Sommer, Sonne, Planschbecken: Für Sicherheit beim Planschen sorgen

Planschen im Garten sicher gestalten

Planschen

Der Sommer kommt immer näher und für Kinder gibt es zu dieser Zeit nichts Schöneres, als draußen rumzutoben oder im Garten zu planschen. Falls Sie einen eigenen Garten haben, werden Sie Ihrem Kind eine große Freude bereiten, wenn Sie dort ein Planschbecken aufstellen. Dabei sollten Sie jedoch einige Regeln beachten.

Günstige Erfrischung im Garten

[sws_green_box box_size=“618″]Ein Planschbecken im Garten sorgt für eine richtige Erfrischung an den heißen Sommertagen. Sie sind günstig zu kaufen und lassen sich ohne Vorkenntnisse im Garten schnell aufzubauen. Die kleinen Pools gibt es in verschiedenen Ausführungen: als aufblasbare Planschbecken, Pools mit einer Wasserrutsche oder mit mehreren Luftkammern, die sich selbst aufstellen können. [/sws_green_box]

Für die ganz kleinen Kinder gibt es im Handel Planschbecken schon ab 90 Zentimeter Durchmesser, die man sogar auf dem Balkon aufstellen kann.

Darauf müssen Sie beim Kauf eines Planschbeckens achten

Vor allem kommt es auf die Dicke der Folie an. Dickere Folien sind nämlich strapazierfähiger als dünne. Außerdem halten sie länger und werden später porös. Ventile und Verschlüsse müssen gut schließen und dürfen weder Wasser noch Luft durchlassen. Ein Becken sollte optimalerweise auf einem ebenen Boden aufgestellt sein, damit er dicht bleibt.

Wurzeln oder scharfkantige Steine können Löcher in dem Unterboden machen. Deswegen sollte man zusätzlich spezielle Matten drunterlegen, damit der[sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Planschbecken[/sws_highlight] nicht beschädigt wird.

Wasserwechsel – wie oft?

Das Wasser im Planschbecken wird schnell verunreinigt. Kinder tragen nämlich mit ihren Füßen Dreck, Steine und Gras hinein. Darüber hinaus landen Insekten und Blätter in dem Becken. Bei kleineren Kindern kommt es auch mal vor, dass sie Pipi im Planschbecken machen. Deswegen sollten Sie das [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Wasser regelmäßig – im Hochsommer am besten täglich – wechseln[/sws_highlight] .

Im Handel gibt es spezielle Wasserpflegemittel, die gegen Algen, Bakterien und Pilze wirksam sind. Weil sie hautfreundlich und chlorfrei sind, sind sie für Kinder unbedenklich.

Planschbecken sicher machen

Planschbecken können für Kinder gefährlich werden, auch wenn sie nur mit ein paar Zentimetern Wasser gefüllt sind. Wenn sie drinnen stürzen, kann es fatale Folgen haben. Der Kinderkopf ist im Verhältnis zum Körper so groß, dass Kinder sich nach einem Sturz nicht mehr aus eigener Kraft aufrichten können.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass kleine Kinder nie ohne Aufsicht im Planschbecken verweilen dürfen. [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Schwimmflügel zur Sicherheit[/sws_highlight]  sind auch nicht verkehrt. Im Hochsommer sollten Sie zudem für ausreichenden Sonnenschutz sorgen. Falls kein Sonnendach vorhanden ist, können Sie stattdessen einen Sonnenschirm neben dem Pool stellen. Als Zusatzmaßnahme cremen sie die Kids mit einem wasserfesten Sonnenschutzmittel mit einem hohen Lichtschutzfaktor ein.
Tauchen im Planschbecken

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Günter Schrader

Artikel bewerten

Über Dariusz Strenziok (151 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/u/0/114453479750257199017/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*