Lego pädagogisch wertvoll?!

Lego-Duplosteine Lego-Duplosteine
Lego-Duplosteine

Lego-Duplosteine

Wer kennt sie nicht. Die kleinen, bunten Steine, aus denen man unzählige Häuser, Türme, sogar ganze Städte bauen kann. Fast jeder hat sie in irgendeiner Form bereits in der Hand gehabt.

In der Regel erinnert man sich gerne auch an eine Kindheit zurück, in der es nichts Schlimmeres gab als barfuss auf einen Legostein zu treten.

in der man versuchte seine Freunde mit dem höchsten Turm zu übertrumpfen oder in der man als kleine Legofigur, wirklich rauschende Abenteuer erlebte. Die Legosteine sind mittlerweile 55 Jahre alt und nach wie vor aus keinem Kinderzimmer wegzudenken.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Inhalt des Artikels
Ist Lego pädagogisch wertvoll?
Lego ist pädagogisch wertvoll!
Fazit
Quelle der Recherche
lego.com
duborg-toys.de
elternwissen.com [/sws_yellow_box]

Der Herr der Lego-Steine: René Hoffmeister

Lego pädagogisch wertvoll?

Zum einen ist es wohl die Einfachheit der einzelnen Elemente, was die Legosteine so pädagogisch wertvoll macht. Sie bestehen lediglich aus einem hohlen Kunststoffklotz mit Noppen, die man ohne Probleme ineinander stecken kann.

Dadurch lassen sich kunstvolle Gebäude, hohe Türme und noch viel mehr zusammenbauen. Die Produktpalette ist über die zeit aber auch groß geworden.

Neben den normalen Legosteinen gibt es jetzt auch Lego Duplo. Dieses Produkt ist speziell für die Kleinsten entwickelt worden da sie leichter zusammensteck- und wieder lösbar sind. Die noch nicht so stark ausgeprägte Feinmotorik lässt sich hierbei wunderbar schulen und die Einzelteile sind nicht so leicht verschluckbar.

Dann folgt Lego Technics. Hierbei handelt es sich um ein Produkt, das vor allem viele Jungs im Lauf der Jahre begeistert hat, denn man lernt hierbei spielerisch den Zusammenhang von Hydraulik, Motoren und Kräfte. Das Verständnis für Technik steht hierbei im Vordergrund und lässt sich durch die beiliegenden Anleitungen auch hervorragend erlernen. Dann gibt es noch Lego Mindstorms. Dieses Produkt wurde wohl für die Großen der großen Kinder entwickelt. Unter Verwendung einer speziellen Software lässt sich ein bestimmter Legostein so programmieren, dass man nach dem Zusammenbau einen Roboter erhält. Im Lauf der Jahre kamen weitere Paletten hinzu, die aber der Reihe nach wieder eingestellt wurden.

Kinder spielen weltweit mit Lego

Kinder spielen weltweit mit Lego

Mittlerweile gibt es jedoch eine tolle Lego Education-Reihe, die speziell auf Schüler und Lehrer abgestimmt wurden.

So soll den Schülern spielend das technische Verständnis beigebracht werden und während man sämtliche Lego-Produktreihen in Spielwarengeschäften kaufen kann, gibt es Lego Education nur im speziellen Schulbedarfshandel.

Vor einigen Jahren brachte Lego übrigens ein kostenloses Computerprogramm auf den Markt – welches über die Lego-Webseite vertrieben wird – bei dem der Nutzer eigene Entwürfe in Lego-Modelle umwandeln kann. Bei der Entwicklung dieser Modelle werden gleichzeitig auch die passenden Bauanleitungen und die zu benötigenden Steine mit ausgegeben. Das erleichtert das reale Nachbauen um ein Vielfaches. Im Lego-Club können die selbstentworfenen Anleitungen übrigens mit anderen Lego-Fans geteilt werden.

Bis 2012 konnte man seinen Entwurf inklusive Verpackung als Unikat direkt bei Lego bestellen. Den Digital Designer von Lego gibt es nicht nur für Windows, sondern mittlerweile auch für Mac. Die Software ist so aufgebaut, dass man zu Beginn zwischen drei Systemen wählen kann. Jedes System beinhaltet unterschiedliche Bausteine und verschiedene Vorlagen, die einem bei der ersten Benutzung des Programms helfen. Die weitere Bedienung der Software ist verhältnismäßig einfach, da sie sehr intuitiv gehalten wurde. So kann man mithilfe des Mausrads in das Objekt hinein- und wieder herauszoomen. Ähnlich wie bei Paint gibt es ein Farbwerkzeug, mit dem man die Bausteine nachträglich anders einfärben kann. Des Weiteren gibt das Programm nicht nur die benötigten Bausteine aus, sondern teilt auch gleichzeitig den eventuellen Preis mit, sollte man die Steine nachkaufen müssen. Man sieht überdeutlich: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Die Sendung mit der Maus – Legosteine

Wer seinen Kindern, Enkeln oder Nichten und Neffen Lego schenken möchte, tut gut daran, vorab die Preise zu vergleichen. Denn nicht selten sind sie vor allem im Internet deutlich günstiger als im Fachhandel. Als gute Alternative eignet sich auch der Gebrauchtkauf. Da die Steine nahezu unverwüstlich sind, sieht man ihnen auch nur selten die Gebrauchsspuren an. Das bedeutet: Spielspaß ohne Ende!

Lego ist pädagogisch wertvoll!

Generell ist man gut damit beraten, seinem Sprössling den Zugang zu Lego zu ermöglichen. Mit diesen Bausteinen wird immerhin schon früh die Motorik geschult.

Die Kinder lernen spielend die Verwendung ihrer Finger und Fingerspitzen, um echt eindrucksvolle Bauten zu errichten. Das Auge für Formen und Farben wird dabei eindrucksvoll trainiert, was vor allem in späteren kreativen Berufen nicht mehr wegzudenken ist.

Im Lauf des Legolebens lernt das Kind dann auch Proportionen einzuschätzen und erhält ein gewisses Grundgefühl für Statik. Neben der geistigen Entwicklung von Kreativität, technischem Verständnis, Gestaltung, Planung und Errichtung spielt bei Lego auch das Miteinander eine große Rolle. Geschwisterkinder, sowie Freunde und Bekannte, spielen gemeinsam mit den Steinen. Ein gesundes Konkurrenzdenken wird genauso gefördert, wie bei einzelnen Projekten der Teamgeist. Gemeinsam werden Gebäude geplant, um sie dann Stück für Stück umzusetzen. Der Austausch von Ideen – ein sogenanntes Brainstorming – wird schrittweise erlernt. Die Konzentrationsfähigkeit und das Durchhaltevermögen bei vermeintlich komplizierten Arbeitsvorgängen, kann hier ebenfalls erlernt werden.

Fazit: Egal ob jung oder alt. Lego wird immer ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft sein. Kinder werden auch in Zukunft ihr kreatives Auge und ihr technisches Verständnis bereits im Kindergartenalter spielerisch schulen. Und nach wie vor wird das Schlimmste für die Kleinen sein, dass sie barfuss auf einen Baustein treten. Aber das gehört dazu, immerhin ist Lego pädagogisch wertvoll! Viel Spaß beim Spielen.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Monika Rainer
Mitte-Links: ©panthermedia.net ximagination

Lego pädagogisch wertvoll?!
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*