So organisieren Sie ein perfektes Kinder-Picknick

Wie Sie am besten ein Familienpicknick organisieren

Piocknick

Jetzt ist Sommer und die beste Zeit für ein Picknick mit Kindern. Die Kleinen lieben es, an der frischen Luft zu essen, weil alles so anders abläuft als zu Hause am Tisch. Picknick mit der ganzen Familie ist für sie die schönste Form einer Mahlzeit. Kaum ein Kind kann einer bunten Decke mit Leckereien auf der Wiese widerstehen. Und wenn ein richtiger Tisch fehlt, darf man die sonst eingeforderten Manieren auch vergessen.

Piocknick

Die richtige Platzauswahl

Am besten suchen Sie einen Platz aus, der möglichst wenig oder überhaupt nicht frequentiert wird. So können die Kinder nach dem Essen laut schreien und sich austoben. Der Platz sollte so groß sein, dass man die Kinder zum Spielen zwar ein paar Hundert Meter wegschicken, aber trotzdem noch im Auge behalten kann. Vorsichtshalber sollte man vorher bei Kleinkindern die Gegend unbedingt auf mögliche Tümpel und andere Unfallquellen hin kontrollieren.

Das nehmen Sie mit!

Ein Ausflug in die Natur kann sehr erholsam sein. Damit es aber so wird, sollten Kinder beschäftigt werden. Dafür packen Sie Spielsachen, wie beispielsweise Federball, Frisbee oder Boule, mit ein, um für Abwechslung und Spielspaß bei Kindern zu sorgen. Darüber hinaus sollten Sie zusätzlich Wechselkleidung für nasse oder verschmierte T-Shirts, Klopapier für den Toilettengang hinter dem Baum und eine Zeckenzange mitnehmen.

Für einen ungetrübten Picknick-Spaß sorgt auch ein Mittel gegen Mückenstiche (Fenistil) wie auch Sonnenmilch, um einen Sonnenstich zu vermeiden. Die Sonnencreme tragen Sie schon am besten zu Hause ein. Nehmen Sie auch Kindergarten- oder Schultrinkflaschen für Kinder mit und reichen Sie Obst in mundgroßen Häppchen aus der Tupper-Dose. So haben Sie weniger Wäsche nach der Rückkehr.

Für das leibliche Wohl sorgen

Kinder benötigen keine komplizierten und ausgesuchten Speisen. Hauptsächlich wollen sie spielen und nur nebenbei etwas essen. Für ein Picknick ist alles bestens geeignet, was Kinder gut in die Hand nehmen und ohne zu Kleckern essen können. Das könnten zum Beispiel knackige Gemüse-Sticks mit Quark-Dip sein oder kleine Spieße mit einem Mix aus Hackbällchen, Käse und Gemüse.

Allerdings sollten Sie bei der Zubereitung kreativ sein, Kinder mögen es, wenn die Snacks beispielsweise in Form von kleinen Tieren oder Figuren serviert werden. Möhren kann man im Handumdrehen zu kleinen Krokodilen schnitzen, aus Mini-Tomaten und Gurkenstreifen wird auf dem Brot ein lustiges Gesicht gezaubert. Sandwiches lassen sich am besten mit Tomatenmark oder Quark als Butterersatz garnieren, sie werden dann richtig schön saftig.

Gute Alternative bieten auch Wraps, in die man zum Beispiel Salat, Gemüse und Käsewürfel wickeln kann. Und – das Trinken nicht vergessen. Kinder mögen vor allem Eistee, aber auch gesundes Mineralwasser sollte mit in den Picknickkorb.

Picknick Korb packen mit Marina – Ideen für ein Picknick von einfachKochen

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Monkeybusiness Images

Artikel bewerten

Über Dariusz Strenziok (151 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/u/0/114453479750257199017/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*