Mit dem Papagei-Effekt Sprachen lernen! | Warum es Kinder einfacher haben!

Papagei-Effekt bei Kindern Papagei-Effekt bei Kindern
Papagei-Effekt bei Kindern

Papagei-Effekt bei Kindern

Dass Kinder sehr schnell eine neue Sprache erlernen können, ist nun schon recht lange bekannt. Doch wie es zustande kommt, dass der Nachwuchs diese Fähigkeit besitzen, wissen nur wenige.

Dabei ist es recht einfach. Kids wiederholen unbedacht das, was sie hören. Haben sie den Sinn verstanden, wiederholen sie es sogar immer wieder und verbinden es mit anderen Wörtern.

Das ist einfach gesagt der Papagei-Effekt. Kinder sind in der Regel auch etwas neugieriger, was eine neue Sprache betrifft und wollen gerne die noch ungewohnten Wörter schlicht „nachplappern“. Dadurch haben sie die Fähigkeit, dass sie wesentlich schneller eine fremde und auch schwerere Sprache lernen können. Unterstützt man diesen Effekt noch gezielt, geschieht das sogar wesentlich schneller, als man es je denken würde. Das ist wohl auch der Grund dafür, warum im Kinderfernsehen immer mehr Sendungen mit unterschiedlichen Fremdsprachen zu sehen sind.

Spanische Alphabet Song. Spanisch lernen für Kinder!

Dora öffnet das Tor in eine neue Welt!

Die wohl bekannteste Serie, die diesen Lern-Effekt anwendet, ist Dora. Dort läuft ein kleines Mädchen quer durch die gesamte Welt und stellt diese bilingual vor. Zur weiteren Hilfe hat das Mädchen einen kleinen sprechenden Affen und einen tollen Rucksack dabei.

Die Folgen sind dann im Kern auf Deutsch und einzelne Wörter werden darüber hinaus in Englisch wiederholt.

Dazu fordert das kleine Mädchen ebenfalls die Zuschauer auf, diese mit ihr nachzusprechen. Jedoch kann man beobachten, dass Kinder die alleine vor dieser Sendung sitzen, die interaktiven Sequenzen nur selten mitmachen. Sitzen die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern davor, die sogar richtig mit an der Sendung teilhaben, sieht es schon wieder anders aus. Die Eltern können den eigenen Nachwuchs immerhin etwas animieren.

Lernen mit der ganzen Familie

Lernen mit der ganzen Familie

Im Allgemeinen wird generell dazu geraten, nur mit den Kindern gemeinsam fernzusehen, damit die Eltern auch einen Einblick darin haben, was dem Nachwuchs dort überhaupt vermittelt wird. Da man mit dem Kind gemeinsam eine Sendung schaut, kann man dies auch direkt komplett in Englisch machen. Dadurch lernen die Kiddies schon von Anfang an, wie die Wörter im Zusammenhang angewendet werden.

Will man seine Kinder darüber hinaus auch unabhängig vom heimischen Fernseher fördern, bietet sich mittlerweile auch das Internet dazu an.

Seite wie Papagei.tv haben den pädagogischen Aspekt von Fremdsprachen geführte Kindersendungen erkannt und professionell umgesetzt. Das Portal haben wir hier auch deswegen mit verlinkt, weil wir die Idee wirklich toll finden und glauben, dass man damit tatsächlich sehr gut lernen kann. Kindersendungen sind dort übrigens auch direkt und komplett auf Englisch verfügbar. Wird vom Nachwuchs eine gezielte Frage zu einem bestimmten Wort gestellt, kann man gleichzeitig sogar auf Vokabellisten schnell nachsehen, falls es einem nicht direkt einfällt. So lernen sowohl die Kinder als auch die Eltern noch etwas dazu. Gefällt uns!

papagei.tv: Sprachenlernen ist jetzt kinderleicht

Es ist allerdings wichtig darauf zu achten, dass der Nachwuchs zu erst nur eine Sprache lernt. Ansonsten kann dies zu einer großen Verwirrung führen, die man im Notfall nur mit einem speziellen Sprachkurs für Kinder beheben kann.

Da Englisch noch immer die internationale Sprache schlecht hin ist, sollte man sich nach Möglichkeit auch darauf beschränken.

Hier können Serien wie Dora und aber auch verschiedene Internet-Lernportale wirklich als ergänzendes Mittel genutzt werden, da sich Filme zum Lernen als solches gut dafür eignet. Es werden einzelne Wörter zusätzlich im Verständnis vertieft und man kann seinem Kind gleichzeitig auch noch neue Ausdrücke beibringen. Aber bitte immer zusammen mit dem Kind anschauen.

Dora The Explorer English

Hilfreicher Hinweis: Diesen Papagei-Effekt kann man übrigens auch bei Erwachsenen anwenden. Wer sich zum Beispiel seine Lieblingssendung auch mal auf Englisch anschaut, wird schnell merken, wie rasant der Wortschatz eigentlich wächst. Außerdem besitzen viele Sitcom’s einen ganz anderen Humor, wenn dieser auf Englisch ausgelebt wird.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Gelpi José Manuel
Mitte-Links: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd

Mit dem Papagei-Effekt Sprachen lernen! | Warum es Kinder einfacher haben!
Artikel bewerten

Papagei-Effekt bei Kindern

Papagei-Effekt bei Kindern

Dass Kinder sehr schnell eine neue Sprache erlernen können, ist nun schon recht lange bekannt. Doch wie es zustande kommt, dass der Nachwuchs diese Fähigkeit besitzen, wissen nur wenige.

