Secondhand Kleidung für Kinder

Secondhand Kleidung Secondhand Kleidung
Secondhand Kleidung

Secondhand Kleidung

Über das Tragen von Secondhand-Kleidung bei Kindern sind die Meinungen oft sehr unterschiedlich und die meisten Menschen reagieren bei diesem Gedanken eher skeptisch.

Die meisten machen sich sorgen darüber nicht zu wissen wo die Kleidung, welche von den eigenen Kindern getragen werden soll, überhaupt herstammt.

Doch diese Sorge ist absolut unbegründet, denn man sieht der Kleidung durchaus an, ob sie gut behandelt wurde oder ob sie häufig getragen und stark beansprucht wurde. Ein Großteil der Kleidungsstücke in Secondhand-Geschäften, Flohmärkten oder Kleinanzeigen wurde oft teilweise kaum bis gar nicht getragen. Gerade in den ersten Lebensjahren wachsen Kinder enorm schnell, zudem bekommt man oft viele Sachen wie Kleidung namhafter Designer zu Geburt oder festlichen Anlässen geschenkt, welche jedoch nie zum Einsatz kommen.

Diese werden ganz oft entweder im Schrank vergessen, gefallen nicht oder passen wenn man sie geschenkt bekommt bereits nicht mehr. Genau das sind gute Gelegenheiten um tolle Secondhand-Kleidung (oftmals eben Markenkleidung) für Kinder zu fairen Preisen und teilweise ungetragen zu erhalten.

Secondhand Kleidung für Kinder

Wenn man bedenkt, wie viel Geld alleine für Kleidung bei der Baby Erstausstattung fällig wird, wird manch einem schon schnell schwindelig.

Weil das Baby im ersten Lebensjahr acht Wachstumsschübe hat, muss man also auch mehrmals in diesem Jahr neue Kleidung kaufen. Wer bereits ein Kind hat, weiß in der Regel sehr genau, wie sehr das ans Ersparte gehen kann. Auch Babykleidung ist ab einer gewissen Menge nicht wirklich günstig.

Doch anders ist es, wenn man die Kleidung aus zweiter Hand kauft. Hier hat man oft eine Ersparnis von bis zu 70 Prozent vom eigentlichen Herstellerpreis. Und das Beste daran ist, je nachdem wie die Kleidung nach dem Tragen des eigenen Kindes aussieht, dass man diese eventuell auch selbst wieder weiterverkaufen kann. Häufig bietet sich übrigens auf Flohmärkten die Chance, echte Designerstücke zu ergattern, für das man dann unter Umständen genauso viel Geld bezahlt wie für ein übliches No Name Kleidungsstück. Auf der Seite local24.de wird zu dem Thema noch was interessantes geschrieben:

[…] Der Kunde hat in jedem Fall einen Anspruch darauf, dass die Kleidung aus dem Secondhand Verkauf einwandfrei in Ordnung ist. Bestimmte Schadstellen oder andere Auffälligkeiten sollten vom Verkäufer immer angegeben werden, um spätere Überraschungen und unnötigen Ärger zu vermeiden. Wenn Secondhand Kleider zum Verkauf ins Internet gestellt werden sollen, wäre ein schönes Foto von den guten Stücken optimal. Am besten würde die Kleidung an einer Figur oder an einem Model wirken. Auf diese Weise kann sich der potentielle Kunde eine genaue Vorstellung von der Ware machen. […]

Quelle: http://blog.local24.de/secondhand-kleidung/

Ein weiterer Punkt, der für den Kauf von Secondhand Kleidung gerade für Kinder spricht, ist der gesundheitliche Faktor. In häufig gewaschener Kleidung sind Schadstoffe und Chemikalien, welche sich in den Fasern der Kleidung befindet, nicht mehr vorhanden. Dies ist besonders ratsam bei Kindern, welche leicht zu Hautausschlägen oder allergische Reaktionen neigen. Abgesehen davon schützt der Kauf von Secondhand-Kleidung die Umwelt, da zum einen weniger Fasern neu produziert werden müssen und zum Anderen weniger alte Kleidung entsorgt werden muss. Die Freude über ein sensationelles Schnäppchen oder gar ein absolutes Einzelstück ist, garantiert viel größer als beim üblichen Einkauf. Zudem ist in Secondhand-Geschäften meist nicht ganz so viel los.

Second Hand Haul

Keine Secondhand Schuhe für Kinder

Wenn der Kauf des ersten Paar Kinderschuhe ansteht, fragen sich einige Eltern auch häufig, warum der Preis dafür so relativ hoch sein muss. Das geht dann bis ins Jugendalter, denn die Ansprüche der Kinder wachsen mit.

So schön die Sache der Secondhand Möglichkeit auch sind, sollte man bei der Wahl der Schuhe aus orthopädischen Gründen besser darauf verzichten. Außer man findet ein Paar Schuhe, was wirklich nie getragen wurde.

Jedes Kind läuft anders, tritt anders und rollt den Fuß anders ab, was an der Schuh-Innenseite deutlich zu sehen ist, selbst wenn er nur ein paar Mal getragen wurde. Wurde diese bereits von einem anderen Kind geformt, wird das Laufen oder Laufen lernen für das eigene Kind sehr schwierig. Zudem kann dies orthopädische Folgeschäden verursachen, für die sich das gesparte Geld garantiert nicht gelohnt hätte.

Krabbelschuhe fuer Babys

Krabbelschuhe fuer Babys

Krabbelschuhe stellen dabei natürlich noch eine Ausnahme dar, da sie keine feste Sohle besitzen, in die sich ein Fußbett abdrücken könnte.

Doch auch hier gilt wie bei allen anderen Kleidungsstücken, immer erst einen genauen Blick auf die Sachen zu werfen und dann zu entscheiden, ob diese für das eigenen Kind tragbar sind.

Die meisten Betreiber von Secondhand-Geschäften achten bei der Annahme ihrer Kleidungsstücke sehr darauf, dass diese einen gepflegten Eindruck machen und keine Flecken oder Löcher vorhanden sind.

Auf dem Flohmarkt oder Basaren hat man ebenfalls die Gelegenheit sich die Ware und sogar die Verkäufer genau anzusehen, um bei vertrauensvollem Eindruck besonders beruhigt einkaufen zu können. Anders ist es bei Internetauktionen wie zum Beispiel bei ebay. Hier muss man sich auf die Beschreibung des Verkäufers und dessen Bilder vom Artikel verlassen, kann die Kleidung aber oft schon für nur einen Euro ergattern. Alles in allem ist der Kauf von Secondhand-Kleidung für Kinder eine tolle und sparsame Sache, insbesondere wegen des schnellen und häufigen Wachstums und der Chance die gekauften Sachen selbst noch einmal zum Verkauf anzubieten. Man tut der Umwelt etwas Gutes und schont zugleich die oft sehr sensible Kinderhaut.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Lothar Bendix
Mitte-Links: ©panthermedia.net Ruth Black

Secondhand Kleidung für Kinder
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*