Plastik- oder Holzspielzeug?

Plastik- oder Holzspielzeug?

In regelmäßigen Abständen testen unabhängige Institute Kinderspielzeuge und unterrichten die Öffentlichkeit über ihre Ergebnisse. Nicht nur Eltern sind entsetzt, wenn sie hören, wie viele giftige Chemikalien bei der Anfertigung von Plastikspielzeug Verwendung finden.

Der Weichmacher Phthalat gehört übrigens unter anderem dazu. Er wird verarbeitet, damit der Kunststoff weich und geschmeidig wird.

Bereits im Jahr 2000 wurde die Chemikalie als fruchtbarkeitsschädigend erkannt und europäische Kunststoffhersteller wollten auf die Verwendung bei der Herstellung von Babyspielzeug verzichten. Dass Phthalate noch immer in Spielwaren zu finden sind, zeigt, wie sorglos die Hersteller mit der Gesundheit unserer Kids umgehen. Weitere giftige Verbindungen im Plastik sind zinnorganische, polyzyklische aromatische Wasserstoffe und Blei. Zinnorganische Inhaltsstoffe können das Immunsystem schädigen, polyzyklische aromatische Wasserstoffe stehen im Verdacht Krebs zu fördern und Verbindungen mit Blei können bereits in geringen Mengen dem Gehirn schaden.

Plastikspielzeug oder Holzspielzeug

Ein strenger Geruch der Artikel?!

Wem beim Kauf von Spielwaren bereits ein strenger Geruch der Artikel auffällt, der sollte diese im Geschäft stehen lassen. Das gilt ebenfalls, wenn die Produkte im Internetshop bestellt wurden.

Der Verbraucher kann diese innerhalb von 14 Tagen an den Versender zurückschicken. Aber nicht nur der Geruchssinn wirkt bei der Frage Plastik oder Holzspielzeug entscheidend mit.

Auch Gütesiegel helfen den Käufern bei ihrer Wahl. Das Siegel CE ist dabei aber noch lange kein Indiz für gute Ware.

Hier werden die Produkte von keiner unabhängigen Seite geprüft, und wenn man es sehr genau nimmt, dann ist das CE – Zeichen eigentlich gar kein Siegel. Anders das Zeichen GS, welches für die geprüfte Sicherheit des Spielzeugs steht. Allerdings werden hier nicht die Inhaltsstoffe geprüft. Als gutes Prädikat gilt das Zeichen „Spiel Gut“. Produkte, die damit ausgezeichnet sind, wurden unter anderem auch auf giftige Substanzen geprüft. Das trifft ebenfalls bei dem Siegel „TÜV – Proof“ zu.

Wer denkt, dass lediglich billiges Plastikspielzeug gefährlich für die Gesundheit sein kann, der irrt sich. Auch einige hochpreisige Artikel fallen regelmäßig bei den Tests durch. Das liegt unter anderem daran, dass die Grenzwerte der Schadstoffbelastung entweder zu hoch angegeben sind oder aber erst gar nicht definiert wurden. Die Bundesregierung und die EU sind gefragt und es sollten rasch Gesetze auf den Weg gebracht werden, die unsere Kinder vor gesundheitlichen Schäden beim Umgang mit Spielzeug schützen.

Vorteile von Holzspielzeug

Holz ist ein nachhaltiger Rohstoff

Holz ist ein nachhaltiger Rohstoff und schadet in seiner Grundform niemandem. Allerdings muss beim Kauf beachtet werden, wie die Endbehandlung erfolgte.

Farben und Lacke dürfen auch hier keine giftigen Substanzen enthalten. Gute Spielwarenhersteller weisen bereits in ihren Produktbeschreibungen darauf hin.

Immer häufiger werden Produkte auch aus Holz angeboten. Das sind zum Beispiel Lastkraftwagen für Jungen oder der Wagen für die kleine Puppenmutter. Plastikspielzeug oder Holzspielzeug, die Auswahl fällt wirklich nicht immer leicht. Bunte Spielwaren stehen bei den Kids immerhin hoch im Kurs und jene aus Plastik sind nun mal bunt. Es gibt natürlich auch gute Artikel aus Kunststoff.

Mögen sie dann ein wenig teurer sein, so sollten sie trotzdem im Kinderzimmer Einzug halten. Ist es nicht besser, die Kleinen spielen mit einem gesundheitlich unbedenklichen Auto, als wenn sie Umgang mit einer Fülle belasteter Produkte haben? Möchten Eltern und Kinder, dass das Spielzeug aus Holz mehr Farbe bekommt, dann können sie es nach ihrem Geschmack bemalen. Die Kleinen freuen sich, dass sie kreativ sein können und Eltern haben die Gewissheit, dass nur schadstoffreie Farbe Verwendung findet.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Wie siehst Du das? Holz, Plastik oder eine gesunde Mischung?

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Ingrid Balabanova
Oben-Links: ©panthermedia.net Beate Ontrup
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net marilyn barbone

Plastik- oder Holzspielzeug?
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*