Seriöse Heimarbeit möglich?!

Seriöse Heimarbeit möglich

In Zeiten von Hartz IV und den daraus resultierenden Folgen ist es gar nicht mehr verwunderlich, dass immer mehr nach einer seriösen Heimarbeit suchen.

Dabei betrifft das Thema schon lange nicht mehr nur die Arbeitssuchenden von uns. Immer mehr Vollzeitbeschäftigte gehen ebenfalls dazu über, dass sie sich einen Zweitjob suchen.

Gar nicht mal, weil sie sich mit dem zusätzlichen Geld Wünsche und Träume erfüllen wollen. Vielmehr geht es mittlerweile eher darum, dass die laufenden Kosten gedeckt werden können.

Schaut man sich die Entwicklung der Mietpreise, der Nebenkosten und natürlich auch der Spritkosten an, wird einem schnell klar, dass gerade im Niedriglohnsektor ein Job alleine nicht mehr ausreichend ist. Wir befinden uns also gerade auf dem besten Weg, dass wir amerikanische Verhältnisse bekommen. Einzig das Kindergeld und der Kinderzuschlag fangen noch ein paar Sorgen auf. Grund genug aber, warum ich ein bisschen darüber schreiben wollte.

Seriöse Heimarbeit

Seriöse Heimarbeit im Internet

Befindet man sich also in der Situation, dass man einen Zweitjob benötigt, wird man am ehesten im Internet fündig.

Dabei spielt es grundsätzlich erst mal keine Rolle, ob man sich für einen klassischen Nebenjob interessiert, oder doch eher nach einer Stelle für die Heimarbeit Ausschau hält.

Auch für Arbeitslosengeld 2 – Bezieher ist eine Beschäftigung grundsätzlich möglich und auch sehr interessant. Immerhin besitzt man bei dem Hinzuverdienst Freigrenzen, die man auch ausnutzen sollte.

In jedem Fall muss man aber seinen Arbeitsvermittler informieren, wenn eine Beschäftigung aufgenommen wird. Bei der Heimarbeit besitzt man übrigens, im Gegensatz zum normalen Nebenjob, ganz erhebliche Vorteile, die man auch auf den entsprechenden Informationsportalen wie Heimarbeit.de und anderen Seiten gut nachlesen kann. Eines der wohl Top-Argumente für die Heimarbeit ist die Tatsache, dass man sich gerade auch als Eltern trotz des Jobs noch um die Kinder kümmern kann.

Bei dieser Beschäftigungsart kann man nämlich die Arbeit von zuhause aus erledigen und muss nicht für Stunden wegfahren. Das bietet einem natürlich gerade auch als Elternteil super Möglichkeiten seine Kinder weiterhin selber betreuen zu können. Doch bei der Suche nach einer Beschäftigung ist Vorsicht geboten. Unseriöse Angebote sind zum Teil nur sehr schwer von den seriösen Beschäftigungsmöglichkeiten zu unterscheiden.

Unseriöse Heimarbeit

Unseriöse Heimarbeit

Sichere Indizien für eine unseriöse Heimarbeit sind immer Geldforderungen. Egal wie diese begründet und verpackt werden.

Sollte man also dazu aufgefordert werden, erst einmal eine Art Grundausstattung zu erwerben, Anleitungen zu kaufen oder ein kostenpflichtiges Training zu absolvieren – Finger weg, und das ohne Ausnahme.

Des weiteren muss bei einer seriösen Heimarbeit immer auch der Arbeitgeber mit angegeben worden sein. Eine E-Mail-Adresse allein reicht definitiv nicht aus. Beachtet man nur diese wenigen Anhaltspunkte, ist man schon auf der sicheren Seite.

Von Tätigkeiten, die einen Gewerbeschein erfordern, würde ich übrigens auch Abstand nehmen. Zwar kann es sich hierbei durchaus um eine seriöse Beschäftigungsart handeln, doch wenn ein Gewerbeschein erforderlich wird, bedeutet das auch, dass man dann selbstständig arbeitet. Die Folgen daraus sind oftmals nicht abzusehen.

Fazit zur Heimarbeit

Fazit zur Heimarbeit

Möchte man also eine seriöse Heimarbeit aufnehmen, gilt es sich umfassend am Markt zu informieren. Im Internet findet man mittlerweile wirklich viele Informationsportale, die über Nebenjobs und Zweitberufe umfassend informieren.

Ist man sich bei einem Angebot unsicher, kann man auch seine Arbeitsagentur miteinbeziehen. Meist haben die Arbeitsvermittler gute Kenntnisse darüber, was seriös und was eher unseriös ist.

Besitzt man eine gute Rechtschreibung und umfassende Grammatikkenntnisse, kann man sich übrigens auch als Texter im Internet gut und schnell einige Euros dazu verdienen.

Wer sich dafür interessiert oder allgemeine Fragen zum Thema Heimarbeit besitzt, der kann mir hier gerne einen Kommentar hinterlassen. Vielleicht besitzt Du ja auch schon Erfahrungen mit den Nebenjobs und kannst uns einige Tipps geben. Ich würde mich sehr freuen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Ignacio Gonzalez Prado
Oben-Links: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Erwin Wodicka
Unten-Links: ©panthermedia.net Georgios Kollidas

Seriöse Heimarbeit möglich?!
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*