Schaukeln mit Babys und Kleinkindern

Was ist ab wann möglich?

Schaukeln Schaukeln

Jeder kennt das Schaukeln aus seiner eigenen Kindheit. Früher wurde man als Kleinkind in den Schlaf geschaukelt, später hat man dann auf einer richtigen Sitzschaukel selbst schaukeln können und wollte von dieser auch nicht mehr herunter. Schaukeln mit Babys und Kleinkindern ist also was völlig natürliches.

Schaukeln

Schaukeln

Babys möchten durch das Schaukeln beruhigt werden, wenn sie schreien und strampeln. Das Schaukeln in den Armen ihrer Mutter oder ihres Vaters ist beruhigend und wiegt sie in Sicherheit. Sie werden wieder ruhiger und schlafen ein.

Eine Steigerung ist es wenn, wenn durch anzubauende Zusatzbauteile das gesamte Kinderbett in eine Schaukel umgebaut werden kann, sodass das Baby sanft in den Schlaf geschaukelt wird.

Das Baby sollte übrigens erst auf eine Sitzschaukel gesetzt werden, wenn es eigenständig sicher sitzen kann, um die Schaukelbewegungen auch auszugleichen. Einen festen Zeitpunkt hierfür auszumachen, ist schwierig, da jedes Baby sich anders entwickelt, aber ab dem 7. – 9. Monat sollte dies möglich sein. Vorher bietet sich eine Hängewiege an, in der das Baby gesetzt wird und wo es das Schaukeln spielerisch erlernen kann, um Ängste abzubauen und Selbstsicherheit zu gewinnen.

Schaukeln mit den Kids

Kleinkinder im Alter ab zwei Jahren können auf dem Spielplatz auf richtigen Sitzschaukeln gesetzt werden. Sie sind in dem Alter aber noch nicht eigenständig in der Lage, hierauf sicheren Halt zu finden und anzutauchen. Es bedarf hier noch der tatkräftigen Mithilfe der Eltern, ihrem Kind sicheren Halt zu gewähren und “an zu schubsen”. Im Laufe der Zeit lernt das Kind, sicher Halt auf der Sitzschaukel zu finden und eigenständig anzutauchen. Das Schaukeln wird dann begeistert praktiziert.

Mitunter entschließen sich Eltern dazu, in ihrem eigenen Garten eine Standschaukel mit Sitzschaukel aufzustellen. Der Vorteil ist, dass die Eltern ihr Kind im Blick haben und sicher sein können, das es sich an einem vertrauten und sicheren Ort in der Nähe aufhält und dort spielt. Das Kind wiederum weiß, dass Hilfe und die Sicherheit der Eltern ganz in der Nähe sind und kann eigene, selbstständige Erfahrungen und Selbstvertrauen erlernen.

Die richtige Schaukel

Schaukel kaufen

Schaukel kaufen

Für uns Eltern beginnt nun die Suche nach der geeigneten Schaukel für unsere Kids. Es muss festgehalten werden, dass aber nicht Schaukel gleich Schaukel ist. Es kommt vielmehr auf den Einsatzzweck und der Entwicklung des Kindes an. Sind die Vorbedingungen des Kindes erfüllt und kann das Kind sicher auf seiner Schaukel sitzen, beginnt die Suche.

Hier bietet es sich geradezu an, entspannt am heimischen Computer im Internet mit der Suche nach der einen perfekten Schaukel für das eigene Kind zu beginnen, anstatt gestresst und gefrustet in der Stadt von Geschäft zu Geschäft, von Baumarkt zum Baumarkt zu hetzen.

Im Internethandel existieren immerhin vielfältige Schaukelmodelle in allen erdenklichen Ausführungen und Arten.

Gerade bevor man sich zum Kauf entschließt, sollte man sich überlegen, welche Ausführungen und Anforderungen die Schaukel samt Gerüst erfüllen sollen. Es gibt zahlreiche Internetgeschäfte, die Komplettsets mit Schaukeln etc. günstig anbieten und auf deren Internetseiten man sich auch sehr ausführlich informieren kann. Die Preismodelle der Kinderschaukeln beginnen im unteren Preissegment und sind noch oben offen, wie man beispielsweise hier sehen kann. Für jedem Geldbeutel ist also etwas dabei.

Das einfache Holzgerüst mit Sitzschaukel bietet sich an, wenn das Kind nur schaukeln möchte und ansonsten im Garten herumtobt. Kombiniert werden könnte dieses Gerüst mit einer zweiten Schaukel, so dass auch Freunde mitschaukeln könnten. Ideal ist das für Mädchen.

Für lebhaftere Kinder bieten sich Schaukelsets mit einem Kletterbock an, auf dem nach Herzenslust getobt und geklettert werden kann. Diese Kombination ist auch geeignet für bereits ältere Kinder ab vier Jahren. Für Kids in dieser Altersgruppe bietet sich eine Erweiterung des Schaukelgestells um eine Rutschbahn an.

Schaukel aufbauen

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine ideale Schaukel für jedes Kind nicht gibt. Es kommt auf das Alter und die Entwicklung des Kindes an, welche Schaukel sich gerade für dieses Kind eignet. Auch die persönliche Neigung und Interesse des Kindes muss vor dem Kauf einer Schaukel berücksichtigt werden.

Für jeden Geldbeutel gibt es aber das geeignete Komplettpaket im Internethandel zu kaufen. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass sich evtl. für einen späteren Zeitpunkt auch Erweiterungen wie einen Kletterbock oder gar eine Rutschbahn für das erworbene Produkt hinzugekauft werden können. Wer einen eigenen Garten sein Eigen nennt, ist auf der glücklichen Seite, ansonsten bieten sich Spielplätze zum Schaukeln und Toben für die Kinder an.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Nik Frey
Mitte-Links: © panthermedia.net Juergen Wahl

Schaukeln mit Babys und Kleinkindern
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*