O’zapft is! – Mit Kindern auf das Oktoberfest

© panthermedia.net / Arne Trautmann Oktoberfest | © panthermedia.net /Arne Trautmann

Am 17.September ist es wieder soweit. Das traditionelle Oktoberfest öffnet zum 183. Mal in München seine Tore. Im vergangenen Jahr waren gut 5,9 Millionen Besucher auf dem 31 Hektar großen Gelände unterwegs um zu feiern, zu essen oder einfach nur zum Spaß haben. Doch nicht nur Feierwütige kommen auf ihre Kosten. Auch Familien mit Kindern sind herzlich willkommen und können gemeinsam viele Attraktionen und Angebote wahrnehmen. Was euch erwartet und was ihr im Vorhinein beachten solltet haben wir hier für euch zusammengetragen.

Das Oktoberfest als Familienattraktion

Wer mit seiner Familie und vor allem mit seinen Kindern das Oktoberfest bestaunen und erleben will, dem sind keine Grenzen gesetzt. Vom 17. September bis zum 03. Oktober, also gute zwei Wochen, dauert das große Spektakel und auch für die Kleinen ist auf jeden Fall etwas dabei. Bei genau 144 Gastronomiebetrieben und über 20 Fahrgeschäften können sich laut dem Betreiber der Seite Muenchen.de – Portal München Betriebs-GmbH & Co. KG – sowohl Klein als auch Groß austoben.

Wichtige Termine für Kinder

Oktoberfest-Kutscher.jpgVon Hullbr3ach – This image was taken by me, Hullbr3ach., CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1288391

Der große Festumzug am 18. September ist wohl eine der ersten Attraktionen, die man mit den Kleinen nicht verpassen sollte. Rund 9000 Trachtler, Musik- und Schützenvereine ziehen an diesem Tag durch die Stadt und über das Festgelände. Jeden Dienstag ist Familientag. Das sind in diesem Jahr der 20. September und der 27. September. Jeweils von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr gibt es Kinder- und auch Elternrabatte. Sowohl bei den Fahrgeschäften, als auch bei der Brotzeit wird jetzt gespart. Die letzte große Aktion, die vor allem für Kinder geeignet ist, beginnt am 23. September zur Mittagszeit. Die wunderschön geschmückten Pferdegespanne der Brauereien stehen vor den Festzelten und dürfen gerne bewundert und auch mal gestreichelt werden.

Für die, die sich noch etwas genauer über die wichtigen Termine und Attraktionen für Kinder informieren wollen, hält die Wiesn noch etwas ganz besonderes bereit. Im Plan „Wiesn Hits für Kids“ finden sich die interessantesten Infos für die ganz kleinen Wiesnbesucher, wie zum Beispiel Ponyreitbahnen und Fahrgeschäfte. Hier finden sich auch nochmal genauere Daten zu den Familientagen und Hinweise auf Wickelstuben.

Vorbereitungen

Kinder auf Karussel | © panthermedia.net /antiksu

Kinder auf Karussel | © panthermedia.net /antiksu

Haben Mama und Papa sich dazu entschieden mit den Kindern die Wiesn zu besuchen, müssen vorher unbedingt einige Dinge geklärt sein. Angefangen mit der Unterkunft, sollte man beachten, dass das Festgelände am besten zu Fuß erreichbar ist. Hierfür muss man jedoch möglichst weit im Voraus buchen, da die Hotels und Pensionen bereits weit vor dem Oktoberfestbeginn ausgebucht sind.

Sollte man kein Glück mehr haben eine Unterkunft in nächster Nähe zu finden, ist es empfehlenswert, dass sich die Eltern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auseinandersetzten. Knapp zwei Drittel der Wiesnbesucher nutzen Bus, S-Bahn, U-Bahn und Straßenbahn, wodurch alle Transportmittel während des Festes im Minutentakt losfahren.

Unbedingt beachten sollten Eltern ebenfalls, dass es auch für Kinder gewisse Regeln auf dem Wiesngelände gibt. Kinder unter 6 Jahren dürfen nach 20:00 Uhr nicht mehr in die Bierzelte. Auch eine erwachsene Begleitung, selbst wenn es die Eltern sind, ändert dieses Verbot nicht. Zu groß ist die Gefahr für die kleinen Zwerge bei solch großen Menschenmassen.

Kinderwagen sind Sonntag bis Freitag von Wiesnbeginn bis 18.00 Uhr erlaubt. An Samstagen dürfen generell keine Kinderwagen auf das Festgelände, da auch hier das Risiko bei dem Gedränge zu groß ist. Die beste Zeit, um mit Kindern die Wiesn zu besuchen, ist während der Woche von Wiesnöffnung bis 17.00 Uhr, am besten jedoch gleich vormittags. Alle Fahrgeschäfte haben bereits ab 10.30 Uhr geöffnet, was einen frühen Wiesn-Besuch für alle Familien mit Kindern möglich macht.

Leder oder Jeans

Junge in Lederhose | © panthermedia.net /Stefan Kassal

Junge in Lederhose | © panthermedia.net /Stefan Kassal

Auch das Thema Outfit ist beim Oktoberfestbesuch nicht ganz unwichtig. Natürlich kann man einfach im Alltagslook erscheinen, aber gerade die Wiesn geben die Möglichkeit sich in traditionelle Trachten zu werfen. Wer es eher etwas ruhig halten will, kann natürlich auf die karierte Bluse, beziehungsweise das karierte Hemd zurückgreifen und sie mit einer einfachen Stoff- oder Jeanshose kombinieren.

Wer dann doch lieber in die Vollen gehen will und auch augenscheinlich zum echten bayrisch Madl oder Bub werden möchte, kann sich über große und bekannte Trachten-Online-Shops wie Ludwig & Therese komplett einkleiden lassen.

Von der Lederhose, über das Dirndl, bis zu passenden Accessoires, ist alles bestellbar und sogar für Kinder und Babys liegen klassische Trachten in allen Farben und Aufmachungen bereit. Bei Kindern sollte man aber trotzdem darauf achten, das ihre Kleidung möglichst auffällig ist, um sie auch zwischen den Menschenmassen gut zu sehen.

Fazit zum Oktoberfest als Familienattraktion

Schlussendlich ist es mit Sicherheit ein riesiges und besonderes Erlebnis für die ganze Familie, wenn man zusammen einen oder auch mehr Tage auf dem Oktoberfest verbringt. Für Spaß und Verpflegung ist auf jeden Fall gesorgt. Wenn Mama und Papa dann auch alles gut planen und sich an empfohlenen Zeiten für Familien orientieren, wird es für Groß und Klein, passenderweise in der ein oder anderen Tracht, zu einem großen Spaß.

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (278 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*