Orthopädische Schuhe in der Schwangerschaft?

Schmerzende Fueße Schmerzende Fueße
Schmerzende Fueße

Schmerzende Fueße

Auf die Qualität von Schuhen legen viele wenig Wert. Billigläden vor Ort locken dabei auch mit Produkten, die durchaus toll aussehen und wenig kosten.

Bei diesen Niedrigpreisen denkt kaum jemand nach, ob das Schuhbett eigentlich gut für den Fuß ist oder ob man damit auf Dauer Haltungsschäden, Kreuzschmerzen etc. heraufbeschwört.

Das Ganze mag vielleicht noch vertretbar sein, solange man seinen Füßen und Gelenken keine außergewöhnlichen Belastungen zumutet. Aber in besonderen Situationen wie zum Beispiel in einer Schwangerschaft sollte man doch Wert auf ein gutes Fußbett legen. Die Belastungen für den Körper sind immerhin nicht zu unterschätzen. In einer Schwangerschaft verändert sich der Körper der Frau.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Der Bauch wächst stetig und wölbt sich nach vorne. Dazu nimmt die Frau über die ganze Schwangerschaft gesehen ca. ein Drittel an Körpergewicht zu. Manche auch mehr – je nach Veranlagung. Durch die Wölbung des Bauches verändert sich der Schwerpunkt des Körpers. Zusätzlich werden durch die Gewichtszunahme Bandscheiben, Wirbelsäule, Gelenke, Bänder und Muskeln stärker belastet, genauso als wenn man langfristig immer eine sehr schwere Tasche mit sich herumtragen würde. [/sws_yellow_box]

Orthopädische Schuhe

Sind aber deswegen gleich orthopädische Schuhe notwendig oder genügt es, öfter auf flache Schuhe zurückzugreifen anstatt von High Heels? Interessante Frage. Wir haben uns das einmal näher angesehen.

Welche Schuhe in der Schwangerschaft tragen?

Sicher tut man sich gerade im letzten Drittel der Schwangerschaft auch schon selbst etwas gutes, wenn man anstatt 15 cm – Absatz – Pumps lieber flache Schuhe trägt.

Durch die Veränderung des Schwerpunktes im Körper muss man das Laufen auf Absätzen zudem ganz anders ausbalancieren als früher und die Gefahr zu stolpern oder zu fallen, ist dabei besonders groß.

Dazu kommt außerdem, dass der Bauch nicht nur manchmal doch so üppig wird, dass die werdende Mutter ihre Füße gar nicht mehr sieht. In so einer Situation dann auf High Heels durch die Straßen zu schweben, ist unmöglich bis gefährlich für Mutter und Kind. Flache Schuhe sind da schon hilfreicher, weil die Gefahr von Stürzen gemindert wird. Aber die meisten flachen Schuhe wie zum Beispiel Ballerinas, Chucks oder Flip Flops sind nicht gerade ein Beispiel für gutes Fußbett. Selbst ohne Schwangerschaftsbauch sind diese schon eine Belastung für die Gelenke und den Rücken. Eine echte Alternative können dagegen Orthopädische Schuhe sein.

Yoga und Massage: Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden (urbia.tv)

Was bringen orthopädische Schuhe in der Schwangerschaft?

Orthopädische Schuhe können die stark beanspruchten Gelenke, Bänder und Bandscheiben entlasten. Sie fangen das Gewicht auf, regulieren die Haltung und federn zudem Unebenheiten in der Straße ab.

Das wirkt sich entlastend für den Körper aus, sodass die Schwangere weniger bis gar nicht unter Schmerzen im Rücken und den Gelenken leidet.

Oft haben Frauen in der Schwangerschaft auch Wasserablagerungen in den Füßen, was sich mit geschwollenen Knöcheln zeigen kann. In diesen Fällen ist es schwierig, überhaupt Schuhe zu finden, in die man seine Füße bringt. Auch hier können orthopädische Schuhe Abhilfe schaffen, da man sie auf jede Situation angepasst kaufen oder bestellen kann.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Wer jetzt aufgrund der hohen Preise für orthopädische Schuhe zurückschreckt, sollte sich mal online umschauen. Hier kann man viel Geld sparen. Bekannte Shops wie vamos.at haben sich immerhin schon lange mit günstigen Schuhen und einer sehr guten Qualität einen beeindruckenden Ruf erarbeitet können. Im Internet haben die Händler einfach geringe Kosten und diese Ersparnis geben seriöse Unternehmen gerne an ihre Kunden weiter. [/sws_yellow_box]

Nichtsdestotrotz genügen natürlich der Schuhe nicht allein, um die Belastungen einer Schwangerschaft zu kompensieren. Stärkung der besonders belasteten Partien ist mindestens genauso wichtig und wirkt Schmerzen und Haltungsschäden entgegen. Aber mit orthopädischen Schuhen kann man den Körper auf jeden Fall zu einem großen Teil unterstützen.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Marin Conic

Orthopädische Schuhe in der Schwangerschaft?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*