Pfusch am Bau | Schlimme Folgen fuer Familien

Pfusch am Bau Pfusch am Bau

Mit dem Projekt Hausbau erfüllt man sich einen Traum, für den man in den meisten Fällen lange sparen musste. Umso größer ist die Freude, wenn die Finanzierung steht und es endlich losgehen kann. Gerade als Familie ist es ja besonders schön, die eigenen vier Wände um sich herum zu haben.

Für den nun folgenden Ablauf gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man übt sich selbst als Bauleiter oder übergibt alles einem Fachmann. Sicher, diese Variante wird bestimmt ein wenig teurer sein, als wenn man alles selbst erledigt, allerdings bietet sie wesentlich mehr Sicherheit.

Zudem ist es nicht immer so einfach, wenn man die handwerkliche Arbeit koordinieren muss. Auch die Kontrolle der ausgeführten Tätigkeiten fällt einem Fachmann wohl wesentlich leichter. Auch viele Gerichte befassen sich mit dem Thema Baupfusch und für uns als Häuslebauer ist es nicht immer so einfach, unser Recht auch durchzusetzen. Aber auch wenn sich wirklich nicht alle Mängel vermeiden lassen, so können wir trotzdem dazu beitragen, dass sie gering bleiben. Unter anderem sollte dazu gehören, sich von Anfang an genau zu informieren. Mann kann sich z.B. geprüfte Bauunternehmen über Immobilienscout24 oder ähnlichen Portalen heraussuchen. Auch Fachforen im Internet wie bauexpertenforum.de bieten sich an, Infos aus erster Hand zu bekommen. Hier kann man sich auch über potenzielle Risiken informieren und hören, was andere dazu sagen.  Ein großes Risiko beim Bau eines neuen Hauses stellt übrigens die Schimmelbildung dar, wie man es den zahlreichen Einträgen dazu entnehmen kann. Es ist also für uns wichtig, dass wir schon beim Gießen der Bodenplatte Wert auf eine gute Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit legen.

Gutes Video zur Aufklärung!

Ebenso beim Mauern des Kellers müssen die Handwerker die Außenwände gut gegen Nässe schützen, wie wir das eben auch im Video sehen konnten. Das kann durch einen Anstrich geschehen oder durch spezielle Matten, die im Handel angeboten werden. Aber nicht nur das Abdichten der Außenwände kann vor Feuchtigkeit schützen. Auch eine Drainage muss sorgfältig verlegt sein und das Regenwasser vom Haus wegführen. Selbst wenn wir einen externen Bauleiter mit der Aufsicht betraut haben, hier sollten wir selbst sehr genau hinschauen und ruhig etwas pingelig werden.

Schiefe Wände, undichte Fenster

Maurererarbeiten sind die Grundlage

Maurererarbeiten sind die Grundlage

Haben wir uns nicht für ein Fertighaus entschieden, welches mit kompletten Wänden und Türen geliefert und aufgestellt wird, dann beginnt mit den Maurererarbeiten ein weiterer Bauabschnitt, der sehr genau durchgeführt werden muss.

Nichts kann ärgerlicher sein, als wenn man kurz vor dem Einzug feststellt, dass eine Wand ganz schief gemauert wurde.

Abreißen kann man sie dann nicht mehr, also werden wir bereits während der Arbeit den Maurern auf die Finger schauen. Aber nicht nur Maurer können verantwortlich dafür sein, wenn in unserem Haus schiefe Wände vorhanden sind. Auch die Verputzer müssen sorgfältig arbeiten und den Putz gleichmäßig verteilen.

Fenster gehören dabei zu den sehr wichtigen Bauteilen und wenn diese eingebaut werden, sollten wir ebenfalls sehr genau aufpassen.

Schließlich schützen sie uns im Winter vor der Kälte und tragen merklich dazu bei, wenn es um das Einsparen von Energiekosten geht. Billige und damit oft auch undichte Fenster sind also absolut zu vermeiden. Selbst wenn wir uns für sehr gute Materialien entschieden haben, so hilft das nichts, wenn die Fenster nicht fachgerecht verbaut werden. Die Übergänge zwischen Rahmen und Mauerwerk müssen absolut dicht sein und das gilt ebenfalls für die Verbindung zwischen Rahmen und Flügel. Zu dem Einbau der Fenster zählt ebenfalls, dass der Rollokasten gut isoliert werden muss. Auch hier kann man häufig Pfusch erleben und um Ärger zu vermeiden, können wir bereits beim Einbau der Jalousien auf gute Dämmung achten.

Doch nicht nur während des Rohbaus kann viel gepfuscht werden. Auch beim späteren Innenausbau sollten die Arbeiten kontrolliert werden. Die Verlegung von Estrich zählt hier zu den sehr sensiblen Bauabschnitten. Wird hier gepfuscht, dann zeigt sich das erst einige Zeit später. Man sieht es zum Beispiel, wenn die Fliesen reißen oder der Holzfußboden beginnt, sich zu wellen. Estrich muss nicht nur eben verlegt sein, er sollte ebenfalls eine Weile ruhen, bevor der endgültige Fußbodenbelag aufgebracht wird.

Fazit

Mit Bauleiter alles durchsprechen

Mit Bauleiter alles durchsprechen

Es gibt noch viele weitere Bauabschnitte, bei denen mitunter gepfuscht werden kann.

Wir müssen zwar als Bauherren bei der Auftragserteilung den Handwerkern einen Großteil des Materials bezahlen, nach der Arbeit sollten wir allerdings nicht sofort die komplette Rechnung begleichen.

Erst wenn wir selber in Zusammenarbeit mit unserem Bauleiter die Arbeit abgenommen haben, dann können wir auch bezahlen.

Sichern wir uns nämlich nicht ab, dann müssen wir unter Umständen lange darauf warten, bis die Mängel behoben werden. Merken wir erst einige Zeit nach unserem Einzug in das neue Haus, dass Pfusch am Bau geleistet wurde, dann haben wir immer noch das Recht auf die Beseitigung von Mängeln. Allerdings ist das häufig mit viel Ärger verbunden und endet nicht selten vor einem Gericht. Viel besser beraten sind wir, wenn wir vorher so gut es geht darauf achten, und uns nach Möglichkeit einen Fachmann an die Seite holen. Dann weiß man auch, dass man mit seiner Familie schnell und einfach einziehen kann.

Hier auch nochmal ein Beispiel für Pfusch:

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net ginasanders
Mitte-Links: ©panthermedia.net Phovoi R.
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Michael Rosenwirth

Pfusch am Bau | Schlimme Folgen fuer Familien
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

2 Kommentare zu Pfusch am Bau | Schlimme Folgen fuer Familien

  1. geht echt gar net. hatten sowas bei uns auch mal im dorf. der baumann kann sich jetzt hier aber nicht mehr blicken lassen

  2. total schlimm sowas. eigentlich auch eine frechheit, dass sowas überhaupt möglich ist!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*