Lerncomputer fuer Kinder

Lerncomputer sind sinnvoll Lerncomputer sind sinnvoll
Lerncomputer sind sinnvoll

Lerncomputer sind sinnvoll

Wenn man sich zu einem Kauf eines Lerncomputers für seine Liebsten entschließt, dann steht oft die Frage im Raum, worauf hier grundsätzlich zu achten ist.

Ein erster, ziemlich logischer Grundsatz besagt, dass erst einmal zwischen Jungen und Mädchen unterschieden werden muss.

Ein letzter Grundsatz besagt, dass der Service wie z.B. die kostenlose Lieferung und die AGB strukturiert und verbraucherfreundlich gestaltet wurden.

Ab welchem Alter gibt es Lerncomputer?

Die technischen Geräte werden mittlerweile schon für Kinder ab dem dritten Lebensjahr angeboten, wobei hier natürlich die Eltern entscheiden können, ob und wann ein Lerncomputer zur Förderung des Kindes zum Einsatz kommt. Hierbei ist wichtig zu wissen, dass die Realität, und somit auch das „reale Lernen“ dem Kind nicht vorenthalten wird.

Inhalte des Artikels
Ab welchem Alter gibt es Lerncomputer?
Welche Geräte gibt es?
Ist so ein Gerät denn sinnvoll für mein Kind?
Was mache ich, wenn mein Kind aus dem Alter für Lerncomputer raus ist?
Sinnvolle Fragen zum Kauf von Lerncomputern
Das Fazit

Lerncomputer TV-Spot von VTech

Welche Geräte gibt es?

Die Produktpalette ist auch auf diesem Markt sehr groß, sodass sich Eltern oft nicht sicher sind, welche Geräte nun für das jeweilige Kind passend sind.

Wie bereits oben schon erwähnt, ist der Unterschied zwischen Lerncomputern für Jungs und Mädchen sehr wichtig. Dies hängt damit zusammen, dass Mädchen andere Vorlieben und Interessen als Jungs haben.

Oft versuchen die Hersteller allerdings beide Vorlieben zur berücksichtigen, um die Lerncomputer für beide Geschlechter attraktiv zu gestalten.

Folgend zwei Geräte, die als „Verkaufsschlager“ gelten:

– VTech 80-136854 – Storio 2
– Geeignet ab 4 Jahren
– Lern-Tablett inklusive 15 vorinstallierten Apps
– Dreidimensionaler Bewegungssensor für eine effektive Spielsteurung
– 6 Zoll Farb- und Touch Display – Verwendbar mit Fingern und Stift
– 1,3 MP Kamera, drehbares Objektiv
– Weitere Lernspiele als Download erhältlich
– In vielen Farben erhätlich
– Preis: ca. 65 Euro

– VTech 80-108904 – Lerncomputer Emils Entdeckerreise
– Geeignet Mädchen und Jungen
– Zielgruppn: Kindergarten
– Sound: Ja
– Preis: ca. 15 Euro

Ist so ein Gerät denn sinnvoll für mein Kind?

Den Nachwuchs unterstützen

Den Nachwuchs unterstützen

Grundsätzlich ja, denn durch die gut stukurierten Spiele lernt Ihr Kind schneller die Wörter und nebenbei auch den Umgang mit Satzbau und Aussprache. Je nach Modell werden dem Kind nicht nur die Grundkenntnisse des deutschen Sprachgebrauches beigebracht, sondern auch Grundkenntnisse der Mathematik und manchmal auch schon ein kleiner Teil Englisch.

Doch das Beste daran ist, Lerncomputer sind so aufgebaut, dass der Spaß für das Kind so lang wie möglich erhalten bleibt. So lernt das Kind mit Freude. Hierbei sollten Eltern den Lernprozess nicht alleinig dem Gerät überlassen, sondern auch sepperat dem Kind Unterstützung geben.

Einen kleinen Nachteil haben die Geräte allerdings. Kinder vergessen sehr oft die Realität, von daher ist es wichtig, dass Sie Ihrem Nachwuchs eine tägliche Begrenzung für die Benutzung des Lerncomputers geben.

Was mache ich, wenn mein Kind aus dem Alter für Lerncomputer raus ist?

Lerncomputer sind generell für den maximalen Einsatz bis zur zweiten Klasse gedacht, da die Kinder dann auf jeden Fall die Grundkenntnisse erworben haben sollten. Von nun an ist es sinnvoll, an den Lerncomputer anzuknüpfen und sich Programme für Ihren Computer zu Hause zu kaufen. Falls Sie nach einer Empfehlung suchen, möchten wir Ihnen gerne „Emil und Pauline in der x. Klasse“ vorstellen. Das „x“ steht hierbei für die Klasse, in die Ihr Kind nun geht.

Sinnvolle Fragen zum Kauf von Lerncomputern

1. Für welche Altersgruppe ist der Lerncomputer gedacht?
2. Für welches Geschlecht ist der Lerncomputer gedacht?
2. Welchen Förderbedarf deckt er?
3. Kann ich viel oder wenig Geld investieren?
4. Möchte ich das Gerät im Internet oder im Laden erwerben?

Anhand dieser Fragen und ein wenig Geduld im Netz oder im Laden werden Sie mit großer Sicherheit das für Ihr Kind perfekte Gerät erwerben.

Das Fazit

Alles in Allem sind Lerncomputer hilfreiche Wegbegleiter zum Erlernen und fördern der Kompetenzen Ihres Kindes. Allerdngs ist es sehr sinnvoll beim Kauf darauf zu achten, dass Sie später andere Spiele für das Gerät erwerben können und das der Service des Geräteanbieters gewärleistet ist. Fortführend schauen Sie bitte immer, dass das Gerät die Lernfunktionen beinhaltet, die für Ihr Kind wichtig sind. Hierbei ist es bedeutend, den Förderbedarf Ihres Kindes zu erkennen. Natürlich ist ein Lerncomputer kein Mittel für die alleinige Förderung Ihres Kindes, sondern lediglich eine Unterstüzung, die sich auf jeden Fall lohnt. Als letzten Punkt ist es wichtig, dass Ihr Kind den Lerncomputer regelmäßig für eine festgelegte Dauer benutzen darf. Aber auf keinen Fall zu lange, denn nur so ist der Lerneffekt am effektivsten und Ihr Kind nicht suchtgefährdet.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Cathy Yeulet

Lerncomputer fuer Kinder
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*