Mit dem Babybauch leichter durch die Schwangerschaft

Babybauch

Der Babybauch gilt als eines der deutlichsten Zeichen für eine Schwangerschaft und stellt Frauen und Männer vor eine gehörige Herausforderung. Jede Frau hat ein anderes Verhältnis zu ihrem Babybauch. Einige zeigen stolz den wachsenden Bauch und andere verhüllen diesen hinter langer und legerer Kleidung. Verstecken, Anfassen, Fühlen und Empfinden – im Folgenden setzen wir uns intensiver mit dem Babybauch im Zuge der Schwangerschaft auseinander.

Ruhe und Entspannung als Erfolgsformel in der Schwangerschaft

Die zunehmende Fülle und der stetig wachsende Bauchumfang stellen Frauen vor ein gehöriges Problem, denn die eigentlichen Bewegungen und Liegepositionen sind fortan nicht mehr möglich. Im Verlauf der Schwangerschaft vollbringt der weibliche Körper Höchstleistungen: Sie haben es sich verdient, von Ihrer Familie und Ihren Lieben Aufmerksamkeit und Fürsorge zu empfangen. Gerade das letzte Drittel der Schwangerschaft ist mit dem Babybauch etwas beschwerlicher. Überlassen Sie die schwereren Einkaufstaschen ruhig anderen Personen. Fühlen Sie sich auf Ihrer Couch wohl, so gönnen Sie sich einige relaxte und ruhige Stunden fernab des Alltagstrubels. Es ist sinnvoll, nicht zu viel voraus zu planen, denn Sie können nicht planen, wie es Ihnen 14 Tage später geht. Sagen Sie Verabredungen nur unter Vorbehalt zu.

Kurzatmigkeit – was ist zu tun?

Viele Schwangere berichten ungefähr ab dem siebten Schwangerschaftsmonat von Kurzatmigkeit. Ihr Kind rückt immer mehr auf das Zwerchfell und lässt Ihnen immer weniger Platz. Dieser Effekt bedingt keinen Grund zur Besorgnis und klingt spätestens mit der Geburt ab. Es bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als vor dem zweiten Schwangerschaftsdrittel die Zähne zusammenzubeißen und durchzuhalten. Gehen Sie bedacht und ruhig vor und meiden Hektik. Machen Sie gerade bei kleinen Arbeiten im Haushalt immer wieder Pausen, in denen Sie ruhig durchatmen.

Vorsicht mit dem Heben in der Schwangerschaft

Sie haben bereits ein Kleinkind, das es gewöhnt ist, auf den Arm genommen zu werden. Mit zunehmender Schwangerschaft und Bauchumfang dürfte dies schwer fallen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über Ihre Schwangerschaft und erklären, das in Ihrem Bauch ein Geschwisterkind heranwächst. Das Heben wäre für Sie nicht gesund. Es ist jedoch kein Problem Ihr Kind kurz hochzuheben und in einen Kinderstuhl zu setzen. Lediglich in der Endphase Ihrer Schwangerschaft sollten Sie jede Form von Anstrengung vermeiden und sich alternativ nach unten zu Ihrem Kind hocken.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3830439873″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51hBJ%2B5T6ML.jpg“ width=“326″]

Haben Sie ein wenig Geduld

Mit dem nahenden Ende der Schwangerschaft wird auch der schönste Schwangerschaftsbauch einmal lästig. Es ist nicht mehr möglich, die Schuhe zu binden und das Treppensteigen fällt immer schwerer. Ihr Körper bereitet sich in der Endphase auf die Geburt vor. Geben Sie sich und Ihrem Neugeborenen etwas Geduld und verschaffen sich Ruhephasen.

Knigge: Schwangerschaftsbauch

Zweifelsohne lädt ein praller Bauch zum Anfassen ein, doch nicht jeder Frau erfülltes es mit Stolz, den eigenen Bauch vorzuzeigen. Viele Frauen empfinden die Schwangerschaft als reine Privatsache und fordern Ihr Recht auf Intimsphäre. Auch wenn Sie noch so gern über dem Bauch der Schwangeren streichen möchten, ist es ratsam, abzuwarten und eine Zurückweisung nicht als Kränkung zu empfinden. Zeigen Sie in diesem Zusammenhang Verständnis und Einfühlungsvermögen.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“B000WJ68VO“ locale=“de“ height=“461″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51erD3u372L.jpg“ width=“500″]

Die korrekte Pflege des Schwangerschaftsbauch

Pflegen Sie Ihren Bauch, denn gerade die Haut ist erhöhten Belastungen im Zuge der Schwangerschaft ausgesetzt. Ungeliebte Dehnungsstreifen und Risse tragen viele Frauen und Mütter nach der Geburt davon. Öl, Cremes und Lotions helfen dem gestressten Bauch über eine Schwangerschaft hinweg. Sie haben keinen Grund sich, für Ihre Dehnungsstreifen oder Orangenhaut zu schämen, denn wenn Sie einen Blick auf andere Frauen riskieren, werden Sie erkennen, dass Sie nicht die einzige Betroffene sind. Investieren Sie mindestens nach dem dritten Monat der Schwangerschaft nach dem Duschen 10 Minuten in Ihre Hautpflege. Reiben Sie täglich Ihre Haut mit Öl und Lotion ein und lassen dabei die Oberschenkel, den Po und die Brust sowie den Bauch nicht aus.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“B006JHWQ32″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/41n9NwHP8CL.jpg“ width=“487″]

Fazit

Der Babybauch gilt als klassisches Synonym für die Schwangerschaft und ist zugleich einer der größten Herausforderungen Ihres neuen Lebensabschnitts. Gönnen Sie sich mit zunehmendem Bauchumfang immer mehr Ruhe und hören auf Ihr Bauchgefühl. Es ist ratsam, mindestens ab dem dritten Schwangerschaftsmonat täglich 10-20 Minuten auf die Pflege zu verwenden und den Bauch sowie die Oberschenkel und den Po einzucremen.

Links zur weiterführenden Information

http://www.eltern.de/schwangerschaft/16-30-woche/schwangerschaftsbauch-phasen.html
http://www.eltern.de/schwangerschaft/16-30-woche/schwangerschaft-bauch-wachstum.html
http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaft/babybauch/

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net /Werner Heiber

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*