Möglichst schnell schnullerfrei werden | Teil 1

Schnuller Schnuller
Schnuller

Schnuller

Gerade der Schnuller ist für die Kleinsten von uns der beste Tröster. Viele von ihnen haben die Nukkis schon direkt nach der Geburt im Mund und geben diesen auch nicht so schnell wieder her.

Laut der Studie die „Avon Longitudinal Study of Parents and Childrens (ALSPAC)“ sind es aber wahrscheinlich nicht so viele Kinder, wie man im ersten Moment denken würde.

Diese Studie wird auch oft „Kinder der 90er“ genannt. In dieser Datenerhebung wurden erstmals 10.950 Mütter zu verschiedenen Themen befragt. Unter anderem aber auch zum Thema Schnuller. Rund zwei Drittel der Mütter gaben an, dass sie ihren Kleinen auch mal gerne den Schnuller zum Beruhigen gaben.

Aber immerhin ein Drittel verweigern die Schnuller und sind sogar regelrechte Gegner der Nukkis. Aber auch Mediziner sind sich nicht einig, ob ein Schnuller gut oder schlecht für ein Baby ist.

Babyalarm

Wie lange sollte man mit dem Schnuller warten?

Wenn man sich als Mutter entschieden hat zu stillen, sollte man mit dem Schnuller etwas warten. Gerade bei Neugeborenen kann der Schnuller schnell dazu führen, dass die Brust verweigert wird. Einige Eltern warten sogar, bis die Mutter komplett abgestillt hat.

So gibt es keine Probleme und das Kind kann in Ruhe gefüttert werden. In der Regel ist es aber auch so, dass das Stillen sehr beruhigend für das Kind ist. Deswegen wird in der Zeit seltener ein Schnuller benötigt.

Jedoch kann der Schnuller bei Frühchen genau das Gegenteil bewirken. Gerade wenn das Baby viel zu früh kommt, kann es sein, dass der Saugreflex noch nicht ausreichend ausgebildet wurde. Ein Schnuller kann dem Kind helfen, dies schneller zu lernen. Man vermutet auch, dass durch den Nukki, das Kind wesentlich schneller an Gewicht zunehmen kann.

>>>Hier gehts zum zweiten Teil<<<

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Samantha Grandy

Möglichst schnell schnullerfrei werden | Teil 1
Artikel bewerten

Schnuller

Schnuller

Gerade der Schnuller ist für die Kleinsten von uns der beste Tröster. Viele von ihnen haben die Nukkis schon direkt nach der Geburt im Mund und geben diesen auch nicht so schnell wieder her.

Laut der Studie die „Avon Longitudinal Study of Parents and Childrens (ALSPAC)“ sind es aber wahrscheinlich nicht so viele Kinder, wie man im ersten Moment denken würde.

Diese Studie wird auch oft „Kinder der 90er“ genannt. In dieser Datenerhebung wurden erstmals 10.950 Mütter zu verschiedenen Themen befragt. Unter anderem aber auch zum Thema Schnuller. Rund zwei Drittel der Mütter gaben an, dass sie ihren Kleinen auch mal gerne den Schnuller zum Beruhigen gaben.

Aber immerhin ein Drittel verweigern die Schnuller und sind sogar regelrechte Gegner der Nukkis. Aber auch Mediziner sind sich nicht einig, ob ein Schnuller gut oder schlecht für ein Baby ist.

Babyalarm

Wie lange sollte man mit dem Schnuller warten?

Wenn man sich als Mutter entschieden hat zu stillen, sollte man mit dem Schnuller etwas warten. Gerade bei Neugeborenen kann der Schnuller schnell dazu führen, dass die Brust verweigert wird. Einige Eltern warten sogar, bis die Mutter komplett abgestillt hat.

So gibt es keine Probleme und das Kind kann in Ruhe gefüttert werden. In der Regel ist es aber auch so, dass das Stillen sehr beruhigend für das Kind ist. Deswegen wird in der Zeit seltener ein Schnuller benötigt.

Jedoch kann der Schnuller bei Frühchen genau das Gegenteil bewirken. Gerade wenn das Baby viel zu früh kommt, kann es sein, dass der Saugreflex noch nicht ausreichend ausgebildet wurde. Ein Schnuller kann dem Kind helfen, dies schneller zu lernen. Man vermutet auch, dass durch den Nukki, das Kind wesentlich schneller an Gewicht zunehmen kann.

>>>Hier gehts zum zweiten Teil<<<

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Samantha Grandy

Möglichst schnell schnullerfrei werden | Teil 1
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*