Mit Immowelt AG Wohnungen und Häuser für Familien finden?!

Die einen träumen vom Haus im Grünen, andere suchen eine Wohnung in City-Lage. Immer mehr Deutsche wollen sich mit den eigenen vier Wänden eine sichere Geldanlage schaffen. Dabei wachsen die Ansprüche auf die Ausstattung von Häusern oder Wohnungen immer weiter. War vielleicht die Generation der Eltern noch zufrieden mit vier Zimmern, Bad, Küche; so sucht die aktuelle Generation nach mehr. Auch aus beruflichen Gründen wird immer häufiger ein Umzug in Kauf genommen. Je mobiler eine Gesellschaft wird, umso besser floriert der Immobilienmarkt.
Bildschirmfoto 2014-12-06 um 22.20.47

Selbst Einzelanzeige aufgeben

Eine private oder gewerbliche Anzeige kann für einen Zeitraum ab zwei Wochen ab 24,90 Euro aufgegeben werden. Der Nutzer kann bis zu 99 Bilder, eine Kartenansicht, drei PDF-Dokumente und ein YouTube-Video online stellen und auch jederzeit ändern. Die Präsentation der Immobilie kann auf „www.immowelt.de“ und im Immowelt Medien Netzwerk erfolgen. Die Bezahlung erfolgt per Bankeinzug, Paypal, Kreditkarte oder Rechnung. Es wird also einiges geboten.

Der Nutzer muss beim Aufgeben einer Online-Anzeige nur darauf achten, dass Bilder über die Formate „jpg“, „jpeg“, „bmp“, „gif“ oder „png“ verfügen. Die Dateigröße darf dabei maximal 40 MB und Bildpunkte von maximal 2500 x 1800 Pixel verfügen. Die anschließende Freischaltung nach Erfassung des Objektes kann unter der Rubrik „Veröffentlichung – Anzeigenschaltung“ mit den Optionen „sofort freischalten“, „Inaktiv – Anzeige in Vorbereitung“ und „Inaktiv – Warten auf Freischaltung“ erfolgen.

Suchen & Finden

Bildschirmfoto 2014-12-06 um 22.22.08Im oberen Bereich von immowelt.de befindet sich die Suchfunktion. Hier kann der Nutzer auf den dort befindlichen Reitern zwischen „Wohnen“, „Gewerbe“, „Anlage“ und „Ausland“ auswählen. Sucht der Nutzer eine Wohnung, kann er zwischen „Kaufen“ (Wohnungen, Häuser Grundstücke), „Mieten“ (Wohnungen, Häuser, WGs), „Bauen“ (verschiedene Haustypen) und „Sonstigem“ (Seniorenwohnungen, Zwangsversteigerungen) auswählen. Sucht der Nutzer beispielsweise eine Wohnung in Frankfurt/Main, kann er im Feld „Wohnungen mieten Frankfurt“ eingrenzen, wo er welche Immobilienart sucht. So kann er beispielsweise zwischen Loft, Maisonette-Wohnung, Penthouse, Terrassenwohnung oder Etagenwohnung auswählen. Auch erfolgt eine Wahl zwischen „Mieten“ oder „Kaufen“. Nach Eingabe von Mietpreis, Anzahl der Zimmer und Wohnfläche werden verschiedene vorhandene Objekte angezeigt.

Details in der Suche

Klickt der Nutzer auf ein bestimmtes Objekt, werden in einer Diashow verschiedene Bilder angezeigt. Zusätzlich befindet sich dort eine detaillierte Beschreibung. Ausstattungsmerkmale, wie Bodenbelag, Bad, Keller, Trockenraum oder Heizung werden aufgelistet. Im nächsten Button werden nochmals Bilder angezeigt. Im dritten Button wird eine Karte von „Google Maps“ über die Lage der Wohnung gezeigt. Der gängige Mietpreis der Region kann unter „Stadtteilinfos“ abgerufen werden.

Kontakte

Dem Nutzer wird so ermöglicht, sich bereit vor Kontaktaufnahme mit einem Vermieter umfangreiche Informationen zu beschaffen. Unter „Kontakt“ kann der Nutzer in einem Kontaktformular seine persönlichen Daten eingeben und einen Text an den Anbieter senden. Die Daten des Anbieters sind unter „Telefonnummer anzeigen“ zu sehen, sodass ein Verkäufer oder Vermieter gleich kontaktiert werden kann.

