Lernen durch Erleben! | Ausflüge als Lernmethode!?

Beim Ausflug Lernen Beim Ausflug Lernen
Beim Ausflug Lernen

Beim Ausflug Lernen

Nicht jedem Kind fällt es einfach, das Gelernte auch im Alltag oder in Tests anzuwenden oder wiedergeben zu können. Einige besitzen auch eine richtige Lernschwäche.

Durch diesen Umstand ist die Schullaufbahn für einige Kids erheblich schwerer, als es vielleicht für andere der Fall ist.

Auch wenn viel lernen hier helfen könnte, kann es im schlimmsten Fall auch das Gegenteil bewirken. Ist ein Kind erstmal mit der gesamten Situation überfordert, kann das die Sache sogar noch verschlechtern. Doch gerade als Eltern hat man oftmals nur einen geringen Einblick in den Schulalltag des eigenen Kindes. Mit den Jahren hat sich das Schulsystem und auch das Lehrmittelpensum so stark verändert, dass nur noch wenige Eltern einen wirklichen Überblick über das geforderte haben.

Legasthenie und Lernerfolg

Hier muss einfach ein offenes Gespräch mit den Lehrern geführt werden, damit dem Kind auf lange Sicht auch wirklich geholfen werden kann. Man kann jedoch auch alleine schon von den Gruppen der Fächer ableiten, womit das Kind die Schwierigkeiten hat.

Erlebnisse mit dem Gelernten verbinden?

Oftmals ist es leicht gesagt, wenn man das Gelernte auch im Alltag anwenden soll. Gerade als Kind fällt einem dies nicht sonderlich einfach, wodurch auch hier wieder die Hilfe der Eltern gefragt ist.

Es gibt eine Methode, die wahrscheinlich nur wenige anwenden, weil man im ersten Moment gar nicht daran denkt. Gerade im Sommer ist es für Kinder sehr schwer, sich ins Zimmer zu setzen und dort zu lernen.

Es ist langweilig und man könnte bei dem guten Wetter so viele schöne andere Sachen machen. Auch das alleine dabei sein, gefällt nur den wenigsten. Deswegen greifen immer mehr Eltern dazu, dass sie Ausflüge mit etwas Lernen verbinden. Vielen fällt jedoch oftmals kein Ausflugsziel ein, wodurch nun einige Seitenbetreiber wirklich tolle Ratgeberprogramme entwickelt haben. Auf dem verlinkten Portal werden einem viele Anregungen für Entdeckungstouren und Ausflüge aufgelistet, woran man sich orientieren kann. Die Seite ist mittlerweile auch schon sehr bekanntgeworden, weswegen wir sie hier auch nochmal erwähnen wollten.

In der Natur Lernen

In der Natur Lernen

Hat man sich erstmal ein paar Ideen geholt, fällt einem auch schnell etwas anderes ein, womit man dem eigenen Kind helfen und aber auch gleichzeitig eine Freude machen kann. Dazu muss das Thema des Ausfluges nicht immer mit dem des Lernmaterials zusammenpassen.

Alleine das draußen sein, kann dem eigenen Nachwuchs schon helfen. Damit ist dann das Pauken nicht ganz so langweilig und das Kind knüpft eine Verbindung mit dem Gelernten. Natürlich muss man jedoch auch hier den Nachwuchs dabei beobachten und individuell reagieren.

Fühlt es sich schnell abgelenkt und findet selbst einen Grashalm interessanter als das vorliegende Arbeitsblatt, muss eine andere Methode her. Als Eltern ist es jedoch in jedem Fall wichtig, ein Teil davon zu sein. Mit Ruhe und etwas Geduld kann auch das lernunwilligste Kind kleine Fortschritte machen. Bayern ist übrigens in dem Bereich „Lernen in der Natur“ mit am fortschrittlichsten.

Empfehlenswertes Konzept | Das Jahr im Waldkindergarten

Fazit: Wahrscheinlich wird nicht jedes Kind mit dieser Methode zurecht kommen. Doch kann es ein Versuch sein, um einen eventuell vorhandenen Missstand zu verbessern. Außerdem wird sich das Kind darüber freuen, mal etwas Neues kennenzulernen.

Am besten wird dies natürlich funktionieren, wenn der Ausflug auch thematisch etwas mit dem Lernmaterial zu tun hat.

Oftmals fehlt den Kindern einfach die Einsicht, wofür das Gelernte angewendet wird. Und durch eine praktische Anwendung wird das Kind diese Einsicht erlangen. So kann man schon nach recht kurzer Zeit einen kleinen Unterschied erkennen und der Nachwuchs bringt vielleicht etwas bessere Noten nach Hause.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Martin Valigursky
Mitte-Links: ©panthermedia.net Serhiy Kobyakov

Lernen durch Erleben! | Ausflüge als Lernmethode!?
Artikel bewerten

Beim Ausflug Lernen

Beim Ausflug Lernen

Nicht jedem Kind fällt es einfach, das Gelernte auch im Alltag oder in Tests anzuwenden oder wiedergeben zu können. Einige besitzen auch eine richtige Lernschwäche.

