Markenklamotten für Kinder?

Markenklamotten für Kinder

Oftmals fängt es bereits im Kindergarten an und worüber man sich als Eltern bis dahin noch keine Gedanken gemacht hat, wird auf einmal brandaktuell.

Kinder werden gehänselt, wenn sie sogenannte No-Name-Produkte tragen und über keine Klamotten verfügen, die einen hübschen Schriftzug oder ein bekanntes Logo tragen.

Was aus unserer Sicht ein eher marginales Problem darstellt, ist für die Kinder oftmals eine riesen Katastrophe. Denke ich an meine Kindheit zurück, gab es diese Art von Problem noch nicht so sehr. Ab 14 oder 15 ungefähr wurde dann aber doch noch von den Mitschülern darauf geachtet, wer was trägt und wie oft man etwas an hat.

Ich hab mir sagen lassen, dass gerade Mädchen besonders heftig sein sollen. Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber unterm Strich ist jegliche Diskriminierung eine schlimme Sache – auch oder gerade bei Kindern!

Als Eltern eine Entscheidung treffen

Wenn man sich jetzt als Elternteil hinstellt und seinem Nachwuchs sagt, dass das man solche Mitschüler nicht brauchen würde und man auf dessen Freundschaft verzichten könne, wird man die Situation sicherlich nicht besser machen.

Natürlich ist es nicht richtig, jeden Wahnsinn mitzumachen, doch sollte man sich seine Entscheidungen wohl bewusst sein. Ausbaden muss in diesem Fall das Kind, was die Eltern bestimmen. Beschließt man, dass das man auch weiterhin ausschließlich sehr preisbewusst einkauft, riskiert man damit, dass das eigene Kind Opfer von Attacken jeglicher Art wird.

Diese Aussage ist auch nicht übertrieben, da wir immer wieder von krassen Ausgrenzungen und Beschimpfungen hören. Man muss ja auch nicht gleich den gesamten Kleiderschrank mit Markenmode ausstatten, oftmals reichen ein paar ausgesuchte Teile, damit das eigene Kind aus der Schusslinie genommen wird.

Abgesehen davon, dass man seinem eigenen Nachwuchs natürlich nur das Beste ermöglichen möchte und man auch nicht will, dass der eigene Sohn oder die Tochter gehänselt wird, gibt es aber auch rein rechnerische Gründe, warum man Markenmode kaufen sollte.

Günstige Kinderkleidung

Schaut man sich beispielsweise den Online Shop von Tom Tailor an, stellt man sehr schnell fest, dass die dort angebotene Kinderkleidung überhaupt nicht teuer ist. Ganz im Gegenteil!

Geht man zu den einschlägig bekannten Kleidungsdiscountern und kauft dort seine Sachen ein, ist es oftmals so, dass die Wäsche schnell an Farbe und Form verliert.

Die Folge daraus ist klar. Man muss öfters neue Sachen einkaufen und immer wieder Geld für Klamotten ausgeben. Kauft man jedoch Markenware, wird der Hersteller daran interessiert sein, dass seine Klamotten lange halten. Immerhin steht sein eigener Name drauf und das soll ja auch ein Qualitätsmerkmal darstellen.

Es gibt bei allen Thesen natürlich auch immer Ausnahmen. So trage ich selber No-Name-Jeans, da diese genauso gut verarbeitet sind wie teure Markenjeans. Bei Schuhen hingegen mache ich überhaupt keine Kompromisse, da man dort die doch zum Teil gravierenden Qualitätsunterschiede deutlich spürt. Man muss halt immer abwägen, was vernünftig und was unvernünftig ist.

Glückliche Kinder

Generell gilt in meinen Augen aber, dass wenn das eigene Kind sich etwas unbedingt wünscht, sollte man auch versuchen, es zu erfüllen.

Geht man in Maßen mit diesem Grundsatz um – also man kauf jetzt nicht alles, was das Kind haben möchte, sondern immer in vernünftigen Mengen, hat man meines Erachtens eine gute Regelung gefunden.

Sollte man seinem Kind Markenklamotten kaufen, damit es in Ruhe gelassen wird oder ist es die Aufgabe der Eltern da entgegenzusteuern?

Wie ist deine Meinung dazu?

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Viele Grüße und alles Gute!
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd
Oben-Links: ©panthermedia.net Michał Marcol
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Alfonso de Tomás
Unten-Links: ©panthermedia.net Konstantin Gastmann

Markenklamotten für Kinder?
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*