Mutter-Kind-Kur beantragen

Borkum wird immer beliebter

Mutter-Kind-Kur beantragen Mutter-Kind-Kur beantragen

Immer mehr Familien erkennen inzwischen die Vorteile, die Ihnen eine Mutter-Kind-Kur bietet. Vorbei sind die Zeiten, in denen die medizinischen Angebote mit einem verstaubten Image zu kämpfen hatten. Mit dem steigenden Gesundheitsbewusstsein innerhalb der Gesellschaft und auch bei jedem Menschen selbst, haben auch die Kurangebote an Bedeutung gewonnen. Die Aufenthalte ermöglichen übrigens nicht nur die Wiederherstellung der individuellen Gesundheit, sondern auch einen Ausstieg aus einem hektischen und schnelllebigen Alltag. Wir haben einen Guide zusammengestellt, in dem die wichtigsten Punkte für alle enthalten sind, die eine Mutter-Kind-Kur beantragen wollen.

Mutter-Kind-Kur beantragen

Mutter-Kind-Kur beantragen

Zunächst einmal muss individuell geprüft werden, an welcher Stelle die Kur beantragt werden soll. In der Regel werden diese Modelle von den Krankenkassen, manchmal allerdings auch von anderen Sozialleistungsträgern, angeboten.

Neben der Mutter-Kind-Kur gibt es übrigens auch die Vater-Kind-Kur. Inzwischen sind es halt nicht mehr nur die Mütter, die sich aktiv in das Familienleben und die Kindererziehung einbringen.

Abgesehen davon leben immer mehr Männer als alleinerziehender Elternteil mit ihren Kindern zusammen. Um ein solches Kurangebot bewilligt zu bekommen, ist es wichtig, seinen Antrag gut zu begründen. Die Kostenträger überprüfen die Antragsunterlagen sehr genau, weil die Kuren einen medizinischen Nutzen bringen sollen. Damit eine Bewilligung erfolgen kann, sind unter anderem Angaben darüber wichtig, wer aus der Familie erkrankt ist und ob eine anderweitige Betreuung der Kids gewährleistet werden kann.

In der Regel werden Kinder von einem Elternteil ganz oder zum größten Teil betreut. Ist dieser oder der Nachwuchs erkrankt, so werden diese Kuren zumeist bewilligt. Damit die Antragsformulare optimal ausgefüllt werden, sind der behandelnde Hausarzt und Mitarbeiter des Leistungsträgers sehr gern behilflich. Besonders bei Erkrankungen der Atemwege, Hauterkrankungen, Erkrankungen des Immunsystems oder der Psyche werden die Mutter-Kind-Kuren oftmals an der See durchgeführt. Seit vielen Jahrzehnten beliebt ist zum Beispiel die Nordseeinsel Borkum. Eine Fachseite schreibt dazu:

[…] Nicht nur bei Erkrankungen der Bronchien und Atemwege bietet das Reizklima der Insel Borkum eine ideale Umgebung. Durch die reduzierte Belastung der Luft mit Pollen und Schadstoffen ist die Luft besonders sauber und gut für die Lungen während Ihrer Kur auf Borkum. Doch auch im Bereich der Dermatologie gilt die salzhaltige Nordseeluft als hilfreich. Schuppenflechte und andere Hauterkrankungen können durch das Hochseeklima auf Borkum gelindert werden. […] Quelle: www.borkumtipps.de/kur-auf-borkum/

Was Borkum so besonders macht

Borkum wird immer beliebter

Borkum wird immer beliebter

Seit vielen Jahren ist die Nordseeinsel Borkum bekannt dafür, dass Familien hier die Mutter-Kind-Kur verbringen und sich erholen. Das Klima tut den Menschen gut, damit sie zur Ruhe kommen und sich die Haut und die Atemwege erholen können. Die Einrichtungen sind auf die besonderen Bedürfnisse der Familien spezialisiert und punkten in der Regel durch ein tolles Angebot für die Kids. Dabei kann es sich um eine Kinderbetreuung oder auch eigene medizinische Angebote und Entspannungsübungen in Kindergruppen handeln.

Borkum übt allerdings nicht nur auf die Kurteilnehmer einen großen Reiz aus. Auch Besucher, in den meisten Fällen die Väter und ältere Geschwister, wollen gern ein paar Tage auf der Insel bleiben. Einige Familien kehren auch gern zum Urlaub an die Nordsee zurück.

Für all diese Gruppen bietet sich der eigenständige Aufenthalt in einem Hotel an. Einige von ihnen zeichnen sich dabei durch ihre optische Gestaltung und die Ruhe aus, die in den Häusern wie zum Beispiel dem bekannten Arthotel Bakker (Webseite: www.arthotel-bakker.de) an der Tagesordnung sind; und nicht selten sind sogar die Familienhunde willkommen. Aber Achtung – gerade diese Hotels sind immer schnell ausgebucht. Wer frühzeitig seinen Erholungsurlaub plant sollte auch frühzeitig buchen.

Fazit

Angebote für Mutter-Kind-Kuren und gleichwertige Offerten für Väter gibt es viele. Nicht selten wünschen sich Familien allerdings einen Aufenthalt an der See. Bereits seit einigen Jahrzehnten ist die Nordseeinsel Borkum ein Tipp, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ruhe und Erholung finden. Auf ihre besonderen seelischen und medizinischen Bedürfnisse wird in den Häusern eingegangen. Auch besuchende Familienangehörige können in einem tollen Hotel auf der Insel ein Heim auf Zeit finden, in dem sogar der Familienhund willkommen ist. Gemeinsame Unternehmungen lassen sich auf Borkum unkompliziert umsetzen, da die Bewohner sehr familienfreundlich sind. Es lohnt sich übrigens, den Antrag für ein Kurangebot gemeinsam mit dem behandelnden Hausarzt auszufüllen oder sich von den Mitarbeitern des Leistungsträgers unterstützen zu lassen.

Borkum Sommer 2013 Teil 6: Die neue Promenade

Bildquellen
Beitragsbild: © panthermedia.net / Joerg Sabel
Mitte: © panthermedia.net / Jonathan Ross

Mutter-Kind-Kur beantragen
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*