Sommer, Sonne, Badespaß – 7 Dinge, die in der Badetasche nicht fehlen dürfen

Unsere Kinder beim Badespaß | © panthermedia.net /Brad Calkins Unsere Kinder beim Badespaß | © panthermedia.net /Brad Calkins

Ferienzeit ist Familienzeit. Wenn Kindergarten und Schule Sommerferien machen verbringen unsere Kids die freie Zeit meist bei uns Zuhause. Wenn wir Eltern dann auch unseren verdienten Urlaub machen, kann die ganze Familie die Sommerzeit gemeinsam genießen. Also heißt es: Was wollen wir unternehmen? Eine Frage die meist sehr oft fällt, da man für knapp 42 Tage, also sechs Wochen, Beschäftigung finden muss. Neben der beliebten Urlaubsreise, dem Freizeitpark oder dem Zeltlager mit Freunden, steht bei unseren Kindern aber eine Sache ohne Frage auf Platz eins: Der Badespaß in Freibad, See und Co.

Was in der Badetasche nicht fehlen darf

Eine Abkühlung im kühlen Nass klingt vor allem an heißen und sonnigen Tagen sehr verlockend. Neben Freibädern, die uns fast in jedem größeren Ort zur Verfügung stehen, gibt es oft auch Seen oder im besten Fall auch Strand und Meer, die mit Auto oder Zug relativ schnell erreichbar sind. Das hängt natürlich immer davon ab, wo wir wohnen und wie viel Anfahrt wir in Kauf nehmen, um einen Tag am Wasser zu verbringen. Vor allem mit Kindern ist es aber besonders wichtig, dass die Badetasche alles enthält, was wir und unsere Kids bei so einem Badeausflug benötigen. Wir haben hier für euch sieben wichtige Dinge zusammengetragen, die in eurer Tasche auf keinen Fall fehlen dürfen.

1. Kopfbedeckung

Wenn die Kids nicht gerade im Wasser schwimmen empfiehlt es sich sehr, ihnen eine Kopfbedeckung aufzusetzen. Hier eigenen sich zum Beispiel Sonnenhüte oder Kappen sehr gut. Sie schützen den Kopf vor zu viel Sonneneinstrahlung und Hitze und können so einen Sonnenstich beziehungsweise Hitzeschlag verhindern. Ist es möglich schadet es auch nicht, sich einen schönen Platz zum Spielen zu suchen, der sich im Schatten befindet.

2. Sonnencreme

Kind mit Sonnencrem am Strand | © panthermedia.net /Mauricio Jordan de Souza Coelho

Kind mit Sonnencrem am Strand | © panthermedia.net /Mauricio Jordan de Souza Coelho

Das wahrscheinlich wichtigste Utensil in eurer Badetasche ist die Sonnencreme. Diese schützt uns und unsere Kinder vor einem unangenehmen Sonnenbrand. Für unsere Kleinsten ist es sehr wichtig, dass wir eine extra für Kinder geeignete Sonnencreme verwenden, welche ihre Haut nicht austrocknet. Ebenfalls wichtig ist es, dass die ausgewählte Sonnencreme UV-A- und UV-B-Strahlen blockt und einen Lichtschutzfaktor von mindestens 20 hat.

Alle unbedeckten Hautpartien sollten bereits etwa eine halbe Stunde vor dem Gang in die Sonne sorgfältig eingerieben werden. In regelmäßigen Abstanden muss die Haut dann erneut eingerieben werden, das sie durch das Schwitzen und Toben auf Sand, Wiese und Co. leicht abgerieben wird. Wenn die Kids nach dem Schwimmen und Spielen im Wasser wieder herauskommen, muss die Sonnencreme auch wieder gut aufgetragen werden.

3. Badekleidung

Badesachen sind natürlich das A und O, wenn wir und unsere Kids das Wasser unsicher machen wollen. Für die Jungs gibt es Badehosen und für Mama und die Mädels Bikinis und Badeanzüge. Sinnvoll ist es besonders bei unseren kleinsten, ihnen noch ein T-Shirt überzuziehen, das Rücken und Schultern zusätzlich vor der Sonne schützt. Trockene Badesachen zum Wechseln gehören natürlich auch dazu.

4. Handtücher

Statistik: Was sollen Deine Eltern mit Dir unternehmen? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Auch Handtücher gehören für den ultimativen Badespaß zur wichtigen Grundausstattung. Für jedes Familienmitglied sollte es mindestens ein ausreichend großes Handtuch geben. Ist der Aufenhalt für einen ganzen Tag geplant, empfehlen sich eher zwei pro Person. Zusätzlich kann man immer ein oder zwei zum daraufsetzen und -legen mitnehmen.

5. Getränke

Besonders an sehr warmen Tagen sollen unsere Kids mindestens einen Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Je mehr desto besser ist hier natürlich die Devise. Deshalb gehören natürlich auch ausreichend Getränke in die Badetasche. Wichtig ist es aber auf jeden Fall, dass es nicht nur Säfte und Limonaden sind. Das sind keine Durstlöscher! Wenn man den Tag in der Sonne am Wasser verbringt, sollten wir am besten Wasser trinken.

6. Kleine Snacks

Ab zum Wasser | © panthermedia.net /Nicky Hellfritzsch

Ab zum Wasser | © panthermedia.net /Nicky Hellfritzsch

Vom herumtoben, schwimmen und planschen bekommt jeder kleine Abenteurer irgendwann mal einen Bärenhunger. Wer sich nicht beim Imbiss in der Nähe an Fast Food und Co. bedienen will, kann sich bereits Zuhause ein reichhaltiges Lunchpaket vorbereiten. Obst, Gemüse und belegte Brote eignen sich hier ganz sicher am besten.

Doch für die Naschkatzen unter uns allen, dürfen es natürlich auch ein paar Kekse und Gummibärchen für zwischendurch sein. Der absolute Renner ist natürlich das Eis. Wichtig ist es aber nach dem Essen, nicht sofort wieder schwimmen zu gehen.

7. Spielzeug

Zu guter letzt ist für unsere Kids natürlich auch das richtige Spielzeug für den Badespaß wichtig. Wasserbälle, aufblasbare Matratzen oder Sandspielzeug. Je nachdem wo man ist und was die Kinder gerne machen, sind uns da keine Grenzen gesetzt. Natürlich kann auch das Lieblingsspielzeug eingepackt werden, solange es wasserfest ist.

Fazit zur richtig gepackten Badetasche

Großen Spaß im Wasser | © panthermedia.net /Alexey Ivanov

Großen Spaß im Wasser | © panthermedia.net /Alexey Ivanov

Haben wir alles für den Badespaß an Strand, See oder Freibad zusammen und es in der Badetasche verstaut, können wir dann auch endlich starten. Gemeinsam mit den Kids warten auf uns dann sorgenfreie, erholsame und spaßige Momente, die erlebt werden wollen. Der Sommer wartet nicht. Schnappt eure Kinder und ab geht’s zum ultimativen Badespaß in eurer Nähe. Viel Spaß dabei!

Sommer, Sonne, Badespaß – 7 Dinge, die in der Badetasche nicht fehlen dürfen
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (294 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*