Leckere Fläschchenkost- Worauf achten?

Es gibt verschiedene Gründe, warum man auf Fläschchenkost zurückgreifen muss.

Es kann sein, dass es mit dem Stillen einfach nicht klappt, oder dass die Muttermilch nicht ausreicht und du zufüttern musst.

Manche Mütter müssen oder wollen schon nach ein paar Wochen abstillen, sodass sie zuerst auf Fläschchennahrung umsteigen müssen.

Der Verzicht auf Muttermilch ist dank dem Stand der Wissenschaft nicht all zu schlimm. Fast in jedem Supermarkt findest du eine große Auswahl an Fläschchennahrung.

Es gibt Pre-Nahrung, Dauermilch und Folgemilch. Unabhängig davon was du fütterst, solltest du deinem Baby bis zum Ende des ersten Lebensjahres zusätzlich Vitamin D Tabletten geben, da in der Säuglingsnahrung dieses nicht enthalten ist.

Vitamin D ist wichtig, damit sich der Körperaufbau deines Kindes gesund entwickeln kann.

Fläschchennahrung für Säuglinge, die Pre-Nahrung

Diese Babynahrung ist der Muttermilch sehr ähnlich.

In der Pre-Nahrung ist der Eiweißgehalt reduziert und die Eiweißstruktur enthält mehr Molkeeiweiß als Caseine, da dies auch wichtige Eigenschaften der Muttermilch sind.

Das einzige Kohlenhydrat in der Pre-Nahrung ist Laktose. Somit hat die Pre-Nahrung eine sehr dünne Konsistenz und kann nach Bedarf gefüttert werden.

Du kannst diese Babynahrung auch als Zusatz im ersten Lebensjahr füttern. Es droht dabei auch keine Überfütterung aufgrund des geringen Kohlenhydratanteils. Wenn du dir die verschiedenen Babynahrungen der Pre-Nahrung anschaust, wird dir auffallen, dass es auch Babynahrung mit LCP gibt.

LCP´s sind spezielle langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die deinem Baby bei der Gehirnreifung und bei der Entwicklung des Sehvermögens braucht, jedoch noch nicht selbst bilden kann. Wenn du und dein Partner Allergiker seid, so besteht auch die Gefahr, dass euer Kind die selbe Beeinträchtigung besitzt. Dann solltest du darauf achten, dass du Babynahrung einkaufst, die Hypoallergen ist. Damit senkst du das Risiko einer allergischen Reaktion.

Dauermilch-Nahrung 1

Die Dauermilch ist mit der Ziffer 1 gekennzeichnet. Das bedeutet, dass diese Babynahrung nur teilweise der Muttermilch angeglichen wurde.

Sie enthält mehr Kohlenhydrate als die Pre-Nahrung, nämlich zusätzlich noch Stärke und Zucker. Dies führt oft dazu, dass die Dauermilch eine dickflüssigere Konsistenz hat und somit länger im Magen bleibt und dein Kind mehr gesättigt wird.

Deshalb kannst du die Babynahrung 1 nicht mehr uneingeschränkt verfüttern, wie du es mit der Pre-Nahrung konntest. Halte dich konkret an die angegebene Trinkmenge, um eine Überfütterung zu vermeiden.

Beim Einkauf achte auf die Inhaltsstoffe der Dauermilch-Nahrung 1, es sollte keine Maltodextrine enthalten sein. Diese Babynahrung kannst du deinem Kind frühstens ab dem vierten Monat geben. Davor sind die Verdauungsorgane deines Kindes noch nicht weit genug entwickelt.

Folgemilch-Nahrung 2

Die Babynahrung Folgemilch ist mit der Ziffer 2 gekennzeichnet.

Sie ist dickflüssiger und eiweißreicher als die Babynahrung Dauermilch.

Dein Kind kannst du ab dem fünften Monat mit dieser Babynahrung füttern. Denn durch den höheren Protein- und Mineralstoffgehalt müssen die Nieren deines Kindes mehr arbeiten.

Dafür müssen sie aber auch weit genug entwickelt sein.

Das Fläschchen

Je nachdem welche Babynahrung du füttern möchtest, brauchst du auch einen passenden Sauger.

Für die jeweilige Babynahrung gibt es Sauger mit der passenden Lochgröße.

Welche Lochgröße du für die Babynahrung benutzen kannst, steht auf der Packung der Babynahrung oder auf der Packung des Saugers.

Wenn du das Fläschchen machst, achte darauf, dass es nicht zu heiß ist. Lieber kältere Nahrung, als zu heiße.

Dieser Artikel stellt keine Rechts- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen.

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd
Oben-Links: ©panthermedia.net Philip Lange
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Konstantinos Kokkinis
Unten-Links: ©panthermedia.net Design Pics
Unten-Rechts: ©panthermedia.net JCB Prod

Leckere Fläschchenkost- Worauf achten?
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*