Musikalische Einschlafhilfe | Top oder Flop?

Einschlafhilfen sind gut Einschlafhilfen sind gut

 

Inhaltlich wird es sich um folgende Punkte handeln:

Einschlafhilfen sind gut

Einschlafhilfen sind gut

1. Allgemeines
– a. Einleitung mit Beispiel
– b. Was ist mit „Musikalische Einschlafhilfe“ gemeint?
– c. Wofür wird sie verwendet?
– d. Welche Arten gibt es?
– e. Welche Vor- und Nachteile hat sie?
2. Welche Einschlafhilfen gibt es noch?
3. Fazit

1. Allgemeines

1a) Einleitung mit Beispiel
Jeder Mensch, der schon einmal ein Kind großgezogen oder zur Pflege hatte, kennt die folgende Situation:

Das Kind muss zu Bett, doch es tobt und schreit, weil es einfach noch nicht schlafen möchte. Eltern oder Erzieher möchten allerdings gerne, dass das Kind endlich Ruhe gibt, sodass sie sich ihren Aufgaben oder Ihrer Freizeit am Abend widmen können.

In dieser Situation steht dann oft die Frage im Raum, was man tun kann, damit das Kind schneller einschläft und am nächsten Tag auch ausgeruht ist.

1b) Was ist mit musikalische Einschlafhilfe gemeint?
Die musikalische Einschlafhilfe dient zur Beruhigung des Kindes und weiterführend zur Erleichterung des Einschlafvorganges. Dem zur Folge benutzen Eltern oder Erzieher diese oftmals, um ihr Kind stressfreier in den Schlaf zu bekommen. Doch, funktioniert das wirklich immer und wird das von Kindern auch angenommen? Diesen und weiteren Fragen möchten wir uns folgend widmen.

1c) Wofür wird die musikalische Einschlafhilfe verwendet?
Diese Form der Einschlafhilfe wird verwendet, um ein Kind zu beruhigen und es so entspannender in den Schlaf zu begleiten. Hierbei wirkt entspannende Musik auf das Kind ein, sodass sich der Körper des Kindes wohler fühlt und es so nach und nach langsam ermüdet.

1d) Welche Arten der musikalischen Einschlafhilfe gibt es?
Hierbei haben die Erziehungsberechtigten die freie Wahl zwischen folgenden Arten der Musik. Je nach Kind wird eine andere Art bevorzugt.

– Kinderlieder
– Tiergeräusche
– Naturklänge
– Traumreise
– Hörspiele
– Entspannungsmusik

1e) Welche Vor- und Nachteile hat die musikalische Einschlafhilfe?
Vorteile:
– Sie wird von fast allen Kindern angenommen
– Sie beruhigt und entspannt Kinder
– Sie schult teilweise das Unterbewusstsein
– Kann als Ritual eingebunden werden
– Gibt Kindern Fröhlichkeit, Zufriedenheit und Zuversicht

Nachteile:
– CD Player oder Kassettenrekorder verbraucht ein wenig Strom
– CDs oder Kassetten kosten einmalig ein wenig Geld

Einschlafhilfe für Babys… endlich wieder 8 Stunden Schlaf pro Nacht!

2. Welche Einschlafhilfen gibt es noch?

Eine sehr hilfreiche Methode, um ein Kind regelmäßig zum Schlafen zu bekommen, ist die, dass ein Kind feste Rituale hat, und weiß, dass es dann ins Bett geht.

Nun möchten wir noch ein paar weitere Einschlafhilfen in Form von Ritualen aufzeigen, falls das Kind auf die musikalische Einschlafhilfe nicht wesentlich reagiert. Eine Möglichkeit ist es, das Kind kurz vor dem Schlafen gehen in die warme Badewanne zu setzen, um es somit entspannter zu machen.

Dies wird Erziehungsberechtigten beim Schlafenlegen des Kindes zugute kommen. Eine weitere Möglichkeit ist die, dass das Kind kurz vor dem Schlafen gehen noch einmal richtig den Dampf ablassen kann. Hierbei ist es hilfreich, wenn das Kind das machen kann, was es möchte. Allerdings sollte die Aktivität das Kind ermüden. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, ein Spiel mit einzubinden. Ein Plauderstündchen ist auch immer sehr gut, da das Kind sich danach sehr gut fühlt und dann viel lieber schlafen geht. Auch sehr beliebt sind die Methoden Gute-Nacht-Geschichte und Lieder singen. Des Weiteren ist das Anlassen von Lichtern für viele Kinder genauso gerne erwünscht wie ein Gute-Nacht-Kuss oder auch einfach nur ein: „Gute Nacht“. Hilfreich ist es jedoch, dass auch die Pflichten, wie z. B. Zähne putzen mit eingebracht werden. So bekommt das Kind gleichzeitig einen täglichen Rhythmus übermittelt.

Zusammenfassend kann das Kind also:

– ein warmes Bad nehmen
– den Dampf ablassen
– Spiele spielen
– mit Ihnen plaudern
– sich von Ihnen eine Gute-Nacht-Geschichte anhören
– mit Erziehungsberechtigten zusammen Lieder singen
– einen Gute-Nacht-Kuss von Erziehungsberechtigten bekommen
– oder auch Pflichten und Rituale erfüllen, damit es lieber schlafen geht

3. Fazit

Letztendlich kann man sagen, dass sich Musik zum Einschlafen als eine sehr gute Einschlafhilfe bewährt hat, denn viele Kinder mögen es, kurz vor dem Einschlafen die Lieblingsmusik, das Lieblingshörbuch oder einfach nur die schönsten Geräusche der Tiere zu hören. Also eindeutig top. Einziges kleines Manko sind die Stromkosten für den CD Player oder Kassettenrekorder und die Anschaffungskosten der Medien. Da diese Methode aber Ihr Kind entspannt und oft auch das Unterbewusstsein trainiert, ist sie auf jeden Fall zu empfehlen. Das Einbinden der Einschlafhilfe als Ritual ist hierbei auch eine sehr gute Lösung. Außerdem möchte doch jeder Mensch sein Kind fröhlich, zufrieden und zuversichtlich sehen, oder?

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net tempusfugit

Musikalische Einschlafhilfe | Top oder Flop?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*