Durch diesen Umstand ist die Schullaufbahn für einige Kids erheblich schwerer, als es vielleicht für andere der Fall ist.

Auch wenn viel lernen hier helfen könnte, kann es im schlimmsten Fall auch das Gegenteil bewirken. Ist ein Kind erstmal mit der gesamten Situation überfordert, kann das die Sache sogar noch verschlechtern. Doch gerade als Eltern hat man oftmals nur einen geringen Einblick in den Schulalltag des eigenen Kindes. Mit den Jahren hat sich das Schulsystem und auch das Lehrmittelpensum so stark verändert, dass nur noch wenige Eltern einen wirklichen Überblick über das geforderte haben.

Legasthenie und Lernerfolg

Hier muss einfach ein offenes Gespräch mit den Lehrern geführt werden, damit dem Kind auf lange Sicht auch wirklich geholfen werden kann. Man kann jedoch auch alleine schon von den Gruppen der Fächer ableiten, womit das Kind die Schwierigkeiten hat.

Erlebnisse mit dem Gelernten verbinden?

Oftmals ist es leicht gesagt, wenn man das Gelernte auch im Alltag anwenden soll. Gerade als Kind fällt einem dies nicht sonderlich einfach, wodurch auch hier wieder die Hilfe der Eltern gefragt ist.

Es gibt eine Methode, die wahrscheinlich nur wenige anwenden, weil man im ersten Moment gar nicht daran denkt. Gerade im Sommer ist es für Kinder sehr schwer, sich ins Zimmer zu setzen und dort zu lernen.

Es ist langweilig und man könnte bei dem guten Wetter so viele schöne andere Sachen machen. Auch das alleine dabei sein, gefällt nur den wenigsten. Deswegen greifen immer mehr Eltern dazu, dass sie Ausflüge mit etwas Lernen verbinden. Vielen fällt jedoch oftmals kein Ausflugsziel ein, wodurch nun einige Seitenbetreiber wirklich tolle Ratgeberprogramme entwickelt haben. Auf dem verlinkten Portal werden einem viele Anregungen für Entdeckungstouren und Ausflüge aufgelistet, woran man sich orientieren kann. Die Seite ist mittlerweile auch schon sehr bekanntgeworden, weswegen wir sie hier auch nochmal erwähnen wollten.

In der Natur Lernen

In der Natur Lernen

Hat man sich erstmal ein paar Ideen geholt, fällt einem auch schnell etwas anderes ein, womit man dem eigenen Kind helfen und aber auch gleichzeitig eine Freude machen kann. Dazu muss das Thema des Ausfluges nicht immer mit dem des Lernmaterials zusammenpassen.

Alleine das draußen sein, kann dem eigenen Nachwuchs schon helfen. Damit ist dann das Pauken nicht ganz so langweilig und das Kind knüpft eine Verbindung mit dem Gelernten. Natürlich muss man jedoch auch hier den Nachwuchs dabei beobachten und individuell reagieren.

Fühlt es sich schnell abgelenkt und findet selbst einen Grashalm interessanter als das vorliegende Arbeitsblatt, muss eine andere Methode her. Als Eltern ist es jedoch in jedem Fall wichtig, ein Teil davon zu sein. Mit Ruhe und etwas Geduld kann auch das lernunwilligste Kind kleine Fortschritte machen. Bayern ist übrigens in dem Bereich „Lernen in der Natur“ mit am fortschrittlichsten.

Empfehlenswertes Konzept | Das Jahr im Waldkindergarten

Fazit: Wahrscheinlich wird nicht jedes Kind mit dieser Methode zurecht kommen. Doch kann es ein Versuch sein, um einen eventuell vorhandenen Missstand zu verbessern. Außerdem wird sich das Kind darüber freuen, mal etwas Neues kennenzulernen.

Am besten wird dies natürlich funktionieren, wenn der Ausflug auch thematisch etwas mit dem Lernmaterial zu tun hat.

Oftmals fehlt den Kindern einfach die Einsicht, wofür das Gelernte angewendet wird. Und durch eine praktische Anwendung wird das Kind diese Einsicht erlangen. So kann man schon nach recht kurzer Zeit einen kleinen Unterschied erkennen und der Nachwuchs bringt vielleicht etwas bessere Noten nach Hause.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Martin Valigursky
Mitte-Links: ©panthermedia.net Serhiy Kobyakov

Lernen durch Erleben! | Ausflüge als Lernmethode!?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*