Connect
To Top

Pädagogisch wertvolle Kinderfilme

Kinder vor dem Fernseher zu parken ist sicherlich nicht die beste Art und Weise um sie zu beschäftigen. Doch schauen wir einmal der Realität ins Auge. Nur die wenigsten von uns dürften es tatsächlich immer schaffen, ihre Kinder rund um die Uhr zu beschäftigen und zufriedenzustellen.

Es gibt einfach Situationen, da kann der Fernseher tatsächlich auch mal eine gute Alternative darstellen. Wichtig dabei ist nur, dass man es natürlich nicht übertreibt und die Kinder nicht unkontrolliert sind etwas schauen lässt. Pädagogisch wertvolle Kinderfilme gibt es jedoch meines Wissens nach nicht im normalen Fernsehen.

In der Regel wird man sich dafür die passenden DVDs kaufen müssen oder aber man lädt die Filme im Internet runter. Wichtig dabei zu wissen ist, dass man die Filme nicht über Tauschbörsen und Ähnliches herunter laden sollte. Solche Angebote, wie man sie auf filmeflatrate.de sehen kann, würde ich zumindest sehr kritisch hinterfragen. Am besten vermeidet man solche Risiken und kauft sich die Kinderfilme auf DVD oder abonniert einen Kinderchannel beim Pay-TV-Anbieter.

Tolle Kinderfilme

Sesamstraße oder die Sendung mit der Maus sind klasse

Wie ich bereits in einem anderen Beitrag schon einmal geschrieben hatte, ist die Auswahl bei den wirklich schönen Kinderfilmen im Free-TV eher begrenzt. Zumindest die momentan aktuellen Kinderserien und Filme finde ich eher nicht so toll. Klassiker wie die Sesamstraße oder die Sendung mit der Maus hingegen gehen natürlich immer.

Auch ich selber bin mit diesen beiden Sendungen groß geworden und sie konnten mir als Kind eine Menge beibringt. Auch Peter Lustig, den es mittlerweile leider nicht mehr in der ursprünglichen Form gibt, stand ganz oben bei mir auf der Liste.

Aber natürlich auch bei den pädagogisch wertvollen Kinderfilmen gilt immer noch der Grundsatz, dass weniger doch wesentlich mehr ist. Selbstverständlich ist es immer noch besser, sich mit seinen Kindern zu beschäftigen und sich mit ihnen draußen zu bewegen. Aber wie eingangs schon erwähnt, gibt es einfach Situationen im Alltag, wo der Fernseher doch schon eine Hilfe darstellen kann.

Ich denke dabei an die so typischen Situationen wie beim Haushalt machen oder wenn man kochen muss. Sind die Kinder schon ein wenig älter, bietet es sich natürlich an sie dabei mit einzubinden. Es gibt kaum eine schönere Beschäftigung im Haushalt, als mit seinen eigenen Kindern kochen zu dürfen.

Kaufen oder Leihen

Filme kaufen oder leihen

Also ab und an die Kinder einen Film anschauen lassen, ist wie gesagt schon o.k. Doch drängt sich einem die Frage auf, wie man am besten an die Filme rankommen.

Im freien Fernsehen findet man mittlerweile ja kaum noch gute Serien und Filme, die auch für Kleinkinder geeignet wären. Die Möglichkeit, die Filme im Internet herunter zu laden würde ich persönlich ausklammern wollen. Es lauern einfach zu viele unseriöse Anbieter im Netz und man weiß nie, inwieweit sie tatsächlich auch die Nutzungsrechte für diese Filme besitzen.

Lädt man etwas herunter, obwohl man dies gar nicht darf, ist man am Ende selber der Leidtragende. Also nehme ich von dieser Möglichkeit jetzt erst einmal Abstand. Die andere Möglichkeit ist es, die DVDs zu kaufen oder sie sich auszuleihen. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass es eigentlich immer Sinn macht, sich die Kinderfilme erst einmal in der örtlichen Videothek auszuleihen und dann zu schauen, wie die Kinder darauf reagieren.

Oftmals wird man feststellen, dass dem eigenen Nachwuchs nur ein oder zwei spezielle Filme gefallen und sie diese dann aber immer und immer wieder angucken wollen. Genau diese DVDs würde ich dann am besten bei Amazon* oder bei einem ähnlichen Anbieter kaufen und sie ins Regal legen.

Hier noch zwei tolle Kinderfilme:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvdUVDZFRzQVNWSkkiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNTkwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvT2RzQ1U0U2hPSWMiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNTkwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Solange man es nicht übertreibt, ist der Fernseher in der Familie wohl in Ordnung. Wie siehst Du das? Wie viel Stunden dürfen deine Kinder am Tag bzw. in der Woche schauen und was lässt sie gucken?

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Mitte-Links: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Markus Gann

Pädagogisch wertvolle Kinderfilme
Artikel bewerten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Allgemein

Recht & Ordnung

Alle Artikel und Kommentare stellen keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen.

Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Bitte übersenden Sie keine Kindergeldnummern oder ähnliches. Dies ist keine Webseite einer Behörde.

Bei gekennzeichnete Links, die mit diesem Zeichen * markiert wurden, handelt es sich um Partnerlinks / Werbung.

Archive

Impressum | Datenschutzerklärung | Haftung für Inhalte | Copyright © 2018 Litia.de | SIMON&friends - Simon Schröder

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Auszahlungstermine für Kindergeld und Kinderzuschlag 2012: Erstes Halbjahr.

Zurück