Namenshitliste 2012 | Mia und Ben die beliebtesten Babynamen

Ben | Vorname 2012 Ben | Vorname 2012
Ben | Vorname 2012

Ben | Vorname 2012

Ein ganzes Jahr ist nun um und auch im letzten Jahr sind viele kleine Mädchen und Jungen zur Welt gekommen. Die Namensgebung für das Baby spielt für viele eine große Rolle.

Eltern sehen es verständlicherweise als wichtige Aufgabe an, einen passenden Namen für das Kind zu finden. Dabei sind die Geschmäcker anscheinend nicht ganz so unterschiedlich.

Die beliebtesten Kindervornamen haben sich 2012 kaum zu den anderen Jahrgängen verändert. Mia und Ben bleiben ungeschlagen die Nummer eins in Deutschland.

Waltraud im Weltraum?

Mia und Ben – beliebtesten Vornamen 2012

Wenn man sich die beiden Namen anschaut, dann ist erkennbar, dass vor allem kurze und knappe Vornamen sehr beliebt sind. Vielen Eltern ist es wichtig, dass der Name leicht auszusprechen ist. Vor allem auch international.

Vornamen wie Justin oder Chantal sind dagegen schon lange nicht mehr so beliebt. Ben und Mia zeigen, das schlichte und einfache Namen willkommener sind.

Während Ben erst letztes Jahr auf Platz eins landete, ist Mia bereits im vierten Jahr nacheinander, der beliebteste Mädchenname in ganz Deutschland. Die Theorie der schlichten Namen bestätigt auch der Name Emma. Dieser ist 2012 der zweit beliebteste Vorname für Mädchen gewesen. Auch der Name Leon war 2002-2010 großer Favorit. Die letzten zwei Jahre konnte er allerdings nicht mithalten.

Namensgebung in Deutschland

Namensgebung in Deutschland

Bei der Namensgebung spielt die Region übrigens kaum eine Rolle. Die Verteilung ist recht gleichmäßig. Auch ein großer Unterschied zwischen Ost und West ist nicht erkennbar. Nur in Bayern mag man traditionelle Namen lieber. Die beliebtesten Namen Bayerns waren 2012 Anna und Maximillian. Doch auch Jungennamen wie Luka, Tom, Paul und Finn sind sehr beliebt in Deutschland. Die beliebtesten Mädchennamen 2012 waren, Mia, Emma und Hannah.

Der Trend ist wohl dahingehend, dass man inzwischen lieber einfache deutsche Namen für sein Kind nimmt. Namen, wie Justin und Jaqueline sind auf den unteren Plätzen, mit der Tendenz weiter fallend.

Der letzte Trend hat sich nicht ganz so lange gehalten, wie wohl zunächst vermutet, denn auch Namen können aus der Mode kommen. So war vor 100 Jahren der Name Gertrud einer der beliebtesten Namen und taucht im aktuellen Ranking von 2012 nicht ein einziges Mal auf. Auch Thomas war mal der beliebteste Vorname 1962 und ist heute nur noch auf Platz 171 zu finden. Das Ranking mit den beliebtesten Vornamen 2012 ist jedoch nur stichprobenartig durchgeführt worden. Alle Namen genau zu ermitteln ist kaum möglich. Doch immerhin Namen von fast 166.000 Geburtenmeldungen gehen in das Ranking von 2012 ein.

Die beliebtesten Vornamen 2010

Fazit: Besonders weil die Namensgebung inzwischen ein Trend werden kann, sollten Eltern gründlich darüber nachdenken, wie ihr Kind eigentlich heißen soll. Einen Namen auszusuchen, weil er grade so in ist, kann ganz schön daneben gehen.

Wenn man den Namen bei zu vielen Kids hört, findet man ihn auch schnell wieder uninteressant.

Deshalb sollten Eltern wirklich einen Namen wählen, der ihnen persönlich gut gefällt und von dem sie denken, dass sie ihn auch noch in 30 Jahren schön finden werden. Das Aussuchen von Babynamen ist sicherlich nicht einfach, doch wen man ein gutes Gefühl bei einem Namen hat, sollte man diesem auch vertrauen. Die Namenshitliste 2012 kann vielen eine Hilfe sein, einen Namen auszusuchen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Dawn Hudson
Mitte-Links: ©panthermedia.net Dmytro Bezzubtsev

Namenshitliste 2012 | Mia und Ben die beliebtesten Babynamen
Artikel bewerten

Ben | Vorname 2012

Ben | Vorname 2012

Ein ganzes Jahr ist nun um und auch im letzten Jahr sind viele kleine Mädchen und Jungen zur Welt gekommen. Die Namensgebung für das Baby spielt für viele eine große Rolle.

