Schulden sind keine Schande! Teil 2

Schulden

Hat man sich erst aber einmal über die Rechtmäßigkeit der Forderungen informiert und besitzt nun eine Übersicht, wie viel Schulden man eigentlich hat, sollte man nun zum Telefon greifen.

Klingt komisch, aber ein persönlicher Anruf beim Gläubiger ist immer viel mehr Wert, als ein geschriebener Brief. Gar nicht zu reagieren ist übrigens meist völlig falsch, da dadurch die Situation noch verschärft wird.

Einzige Ausnahme bilden die Forderungen von diesen elendigen Abzockefirmen, die einem ohne Grund Rechnung zu schicken. Da gilt die goldene Regel, sich bloß nicht zu rühren – außer es kommt ein Mahnbescheid. Da muss man dann natürlich auch Widerspruch gegen erheben.

Gläubiger anrufen!

Hat man also erstmal seinen ganzen Mut zusammengefasst und ruft bei dem Gläubiger an, würde ich gleich noch eins draufsetzen und versuchen, über die geforderte Summe zu verhandeln.

Oftmals ist die Schuldensumme durch Gebühren, Auslagen und Kosten der Bearbeitung um einiges angestiegen, auf die der Gläubiger aber unter Umständen bereit ist zu verzichten.

Dabei zählt meistens die Einsicht des Schuldners und aber auch der Willen zu zahlen eine wichtige Rolle, damit die Gegenseite die Ernsthaftigkeit erkennt.

Ruft man bei dem Gläubiger an und teilt dort im Prinzip einfach nur mit, dass man über die Schulden Bescheid weiß, aber keinen Lösungsvorschlag anbieten kann, wird man natürlich auf ziemlich wenig Gegenliebe stoßen. Man sollte also immer versuchen, einen Ausweg anzubieten, mit dem jeder mit erhobenen Hauptes aus dieser Situation heraus gehen kann.

Oftmals empfiehlt es sich, eine Ratenzahlung anzubieten. Diese sollte zwar in angemessener Höhe stattfinden, aber die Rate selber darf niemals über den eigenen Verhältnissen liegen. Natürlich wird jetzt der Gläubiger versuchen, die monatliche Zahlungsverpflichtung noch mal um ein paar Euro hochzudrücken.

Nicht einschüchtern lassen!

Lasst euch dabei in keinem Fall einschüchtern! Wenn ihr bei dem Gläubiger angerufen habt, dann zeigt ihr schon einmal wesentlich mehr Mut und Courage als wie der größte Teil der Anderen in eurer Situation.

Man muss sich daher in keinem Fall unter Druck setzen lassen.

Wird euch das laufende Gespräch zu viel, legt einfach auf. Ja genau – einfach auflegen! 😉

Raucht eine Zigarette, trinkt einen Tee oder geht einfach für 10 min an die frische Luft. Habt ihr euch wieder beruhigt und seit der Meinung, dass ihr wieder mit fester Stimme sprechen könnt, ruft ihr den Gläubiger wieder an.

Sagt, dass die Leitung wohl kurz weg war oder man auf den falschen Knopf gekommen ist. Fertig – und dann kann man weiter über das Thema sprechen.

Stehend telefonieren!

Beim Telefonieren selber ist es wichtig, dass man nicht im Sitzen seine Anliegen anspricht, sondern immer dabei mit beiden Beinen auf dem Boden steht.

Das hat den Hintergrund, dass man sich dabei sicherer fühlt und man auch mit einer festeren Stimme sprechen kann.

Und lasst euch vor allem keinen Blödsinn erzählen! Man kann in Deutschland nicht wegen Schulden ins Gefängnis kommen!

Lediglich wenn der Gerichtsvollzieher die eidesstattliche Versicherung verlangt und man diese nicht abgeben will, kann man in die sogenannte Beugehaft genommen werden. Legt man aber sein Vermögensverhältnis offen, passiert einem nichts. Schließlich sind wir hier in Deutschland und zumindest hier wird noch ein Mindestwert auf Menschlichkeit gelegt.


Weitere professionelle Hilfe und Informationen kann man unter folgenden Adressen erhalten:

Schuldenforum I
Schuldenforum II
Schuldenberatung
TelefonSeelsorge


Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Viele Grüße und ich wünsche euch alles erdenklich Gute!
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd
Oben-Links: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd
Mittel-Rechts: ©panthermedia.net Ilya Andriyanov
Unten-Links: ©panthermedia.net Wavebreak Media Ltd

Schulden sind keine Schande! Teil 2
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*