Nokia Asha 311 | Kinder-Smartphone im Test

Nokia Asha 311 im Test Nokia Asha 311 im Test

Dies ist ein gesponserter Artikel. Das Thema wurde vorgegeben – nicht aber unsere Meinung.

Nokia Asha 311 im Test

Nokia Asha 311 im Test

Eltern eines schulpflichtigen Kindes werden schon recht früh ein großes Problem erkennen.

Die Kids sind auch im jungen Alter einer gewissen Markenpflicht unterworfen, die meist von den Freunden selbst eingeführt wird. So kommt es, dass bereits einige Grundschulkinder ein Smartphone fordern.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Inhalt des Artikels
Das Nokia Asha 311
Asha 311 für Kinder
Nokia Asha 311 im Videotest
Hinweise & Fazit
Quellen der Recherche
Nokia.com – Asha 311 im Detail
Nokia Asha 311 auf YouTube [/sws_yellow_box]

Da kommt man als Elternteil also sehr früh in Bedrängnis. Man möchte seinem Nachwuchs nur ungerne einen Wunsch ausschlagen, weshalb man versucht, jedem Bedürfnis gerecht zu werden. Dabei wird es natürlich sehr schwer zu entscheiden, was nun wirklich notwendig ist. Zudem muss man als Erziehungsberechtigte ebenfalls immer auch entscheiden, ob ein Handy oder Smartphone wie das Nokia Asha 311 überhaupt schon notwendig ist.

Häufig sind es jedoch auch die Eltern, die das Bedürfnis nach erweiterter Sicherheit haben und dem Nachwuchs deshalb ein Telefon einstecken. Kein Wunder also, dass sich so manche Mutter im Internet nach Kinder-Smartphones informieren möchte. Dort kursieren natürlich viele Telefone, die speziell für Kinder entwickelt wurden. Allerdings treffen diese Geräte nur selten auf positiven Anklang bei dem Kind. Wenn man mal ehrlich ist, sind diese Handys einfach „uncool“!

Nokia Asha 311 bei uns im Test

Nokia Asha 311 als günstige Alternative!

Nokia ist für hochwertige High End Smartphones bekannt. Mit dem Nokia Lumia 900 schaffte es das finnische Unternehmen, den Anklang auf dem hart umkämpften Markt der Smartphones zu finden.

Viele wissen jedoch nicht, dass dieser Hersteller auch ganz bewusst das preiswerte Segment des Marktes abdeckt. So schaffte es auch das Nokia Asha 311 in die deutschen Geschäfte und Stores.

Nur selten findet man tatsächlich gute Smartphones, die um die 100 Euro kosten und dennoch sehr hochwertig wirken. Das Asha 311 schafft dies aber mit Leichtigkeit. Dieses Smartphone muss sich in keinster Weise hinter den teuren Brüdern verstecken. Es wird als Einsteiger-Handy gehandelt und bietet dennoch alles, was man im Alltag benötigt. Natürlich ist es bei diesem Preis auf das Essentielle beschränkt worden. Das macht es jedoch gerade für Kinder und Jugendliche so attraktiv.

Asha 311 für Kinder!

Asha 311 unter der Lupe

Asha 311 unter der Lupe

Wer sich das Asha 311 genauer anschaut wird bemerken, dass die Größe genau passend für eine Kinderhand ist.

Gerade in der heutigen Generation der Smartphones wird ja eigentlich immer häufiger zu einem 5 Zoll Display gegriffen. Damit sind diese Geräte jedoch eindeutig zu groß für Kinderhände.

Selbst Erwachsene haben teilweise ihre Probleme, solche Geräte einwandfrei zu bedienen. Das Asha hat deshalb ein 3,0 Zoll großes Display und wird über eine Touch-Funktion bedient. Jede Berührung des Displays wird mit einem kurzen Vibrieren bestätigt. Diese Funktion lässt sich jedoch auch ausschalten, wenn es gewünscht ist. Die Auflösung des Bildschirms ist für diese Größe übrigens völlig ausreichend und wirkt nicht zu unscharf. Selbst Spiele wie Angry Birds lassen sich so gut spielen.

Anleitung zum Nokia Asha 311

Hier die Anleitung zum Nokia Asha 311

Im Übrigen wurde unter anderem Angry Birds in zwei Versionen bereits vorinstalliert. Wer zusätzlich noch andere Spiele und auch Apps haben möchte, kann diese wie gewohnt in dem Store von Nokia herunterladen.

Der interne Speicher des Asha kommt einem dabei auf dem ersten Blick mit 140 MB etwas klein vor. Das liegt jedoch daran, dass man diesen mittels einer Speicherkarte auf ganze 32 GB erweitern kann.

Damit ist das Smartphone schon fast wie die High End Geräte ausgestattet. Die Speichererweiterung kann mittels einer microSD-Karte erfolgen. Wer seinem Kind keine Internetflatrate buchen möchte, kann das Nokia auch mit dem W-Lan nutzen. So können die Apps zu Hause ohne zusätzliche Kosten genutzt werden.

Nokia Asha 311 bei uns im Test

Kinderschutz zusätzlich notwendig!

Wer die Kinder und den Geldbeutel schonen möchte, sollte dringend auch immer auf einen passenden Kinderschutz achten. Gerade der Store sollte dabei im Fokus der Maßnahmen liegen. Apps können hier Abhilfe schaffen.

Deshalb sollte man, noch bevor das Kind das Smartphone bekommt, für einen ausreichenden Schutz sorgen. Da kann man sich in der Regel an die Stellen wenden, wo man das Asha 311 gekauft hat. Ansonsten ist auch hier Nokia ein sehr guter Ansprechpartner.

Fazit: Alles in allem ist das Nokia Asha sehr gut für Kinder geeignet. Das Smartphone ist robust und kann auch den einen oder anderen Stoß verkraften. Dennoch ist es wichtig, dass das Kind mit der Handhabung vertraut gemacht wird. Nur so kann man unbeabsichtigte Käufe verhindern und allen den Spaß an dem Gerät garantieren.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net goodluz
Mitte-Links: ©panthermedia.net Piotr Marcinski
PDF-Bild: ©panthermedia.net Vladimir Repka

Nokia Asha 311 | Kinder-Smartphone im Test
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*