Eltern sehen es verständlicherweise als wichtige Aufgabe an, einen passenden Namen für das Kind zu finden. Dabei sind die Geschmäcker anscheinend nicht ganz so unterschiedlich.

Die beliebtesten Kindervornamen haben sich 2012 kaum zu den anderen Jahrgängen verändert. Mia und Ben bleiben ungeschlagen die Nummer eins in Deutschland.

Waltraud im Weltraum?

Mia und Ben – beliebtesten Vornamen 2012

Wenn man sich die beiden Namen anschaut, dann ist erkennbar, dass vor allem kurze und knappe Vornamen sehr beliebt sind. Vielen Eltern ist es wichtig, dass der Name leicht auszusprechen ist. Vor allem auch international.

Vornamen wie Justin oder Chantal sind dagegen schon lange nicht mehr so beliebt. Ben und Mia zeigen, das schlichte und einfache Namen willkommener sind.

Während Ben erst letztes Jahr auf Platz eins landete, ist Mia bereits im vierten Jahr nacheinander, der beliebteste Mädchenname in ganz Deutschland. Die Theorie der schlichten Namen bestätigt auch der Name Emma. Dieser ist 2012 der zweit beliebteste Vorname für Mädchen gewesen. Auch der Name Leon war 2002-2010 großer Favorit. Die letzten zwei Jahre konnte er allerdings nicht mithalten.

Namensgebung in Deutschland

Namensgebung in Deutschland

Bei der Namensgebung spielt die Region übrigens kaum eine Rolle. Die Verteilung ist recht gleichmäßig. Auch ein großer Unterschied zwischen Ost und West ist nicht erkennbar. Nur in Bayern mag man traditionelle Namen lieber. Die beliebtesten Namen Bayerns waren 2012 Anna und Maximillian. Doch auch Jungennamen wie Luka, Tom, Paul und Finn sind sehr beliebt in Deutschland. Die beliebtesten Mädchennamen 2012 waren, Mia, Emma und Hannah.

Der Trend ist wohl dahingehend, dass man inzwischen lieber einfache deutsche Namen für sein Kind nimmt. Namen, wie Justin und Jaqueline sind auf den unteren Plätzen, mit der Tendenz weiter fallend.

Der letzte Trend hat sich nicht ganz so lange gehalten, wie wohl zunächst vermutet, denn auch Namen können aus der Mode kommen. So war vor 100 Jahren der Name Gertrud einer der beliebtesten Namen und taucht im aktuellen Ranking von 2012 nicht ein einziges Mal auf. Auch Thomas war mal der beliebteste Vorname 1962 und ist heute nur noch auf Platz 171 zu finden. Das Ranking mit den beliebtesten Vornamen 2012 ist jedoch nur stichprobenartig durchgeführt worden. Alle Namen genau zu ermitteln ist kaum möglich. Doch immerhin Namen von fast 166.000 Geburtenmeldungen gehen in das Ranking von 2012 ein.

Die beliebtesten Vornamen 2010

Fazit: Besonders weil die Namensgebung inzwischen ein Trend werden kann, sollten Eltern gründlich darüber nachdenken, wie ihr Kind eigentlich heißen soll. Einen Namen auszusuchen, weil er grade so in ist, kann ganz schön daneben gehen.

Wenn man den Namen bei zu vielen Kids hört, findet man ihn auch schnell wieder uninteressant.

Deshalb sollten Eltern wirklich einen Namen wählen, der ihnen persönlich gut gefällt und von dem sie denken, dass sie ihn auch noch in 30 Jahren schön finden werden. Das Aussuchen von Babynamen ist sicherlich nicht einfach, doch wen man ein gutes Gefühl bei einem Namen hat, sollte man diesem auch vertrauen. Die Namenshitliste 2012 kann vielen eine Hilfe sein, einen Namen auszusuchen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Dawn Hudson
Mitte-Links: ©panthermedia.net Dmytro Bezzubtsev

Namenshitliste 2012 | Mia und Ben die beliebtesten Babynamen
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*