Umzugsrechner

Bildschirmfoto 2014-12-06 um 22.22.36

Ratgeber – Umzug

Als besonderen Service bietet Immowelt den Nutzern unter ihrer Rubrik: „Ratgeber – Umzug“ einen Umzugsrechner an. Zuvor nennt Immowelt dabei auch noch verschiedene Tipps rund um das Thema Umzug in Form einer Checkliste. Der Nutzer kann Wohnungsgröße, Anzahl der Umzugskosten, Anzahl der Möbel und Verwendung eines passenden Transporters ermitteln. Der Umzugsrechner ist bei Abschätzung der anfallenden Kosten behilflich und verschafft dem Nutzer ein realistisches Bild über die Kosten seines Umzugs.

Bildschirmfoto 2014-12-06 um 22.23.18

Der Nutzer wählt jetzt zuerst den Button „Wohnfläche“. Er kann entweder mittels eines Schiebers oder auch direkt die Quadratmeterzahl der Wohnung eingeben. Automatisch wird vom Rechner eine passende Anzahl von Umzugskartons angegeben. Der Nutzer kann diese Zahl auch manuell eingeben. Es erscheint die Höhe der Kosten für Umzugskartons.

In einem weiteren Button gibt der Nutzer die Zahl der vorhandenen Möbel, welche bildlich dargestellt werden ein und kann diese in einen fiktiv dargestellten Transporter ziehen. Bei dem bildlich dargestellten Transporter erscheint dessen Auslastung als Prozentzahl ausgedrückt und die Höhe der Gesamtkosten, bestehend aus Kosten für Umzugskartons und Transporter. Der Nutzer gibt anschließend mit dem Button „Umzugsangebote kostenfrei anfordern“ an, von wo nach wo er ziehen will. Danach gibt er noch Details über sein Umzugsvorhaben, wie zum Beispiel gewünschte Leistungen und den Umzugstermin ein. Nach Eingabe der Kontaktdaten kann der Nutzer mit dem Button „Umzugsangebote kostenfrei anfordern“ ein individuelles Angebot einholen.

Die Immowelt AG

Im Jahr 1991 gründeten Carsten Schlabritz und Jürgen Roth die DataConcept GmbH. Daraus ging später die Immowelt AG hervor. Ziel der Gründer war eine einfache Software für Makler, die hilft, Zeit und Aufwand zu sparen. In den folgenden Jahren wurde die Software „Makler 2000 Office“ entwickelt. Das Portal startete 1996 als „immowelt.de“ und bot als erster Online-Anbieter für Wohnungen und Häuser die Internet-Präsenz im Bereich von Immobilien an. Seit 2000 existiert die Immowelt AG. 2003 beteiligten sich Medienhäuser der „markt.gruppe GmbH & Co. KG“ an der Immowelt AG. Dadurch wurde ein umfangreiches Immowelt Medien Netzwerk möglich. 2005 startete das Portal „fewoanzeigen.de“, welches seit 2011 unter „ferienwohnung.com“ erreichbar ist. Später kamen „wohngemeinschaft.de“ und „bauen.de“ hinzu.

2008 wurde erstmals Nutzern möglich gemacht, mit einer mobilen Webseite auf Immobiliensuche zu gehen. 2010 entstand die erste „immowelt.de App“ für Android-Smartphones. Später ergänzten Apps für Smartphones, Tablets und Windows 8 das Angebot. Seit 2009 gibt es die Immowelt AG als „immowelt.at“ in Österreich und ebenfalls seit 2009 als „immowelt.ch“ in der Schweiz.

Im Jahr 2011 erhielt die Immowelt AG bereits zum zweiten Mal den Mittelstandspreis der bayerischen Staatsregierung, den „Bayern Best 50“. Mit diesem Preis werden stark wachsende Unternehmen ausgezeichnet. Die Immowelt AG hat heute über 270 Mitarbeiter. Weiteres Wachstum ist geplant. Im November 2012 werden zusätzliche Büros angemietet. Immowelt stehen heute über 4.500 Quadratmeter Bürofläche im Nürnberger Firmensitz zur Verfügung.

Online-Kampagne

Immowelt ging weiter in die Offensive und startete eine große Online-Kampagne. Dabei wurden im Kampagnenzeitraum über eine halbe Milliarde Einblendungen gestartet, um 90 Prozent der Internetnutzer Deutschlands zu erreichen. Das hiermit verfolgte Ziel war die weitere Stärkung der Marke „immowelt“. Auch dieser Artikel wurde gesponsert. Das Thema ist dabei vorgegeben worden; nicht aber unsere Meinung.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (286 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*