Rasierer für Frauen

Es muss nicht immer teuer sein!

Nassrasierer Nassrasierer

Geschmeidig glatte Beine, schöne gepflegte Achseln und eine unbehaarte Bikinizone – das Entfernen der Haare in diesen Körperregionen gehört bei vielen Frauen mittlerweile zum guten Ton und ist ein fester Bestandteil der täglichen Körperpflege. Bereits im Altertum galten haarlose Körper als Ideal für Schönheit und Attraktivität. Neben den ästhetischen Beweggründen, sprachen damals aber auch hygienische Aspekte für das Entfernen der Körperbehaarung. Durch die fehlenden Haare war es für Läuse und Flöhe schwieriger, sich festzusetzen. Im Laufe der Jahrhunderte gelang diese Körperkultur auch in weite Teile Europas.

Nassrasierer

Nassrasierer

Ende der 1960er war es absolut verpönt, Hand oder auch Rasierer an die behaarten Körperregionen zu legen. Erst gut 20 Jahre später erhielten Damenrasierer immer mehr Einzug in deutsche Badezimmer und auch heute noch geben viele Frauen an, sich aus hygienischen Gründen die Achseln und den Intimbereich zu rasieren. Im Zeitalter von Duschgel und Deodorant ist dies zwar nicht erforderlich, aber glatte Beine und unbehaarte Achseln fühlen sich gut an und zeigen dem Betrachter, dass man Wert auf Körperpflege legt.

Nassrasur empfehlenswert

Um die ungeliebten Härchen loszuwerden gibt es unterschiedliche Methoden der Rasur. Die Depilation kann mit Hilfe eines Rasierers oder auch mit Enthaarungscremes erfolgen. Bei den Rasierern unterscheidet man zudem zwischen Nassrasierern und elektrischen Geräten.
Bevorzugt greifen Frauen aber immer noch zum Nassrasierer.

Nassrasierer sind schnell und unkompliziert in ihrer Anwendung; vor allem unter der Dusche. Sie wurden in den vergangenen Jahren immer weiter entwickelt und waren die ersten aus heutiger Sicht eher puristisch in ihrer Ausstattung, so haben aktuelle Modelle nicht nur integrierte Rasiergelkissen, sondern auch noch zusätzliche Feuchtigkeitsbänder. Auf diesem Sektor ist übrigens Gilette Venus Vorreiter auf dem deutschen Markt.

Ladyshaver auf dem Vormarsch

Die Rasur mit dem Ladyshaver, dem elektrischen Rasierer für die Frau, ist eine immer populärer werdende Art, unerwünschten Härchen auf den Leib zu rücken. Viele der neuen Geräte sind sowohl für die Rasur unter Wasser, als auch für trockene Haut geeignet. Sie haben bewegliche Scherköpfe, einfach oder auch doppelt, mit beweglichen Scherfolien, unterschiedliche Trimmaufsätze und noch vieles mehr. Das heißt aber auch, je nach Ausführung und Ausstattung gibt es Unterschiede in Qualität und Preis

Philips HP6341/00

Gutes muss nicht immer zwangsläufig teuer sein. Basismodelle der Marktführer Braun und Philips besitzen ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis und tun das, was sie tun sollen – rasieren, und zwar gründlich. Ein solides Gerät für weniger als 20 Euro ist der Philips HP6341/00. Er kommt ganz ohne zusätzlichen Schnickschnack aus und überzeugt fast 80% der Anwenderinnen, die dieses Gerät beim Onlinehändler Amazon bewertet haben.

Durch seine ergonomische Form, liegt der batteriebetriebene Ladyshaver auch bei der Rasur unter der Dusche gut und sicher in der Hand. Der kleine Scherkopf hinterlässt nach der Rasur eine weiche und glatte Haut und wird anschließend von einer Schutzkappe vor Beschädigungen geschützt – bis er das nächste Mal zum Einsatz kommt.

Braun silk-épil LS 5160 wet & dry

Hier auf Amazon.de weitere Infos + Bewertungen sehen!*

Für knapp 30 Euro ist der Braun silk-épil LS 5160 wet & dry zu haben. Er rangiert für uns einen Platz hinter dem Gerät von Philips, kommt aber ähnlich gut bei seinen Nutzerinnen an. Während der Anwendung gleiten abgerundete Trimmerspitzen sanft über die Haut und bereiten sie auf die nachfolgende Rasur vor. Der bewegliche abgerundete Scherkopf passt sich dann perfekt den weiblichen Körperkonturen an und entfernt störendes Körperhaar; selbst bei einem Einsatz in der Badewanne.

Der Shaver wird durch drei zusätzliche Aufsätze komplettiert. Der Bikinizonen-Trimmaufsatz rasiert sanft und gründlich in der Bikinizone und der Optishave-Aufsatz sorgt für eine schnelle Rasur mit einem perfekten, glatten Ergebnis. Für eine belebte und geschmeidige Haut wird der Peeling-Aufsatz verwendet.

Fazit

Wer die Wahl hat, hat auch die Qual. Ob nun ein Basisgerät ohne zusätzliche Ausstattung für den regelmäßigen Einsatz, ein preiswertes Modell für die gelegentliche Nutzung oder ein Shaver, der seiner Anwenderin mehr bietet, als nur die einfache Elektrorasur – Ladyshaver findet man in den unterschiedlichsten Ausführungen in allen Preisklassen. Gut informiert und beraten lässt sich das geeignete Gerät finden und man fühlt sich wohl mit seidig glatten Beinen und schönen Achseln. Hier haben wir übrigens einen weiteren Testbericht für Nassrasierer für Frauen veröffentlicht.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Igor Mojzes
Produktbilder: Amazon.de

Rasierer für Frauen
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*