Schwangerschaftssymptome

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft

Schwangerschaftssymptome Schwangerschaftssymptome

Bei Ausbleiben der Periode nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr an den fruchtbaren Tagen besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie schwanger sind. Schon vor dem Ausbleiben der Monatsblutung bemerken sensible Frauen Anzeichen, die auf eine mögliche Schwangerschaft hindeuten können. Welche Schwangerschaftssymptome auftreten können, sehen Sie hier.

Schwangerschaftssymptome

Schwangerschaftssymptome

Sobald die Eizelle befruchtet wurde, muss der weibliche Körper Höchstleistungen erbringen. Das bedeutet, dass der Progesteronspiegel und die Körpertemperatur konstant hoch bleiben und die HCG-Produktion beginnt. Durch diese Mechanismen wird der weibliche Organismus auf die Schwangerschaft vorbereitet. Die meisten Frauen erleben durch die Hormonumstellung in den ersten Schwangerschaftsmonaten viele körperliche und psychische Veränderungen.

Schwangerschaftsübelkeit

Die sogenannte „Morgenübelkeit“, von der Frauen am häufigsten im ersten Schwangerschaftsdrittel betroffen sind, tritt nicht nur morgens auf, sondern kann über den gesamten Tag oder auch in der Nacht auftreten. Die Übelkeit ist auf eine vermehrte Ausschüttung des Schwangerschaftshormons Beta-HCG zurückzuführen. Auch der Geschmacks- und Geruchssinn können sich in der Schwangerschaft verändern.

Einige Frauen empfinden einen metallischen Geschmack im Mund, viele mögen plötzlich den Geschmack oder Geruch von Kaffee, Tee oder ihrer Lieblingsspeise nicht mehr. Über die Hälfte aller schwangeren Frauen leiden unter Übelkeit, die vor allem morgens auftritt, häufig kommt es zusätzlich auch zum Erbrechen (Emesis). Als Vorbeugemaßnahme sollten Sie mehrere kleinere Mahlzeiten essen, damit der Blutzuckerspiegel auf einem konstanten Niveau gehalten wird und für unterwegs Cracker oder Ingwerpastillen dabei haben. Wenn sie mehr als 3-4 Mal am Tag erbrechen und an Gewicht verlieren, sollten Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt aufsuchen.

Heißhunger und Schwangerschaftsgelüste

In manchen Fällen kann plötzlich auftretender Heißhunger ein Anzeichen für eine mögliche Schwangerschaft sein, allerdings ist es kein eindeutiges Symptom, sondern kann auch andere Ursachen, wie einen Nährstoffmangel, haben oder dem Wunschdenken entspringen. Die Ernährungsgewohnheiten können sich während der Schwangerschaft stark verändern. Manche Frauen ernähren sich in der Schwangerschaft besonders gesund, andere entdecken Gelüste, die sie vorher nicht hatten.

Nur rund 20 Prozent der Frauen haben ein starkes Verlangen nach sauren Speisen, die klischeehaften sauren Gurken, aber auch Süßspeisen und Naschereien sowie Obst und salzige Snacks befinden sich ganz oben auf der Heißhungerliste. Um Heißhungerattacken zu vermeiden, empfiehlt es sich mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag einzunehmen.
Statistik: Welchen Veränderungen durch die Schwangerschaft bereiten/bereiteten ihnen Sorgen? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Müdigkeit

Müdigkeit ist eines der ersten Schwangerschaftssymptome, jedoch für sich alleine kein sicheres Anzeichen auf eine Schwangerschaft. Vor allem im ersten Schwangerschaftsdrittel fühlen sich viele Frauen abgeschlagen und müde. Durch die körperliche Umstellung läuft der gesamte Stoffwechsel auf Hochtouren, dadurch fühlen sich schwangere Frauen häufig erschöpft und schlapp. Zusätzlich wirkt der ansteigende Progesteronspiegel im Blut ermüdend. Es ist wichtig, dem Körper die nötige Ruhe zu gönnen und ausreichend lange zu schlafen.

Veränderung der Brust

Während der Schwangerschaft verändern die Brüste durch den Hormonanstieg nicht nur ihre Form und Größe, sondern sie werden auch berührungsempfindlicher. Die Brustwarzen verfärben sich dunkler und manchmal treten die Adern stärker hervor. Viele Frauen spüren ein Spannungsgefühl in den Brüsten durch die Ausdehnung des Gewebes. Sobald sich der Körper an die veränderte Situation gewöhnt hat, wird auch der Schmerz nachlassen.

Einnistungsblutung

Manche Frauen bemerken etwa acht Tage nach dem Eisprung eine Schmierblutung, die sogenannte Einnistungsblutung, verbunden mit leichten Unterleibsschmerzen. Häufig verläuft die Einnistung der Eizelle von der Frau jedoch völlig unbemerkt.

Ausbleiben der Periode

Das Ausbleiben der Periode wird häufig als das Schwangerschaftsanzeichen schlechthin empfunden, vor allem wenn es gemeinsam mit weiteren Schwangerschaftssymptomen auftritt. Besonders bei Frauen, die ihre Periode ansonsten immer regelmäßig bekommen haben, ist es angebracht einen Schwangerschaftstest durchzuführen oder die Frauenärztin oder den Frauenarzt aufzusuchen. Das Ausbleiben der Regel kann allerdings auch durch andere Bedingungen, wie Stress, Krankheiten oder schockierende Erlebnisse verursacht werden.

Häufiger Harndrang

Ein ausgeprägter Harndrang kann zusätzlich zum Ausbleiben der Periode ein Hinweis auf eine mögliche Schwangerschaft sein. Zu Beginn der Schwangerschaft werden die Organe und das Becken durch Ausschüttung des Hormons HCG stärker durchblutet, was sich auch als Druck auf die Blase bemerkbar macht und zu häufigerem Wasserlassen führen kann.

Fazit

Die frühen Schwangerschaftssymptome sind bei jeder Frau unterschiedliche, manchmal sogar in jeder Schwangerschaft. Haben Sie den Verdacht, schwanger zu sein, so sollten Sie dies so schnell wie möglich abklären. Mithilfe eines Schwangerschaftstests, der in Apotheken oder Drogeriemärkten erhältlich ist, kann eine erhöhte Beta-HCG-Konzentration im Urin und somit eine mögliche Schwangerschaft festgestellt werden. Sicherheit verschafft Ihnen auch ein Bluttest bei Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt, bei der ein erhöhter Beta-HCG-Wert schon etwas früher angezeigt wird, sowie eine vaginale Untersuchung.

Um gewollt schwanger zu werden, empfiehlt sich die Nutzung eines Eisprungkalenders. Dieser kann dabei helfen, die fruchtbaren Tage zu ermitteln.

Bildquelle
Bild oben: © panthermedia.net / Olaf von Lieres

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (272 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*