Mach Mal Nickelodeon

Nickelodeon

Nickelodeon Nach einem kurzen Intermezzo in den 90er Jahren, überträgt der Fernsehsender Nickelodeon sein Kinderprogramm seit 2005 kontinuierlich auch in Deutschland. Seine Gründung liegt allerdings schon viel weiter zurück und nun hat Nickelodeon eine neue Kampagne für alle Zuschauer von uns gestartet. Diese läuft unter dem Namen: Mach Mal Nickelodeon! Doch was steckt hinter diesem neuen Konzept und was hat der Zuschauer davon?

Nickelodeon

[sws_yellow_box box_size=“630″]Im Rückblick lief es für Nickelodeon vieles besser als erwartet. Der Sender wurde im Jahre 1979 in den USA eigentlich als Lokalstation gegründet. Damals nannte man sich noch Pinwheel, was so viel wie Windrad bedeutet. Das Konzept richtete sich aber schon in der Anfangszeit vor allem an Kinder, doch wurden in dieser frühen Periode noch keine eigenen Sendungen produziert, wie dies heute der Fall ist. [/sws_yellow_box]

Bei Nickelodeon (damals Pinwheel) beschränkte man sich darauf Cartoons von anderen Sendern auszustrahlen. 1981 war das Programm von Pinwheel, welcher kurz darauf auf seinen heutigen Namen umgetauft wurde, dann in den ganzen Vereinigten Statten zu empfangen. Dieser Umstand lag wohl darin begründet, dass die Warner AMEX Satellite Entertainment Company das Potenzial des Konzeptes erkannte. Heute gehört er zu Viacom International Media Networks, welche Weltweit unzählige Sender unterhält. Dieser Übernahme verdankt es der Sender, dass sein Programm nun auch in Europa zu empfangen ist, denn Viacom veränderte das Image und machte Nickelodeon zu einem reinen Kinder- und Jugendkanal, dessen Angebot sehr breitgefächert ist. Im Zuge einer Neuausrichtung, welche bereits im Jahr 2009 ihren Anfang nahm, ist auch die derzeitige Kampagne zu betrachten.

Mach mal Nickelodeon

[sws_blue_box box_size=“630″] Die aktuelle Kampagne Mach mal Nickelodeon startete bereits im September 2013. Das Konzept wird ergänzt durch weitere Mach mal … Aufforderungen wie zum Beispiel „Mach mal lauter“ oder „Mach mal Sound“. Damit möchte man die Ausrichtung zur Interaktion mit den Kids nochmals deutlich hervorheben. Nickelodeon produzierte sogar eigenes zu diesem Zweck ein cooles Video, auf welches hier später noch näher eingegangen werden soll. Bei der aktuellen Kampagne geht es in erster Linie darum, dass der Sender auf den Programmplatz 12 gelegt wird. [/sws_blue_box]

Auf der Webseite des Senders wird hierzu eine Anleitung geboten. So sollen Kinder ihre Eltern bitten, ihnen beim Einstellen des Kanals zu helfen. Sollte man nicht so viel von Technik verstehen, offeriert der Kanal ein Angebot, welches auf dem TV-Markt zur Zeit einzigartig sein dürfte. Man kann sich direkt mit Nickelodeon in Verbindung setzen, wobei dann ein Team zu der jeweiligen Adresse geschickt wird, welches dann die Einstellung auf Programmplatz 12 übernimmt. Natürlich wird dieser Auftritt groß in Szene gesetzt und sollte der Sender die Erlaubnis erhalten, kann der Vorgang auch im aktuellen Programm ausgestrahlt werden. Super!

[sws_red_box box_size=“640″]Weitere Informationen zu „Mach Mal Nickelodeon“
Homepage von Nickelodeon: www.nick.de
Mach Mal Nickelodeon: www.nick.de/machmal
Nickelodeon auf Facebook: www.facebook.com/nickelodeondeutschland [/sws_red_box]

Die anderen Angebote sind ähnlich gelagert. So wird bei der Aktion „Mach mal lauter“ dazu aufgerufen, zu einem Song von Nickelodeon wild zu tanzen, oder bei „Mach mal Sound“, kann man seinen eigenen Nickelodeon-Sound komponieren und mischen. Es wird also nicht nur geguckt sondern vor allem eben auch mitgemacht!

Cooles Mach Mal Nickelodeon Video

[sws_green_box box_size=“630″] In dem Video wird in einer lustigen Weise für die Aktion geworben. Sinn des Ganzen: Den Sender auf der ganzen Welt auf dem gleichen Programmplatz zu programmieren. Hier wird auch eindeutig auf die Teilnahme an einem Gewinnspiel hingewiesen. Sobald der Sender eingestellt ist, muss lediglich ein Foto an Nickelodeon gesandt werden. Bei der folgenden Verlosung kann dann eine Familienreise in den Atlantis Freizeitpark in Dubai gewonnen werden. [/sws_green_box]

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint, so ließ sich der Sender dieses Video doch eine Menge Geld kosten. Es wurde in verschiedenen Versionen produziert und wird nicht nur im Fernsehen, sondern vor allem auch im Internet und in Sozialen Netzwerken verbreitet. Kürzlich wurde bekannt, dass Nickelodeon auch eine Version eigens für die Kinos gedreht hat. Zudem soll die Aktion über Kinder- und Familienzeitschriften verbreitet werden. Auch in der Fachpresse wird über das Video und und die Kampagne berichtet. Viacom verlängerte hierzu eigens die entsprechenden Verträge.

Gesponsertes Video

Hintergrund zur Mach Mal Nickelodeon Kampagne

Der Hintergrund erschließt sich erst, wenn man den Markt für Kinder-TV-Programme genauer betrachtet. Seit Januar 2014 sieht sich Nickelodeon einer neuen Konkurrenz ausgesetzt. Aufgrund der schlechten Quoten im Pay-TV gab jüngst der Disney Channel bekannt, sein Programm nun ausschließlich werbefinanziert im Free-TV auszustrahlen. Der Disney Channel unterhält gerade in den USA einen großen Marktanteil bei den Zuschauern im Alter zwischen 6 und 10 Jahren.

Eine Zielgruppe, auf welche auch der Viacom-Sender nicht verzichten kann. Gerade der Status von Disney wird den Verantwortlichen zu denken geben. Disney gilt auch heute noch als einer der populärsten Produzenten von Zeichentrick- und Animationsfilmen; viele Menschen können sich sehr gut mit dem Logo und auch der Historie von Disney identifizieren. Nickelodeon fehlt es in diesem Segment noch an entsprechenden Werbeträgern. Um den Sender vielen Menschen ins Bewusstsein zurufen, eignet sich eine solche Kampagne wie Mach Mal Nickelodeon hervorragend.

Dies ist ein gesponserter Artikel.
Das Thema wurde vorgegeben – nicht aber unsere Meinung!

[sws_red_box box_size=“640″]Weitere Informationen zu „Mach Mal Nickelodeon“
Homepage von Nickelodeon: www.nick.de
Mach Mal Nickelodeon: www.nick.de/machmal
Nickelodeon auf Facebook: www.facebook.com/nickelodeondeutschland [/sws_red_box]

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*