Dabei ist es recht einfach. Kids wiederholen unbedacht das, was sie hören. Haben sie den Sinn verstanden, wiederholen sie es sogar immer wieder und verbinden es mit anderen Wörtern.

Das ist einfach gesagt der Papagei-Effekt. Kinder sind in der Regel auch etwas neugieriger, was eine neue Sprache betrifft und wollen gerne die noch ungewohnten Wörter schlicht „nachplappern“. Dadurch haben sie die Fähigkeit, dass sie wesentlich schneller eine fremde und auch schwerere Sprache lernen können. Unterstützt man diesen Effekt noch gezielt, geschieht das sogar wesentlich schneller, als man es je denken würde. Das ist wohl auch der Grund dafür, warum im Kinderfernsehen immer mehr Sendungen mit unterschiedlichen Fremdsprachen zu sehen sind.

Spanische Alphabet Song. Spanisch lernen für Kinder!

Dora öffnet das Tor in eine neue Welt!

Die wohl bekannteste Serie, die diesen Lern-Effekt anwendet, ist Dora. Dort läuft ein kleines Mädchen quer durch die gesamte Welt und stellt diese bilingual vor. Zur weiteren Hilfe hat das Mädchen einen kleinen sprechenden Affen und einen tollen Rucksack dabei.

Die Folgen sind dann im Kern auf Deutsch und einzelne Wörter werden darüber hinaus in Englisch wiederholt.

Dazu fordert das kleine Mädchen ebenfalls die Zuschauer auf, diese mit ihr nachzusprechen. Jedoch kann man beobachten, dass Kinder die alleine vor dieser Sendung sitzen, die interaktiven Sequenzen nur selten mitmachen. Sitzen die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern davor, die sogar richtig mit an der Sendung teilhaben, sieht es schon wieder anders aus. Die Eltern können den eigenen Nachwuchs immerhin etwas animieren.

Lernen mit der ganzen Familie

Lernen mit der ganzen Familie

Im Allgemeinen wird generell dazu geraten, nur mit den Kindern gemeinsam fernzusehen, damit die Eltern auch einen Einblick darin haben, was dem Nachwuchs dort überhaupt vermittelt wird. Da man mit dem Kind gemeinsam eine Sendung schaut, kann man dies auch direkt komplett in Englisch machen. Dadurch lernen die Kiddies schon von Anfang an, wie die Wörter im Zusammenhang angewendet werden.

Will man seine Kinder darüber hinaus auch unabhängig vom heimischen Fernseher fördern, bietet sich mittlerweile auch das Internet dazu an.

Seite wie Papagei.tv haben den pädagogischen Aspekt von Fremdsprachen geführte Kindersendungen erkannt und professionell umgesetzt. Das Portal haben wir hier auch deswegen mit verlinkt, weil wir die Idee wirklich toll finden und glauben, dass man damit tatsächlich sehr gut lernen kann. Kindersendungen sind dort übrigens auch direkt und komplett auf Englisch verfügbar. Wird vom Nachwuchs eine gezielte Frage zu einem bestimmten Wort gestellt, kann man gleichzeitig sogar auf Vokabellisten schnell nachsehen, falls es einem nicht direkt einfällt. So lernen sowohl die Kinder als auch die Eltern noch etwas dazu. Gefällt uns!

papagei.tv: Sprachenlernen ist jetzt kinderleicht

Es ist allerdings wichtig darauf zu achten, dass der Nachwuchs zu erst nur eine Sprache lernt. Ansonsten kann dies zu einer großen Verwirrung führen, die man im Notfall nur mit einem speziellen Sprachkurs für Kinder beheben kann.

Da Englisch noch immer die internationale Sprache schlecht hin ist, sollte man sich nach Möglichkeit auch darauf beschränken.

Hier können Serien wie Dora und aber auch verschiedene Internet-Lernportale wirklich als ergänzendes Mittel genutzt werden, da sich Filme zum Lernen als solches gut dafür eignet. Es werden einzelne Wörter zusätzlich im Verständnis vertieft und man kann seinem Kind gleichzeitig auch noch neue Ausdrücke beibringen. Aber bitte immer zusammen mit dem Kind anschauen.

Dora The Explorer English

Hilfreicher Hinweis: Diesen Papagei-Effekt kann man übrigens auch bei Erwachsenen anwenden. Wer sich zum Beispiel seine Lieblingssendung auch mal auf Englisch anschaut, wird schnell merken, wie rasant der Wortschatz eigentlich wächst. Außerdem besitzen viele Sitcom’s einen ganz anderen Humor, wenn dieser auf Englisch ausgelebt wird.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Gelpi José Manuel
Mitte-Links: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd

Mit dem Papagei-Effekt Sprachen lernen! | Warum es Kinder einfacher haben!
Artikel bewerten

1 Kommentar zu Mit dem Papagei-Effekt Sprachen lernen! | Warum es Kinder einfacher haben!

  1. Auch Erwachsene können mit Filmen und Videos einfach und effektiv Fremdsprachen lernen. Da gibt es z.Bsp. eine paar Filme zum Deutschlernen von der Deutschen Welle und bei http://www.Lingorilla.com kann man mit Videos mit authentischen Szenen und unterhaltsamen Lernspielen die Sprachen Englisch (auch Business English), Spanisch, Französisch, Italienisch und Deutsch als Fremdsprache lernen. Als Sprachlehrerin setze ich diese Videosprachkurse seit Jahren auch im Unterricht ein und kann sie daher sehr empfehlen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*