Schufa, Geld und der Haushaltsplan: Die neue Artikelserie auf Litia.de

Schufa, Geld und der Haushaltsplan

Das Geld ist ein Fluch und Segen zugleich. Dabei ist es eigentlich egal, ob man es besitzt oder nicht.

In jedem Fall kann es einem Probleme machen.

Aber nur, wenn man sich über den Umgang mit dem Zahlungsmittel keine Gedanken macht.

Das zeigen leider auch immer wieder viele verschiedene Beispiele, die zum Teil sogar in der Zeitung stehen.

Das kann bei dem Bezieher von Arbeitslosengeld II anfangen, der für seine Kinder neue Kleidung kaufen musste und diese jetzt aber nicht bezahlen kann. Es geht weiter bei dem Millionen-Lottogewinner, der innerhalb von nur einem Jahr seinen kompletten Gewinn verprasst hat. Und schlussendlich hört es bei unserem Staat auf. Immerhin sind es ja nicht nur wir, also die Bürgerinnen und Bürger, die sich hier immer mehr verschulden.

Kinderwagen und Kinderkleidung

Dabei gibt es für uns wirklich wunderbare Möglichkeiten, unser Geld beisammenzuhalten.

Viele Dinge kann man gebraucht kaufen und beispielsweise bei Kinderkleidung gibt es supergünstige Angebote.

Größere Anschaffungen wie ein Kinderwagen, Kinderbett und ähnliche Gegenstände sind übrigens auch über Kleinanzeigen wirklich gut zu bekommen.

Möchte man die Kinderkleidung jedoch nicht gebrauch kaufen, kann man sich auch online nach günstigen Angeboten umschauen. Dabei spielen heutzutage Gutscheine auch eine wichtige Rolle, da diese gerade bei hochwertiger Kleidung und bei verschiedenen Markenprodukten für absolute Schnäppchenpreise sorgen können.

Man muss nur danach suchen und man findet zahlreiche tolle Angebote. Beispielsweise gibt es hier eine Vertbaudet Vorteilsnummer. Ganze 15 € werden einem dabei geschenkt. Weniger Geld ausgeben geht einfach nicht. Dasselbe ist mittlerweile für fast jeden Shop und Produkt zu bekommen. Nutzt mal Google dafür und ihr werdet euch wundern, was da so alles angezeigt und angeboten wird.

Deutsche Schuldenuhr

Um noch einmal kurz auf den Staat zurückzukommen.

Auf dem Bundesblog kann man sich die Schuldenuhr Deutschlands live ansehen.

Da kommt einem natürlich die Frage auf, ob man sich das überhaupt antun will.

Bei den Zahlen, die man dort sieht, kann einem schon Mal schlecht werden. 😐

Aktuell, mit dem Stand vom 27. Oktober 2011, haben wir eine so hohe Staatsverschuldung, dass jeder von uns über 25.000 € bezahlen müsste, um diese tilgen zu können.

Oder anders gesagt, die aktuelle Staatsverschuldung von Bund, Ländern und Kommunen beträgt mehr als 2.000.000.000.000 Euro! Eine unfassbar hohe Zahl. Schlimm dabei ist, das meines Erachtens die Regierung noch versucht zu erklären, dass das heutige Finanzsystem eine Zukunft hat.

Schulden tilgen?

Sollte man sich als Privatperson wagen, Dinge zu kaufen und diese dann nicht zu bezahlen, kann man in letzter Konsequenz dafür entweder seine eine eidesstattliche Versicherung abgeben oder, wenn man dies nicht möchte, in die Beugehaft gehen.

Eigentlich schon merkwürdig, dass der Staat unser Land herunterwirtschaften darf und wir als Bürgerinnen und Bürger für alles zur Verantwortung gezogen werden können.

Das ist aber wohl ein anderes Thema…

Jedoch hat mich die aktuelle Schuldenkrise auf den Gedanken gebracht, hier eine neue Artikelserie zu schreiben. Dabei möchte ich das Thema SCHUFA, Geld und die verschiedenen Einsparpotenziale vorstellen und beschreiben. Auch wie man mit Gläubigern umgehen kann, oder eben mit dem Schuldner, wenn man von ihm noch Geld zubekommen hat. Bei allem ist es immer wichtig, dass man die Menschlichkeit nicht verliert.

Eine zusätzliche große Motivation, warum ich diese Anleitungen schreiben möchte, ist diese, dass ich der Meinung bin, dass jeder von uns schuldenfrei leben kann.

Spart euer Geld!

Lasst euch ab heute von immer neuen Beiträgen überraschen und wenn ihr noch Ideen habt, dann schickt sie mir zu oder schreibt mir hier einfach einen Kommentar.
Alle Ideen, die irgendwie machbar sind, werde ich gerne umsetzen und euch dabei erwähnen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Gute und eine schöne Woche
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Marc Dietrich
Oben-Links: ©panthermedia.net Sven Weber
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Marén Wischnewski
Mitte-Links: ©panthermedia.net Phovoi R.
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Jakub Krechowicz

Schufa, Geld und der Haushaltsplan: Die neue Artikelserie auf Litia.de
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*