So findet Ihr Kind den richtigen Sitzplatz im Klassenzimmer

Wie wichtig ist der richtiger Sitz in der Schule

Schulbank

Wer, wo, neben wem und in welcher Reihe sitzt, ist sehr wichtig für ein Schulkind. Der Sitzplatz ist nämlich nicht so unbedeutend, wie man es vermuten würde. Der richtige Platz kann sogar bei einer Lernschwäche behilflich sein. 

Wie werden die Sitzplätze im Klassenzimmer verteilt

Nach den Ferien werden in den meisten Klassenzimmern die Sitzplätze getauscht. Für die Kinder ist es auch sicherlich wichtig, wo sie sitzen, die meisten wollen nämlich bestimmt neben ihren besten Klassenkameraden Platz nehmen. Allerdings ist es der Lehrer, der  die Anordnung der Tische (z. B. in Reihen, im Hufeisen oder Gruppentische) und auch die Sitzplätze der einzelnen Kinder bestimmt. Für die Anordnung der Sitzplätze hat jeder Lehrer seine eigene Lösung:

  • in manchen Klassen wird einfach nach einem festgelegten System rotiert, damit jedes Kind einmal den Platz ganz vorne oder ganz hinten hat.
  • man kann auch den Kindern Nummern ziehen lassen, damit sie sich auf zufällige Plätze mit der entsprechenden Nummer setzen können.
  • abwechselnd Junge neben Mädchen zu setzen ist eine weitere Option
  • der Lehrer weist persönlich den einzelnen Schülern oder Schülergruppen ihren Platz zu. Dadurch sorgt er für eine gute, störungsfreie Arbeitsatmosphäre in der Klasse.
  • und letzte Lösung: Die Schüler suchen sich ihre Plätze frei raus.

Falls ein Schüler mit seinem neuen Sitzplatz unglücklich ist, sollten Sie darüber mit der Lehrkraft sprechen. Allerdings kommt es in der Regel so, dass sich die meisten Kinder mit der neuen Umgebung schnell arrangieren.

Es kommt immer an das Kind an

In jeder Klasse kommen verschiedene Schülertypen vor. Bestimmte Sitzordnung ermöglicht ihnen dann ein störungsfreies Lernen. Diese Schülertypen kommen am häufigsten vor:

  • ruhig und konzentriert: So ein Kind kann überall gut arbeiten. Allerdings leise oder schüchterne Kinder gehen manchmal im Klassenchaos unter. Deshalb empfiehlt es sich, einen Platz im vorderen Bereich des Klassezimmers zu sichern, wo es der Lehrer besser in den Unterricht integrieren kann.
  • ein „Zappelphilipp“: Am besten an einem Einzelplatz setzen oder halt dort, wo es mit einer Lücke zum nächsten Kind sitzt. So kann das Kind nicht mit seinem Nachbar reden oder ihn bei der Arbeit beobachten oder gar stören. Am besten wird`s, wenn es mit dem Rücken zur Wand sitzt. Der Sitzplatz sollte zudem so reizarm wie möglich sein, das heißt nicht neben der Tür, dem Fenster oder neben einem Bücherregal liegen. Den Sitzplatz sollte das Kind dann über einen längeren Zeitraum beibehalten.Bildquellen
    Artikelbild: © panthermedia.net / kzenon
Artikel bewerten

Über Dariusz Strenziok (151 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/u/0/114453479750257199017/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*