl-Gewürz-Mischung unter. Jetzt halbiert ihr den Teig und formt jede Hälfte zu einer dicken Scheibe die ihr dann in Frischhaltefolie einwickelt und kalt stellt.

Nach dem Kaltstellen könnt ihr dann jetzt den Backofen auf 175 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Eure Arbeitsfläche bestäubt ihr nun mit Mehl und rollt den Lebkuchenteig darauf ungefähr 5mm dick aus. Jetzt könnt ihr mit der Ausstechform die Lebkuchenmänner ausstechen und legt diese auf die Backbleche. Nach einer Backzeit von knapp zehn Minuten nur noch auskühlen lassen und dann könnt ihr sie nach Herzenslust verzieren.

Kleiner Tipp

Wie wäre es denn dieses Jahr mal mit einem DIY-Adventskalender aus Lebkuchen? Ihr habt richtig gehört: Ein tolles und vor allem leckeres Geschenk für euch selbst oder eure Liebsten. Diese außergewöhnliche Rezeptidee findet ihr bei dem hier verlinkten Back- und Kochmagazin.

Für kleine Backprofis: Quarkstollen-Konfekt

Quarkstollen-Konfekt selbstgebacken | © panthermedia.net /simoneandress

Quarkstollen-Konfekt | © panthermedia.net /simoneandress

Was ihr braucht

  • 250g Quark
  • 170g Zucker
  • 100g Butter
  • 500g Mehl
  • 100g Mandelstifte
  • 200g getrocknete Cranberrys
  • 2 Eier
  • 2 El Milch
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker

Zum Bestreichen

  • 100g zerlassene Butter
  • Puderzucker

Bevor ihr mit der Zubereitung beginnt heizt ihr schon einmal den Backofen auf 180 Grad vor. Dann vermengt ihr Zucker und Butter miteinander und gebt danach die Eier, den Quark und die Milch dazu. Als letztes gebt ihr noch Mehl, Backpulver, Vanillezucker, die Mandelstifte und die Cranberrys hinzu. Den fertigen Teig formt ihr nun zu kleinen Kugeln, die ihr etwas flachdrückt. (Reicht für ca. 60 Stück)

Nach einer Backzeit von 20 Minuten können die kleinen Stollen nun direkt, ohne vorher abzukühlen, mit Butter bestrichen und mit dem Puderzucker bestäubt werden. Gut verschlossen hält sich der Konfekt etwa ein bis zwei Wochen. Man kann ihn aber auch gut einfrieren und nach und nach genießen.

Fazit zur Weihnachtsbäckerei für unsere Kids

-Anzeige-


Selbstgebackene Plätzchen, vor allem zur Weihnachtszeit, sind nicht nur lecker sondern eignen sich auch hervorragend als Mitbringsel oder Weihnachtsgeschenk. Jeder freut sich über selbstgemachte Geschenke, weil diese einfach von Herzen kommen und einzigartig sind. Wer kein Händchen für das Backen und Verzieren hat muss aber nicht den kopf in den Sand stecken. Wie wäre es in diesem Fall mit einem schönen Backbuch mit leckeren Weihnachtsrezepten? Damit verschenkt ihr ja indirekt auch ein paar Kekse. Wir wünschen euch auf jeden Fall viel Spaß und Freude am Backen und eine besinnliche Vorweihnachtszeit mit herrlichem Keksduft.

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (287 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*