Sommermode für Kleinkinder und Babys 2015

Sommertrends 2015

Der meteorologische Sommeranfang ist bereits Geschichte, da gilt es, einen Blick in den Kleiderschrank unserer Kleinsten zu werfen. Welche Trends rangieren in diesem Jahr ganz oben auf der Beliebtheitsskala? Auf was sollten Sie beim Kauf von sommerlicher Kinder- und Babymode achten? Wir haben die passenden Tipps und neuesten Trends für Sie mitgebracht.

Welche Kleidung für den Sommer auswählen?

In einem ersten Punkt möchten wir nicht auf die Optik, sondern vielmehr auf die Funktionalität und Praktikabilität von Kinderkleidung zu sprechen kommen. Die Textilien sind zum Teil hohen Belastungen ausgesetzt, denn die kleinen Entdecker vernachlässigen bei Spiel und Spaß gern ihre Kleidung. Darüber hinaus sollte Kleidung für Babys und Kleinkinder auf gar keinen Fall unbequem ausfallen, zu klein, aber auch nicht zu groß gewählt werden. Andernfalls schneiden Nähte und Gummibund unangenehm in die Haut ein. Eine zu lange Hose wird zudem schnell zur gefährlichen Stolperfalle. Sie können davon ausgehen, dass Sie von Ihren Kindern ein schnelles Feedback zur Kleidung erhalten.

Amazon Image

Der Sommer 2015 wird bunt

Auch in diesem Jahr darf es wieder bunt sein: Für die Mädchen leichte Trägerkleider, für die Jungs robuste Jeans in Kombination mit einem kunterbunten Tuch als Kombi. An den Nachmittagen auf dem Spielplatz darf es ein Overall oder eine bequem Jogging-Hose sein. Wählen Sie die Kleidung in Abhängigkeit von den Temperaturen. Im Hinblick auf Pullover und Sweatshirts liegt in diesem Sommer die Melange-Optik im Trend. Die Jeanshose darf gleich mehrere Waschungen aufzeigen und verleiht Ihrem Kind in unterschiedlichen Passformen einen lässigen Look.

Amazon Image

Schutz der Kinderhaut vor UV-Strahlung

Wählen Sie besonders für Kleinkinder und Babys gerade an sonnigen Tagen leichte Textilien und lange Shirts, Bodys und Jäckchen. Diese Sommerkleidung schützt nachweislich die empfindliche Haut. Darüber hinaus bietet sich spezifische UV-Schutzkleidung an, diese erhöht den Schutz der Textilien um ein Vielfaches. Unterschätzen Sie den Stellenwert der kleinen Mode nicht, denn bereits Kleinkinder können lautstark ein T-Shirt, ein Hemd oder eine Hose ablehnen. Vermeiden Sie jegliche Form von Krach im Kinderzimmer und wählen Sie bunte Muster und einen angesagten Print-Look. Dabei geht der Geschmack von Jungen und Mädchen zumeist ungewöhnliche Wege. Eltern können die Entscheidungen für oder gegen ein Shirt nicht immer nachvollziehen.

Amazon Image

Sorgen Sie für ein perfektes Finish

Entscheiden Sie sich auch in diesem Sommer für lockerleichte Textilien, denn diese versprechen ein luftiges Klima und schützen gerade Kleinkinder vor zu starkem Schwitzen. Das perfekte Finish für jedes Outfit wählen Sie über Accessoires, wie zum Beispiel Mützen, Caps, Taschen oder Tücher. Gerade im Hinblick auf diese losen Kleinteile ist es sinnvoll, den Namen Ihres Kindes anzubringen. Einige Hersteller bieten im Netz personalisierte Accessoires für Kinder –  eine kreative Geschenkidee für das Kind von Bekannten, für die Nichte oder den Cousin.

Amazon Image

Das Sommergeheimnis für wechselhafte Tage: Zwiebeloptik

Geht es für längere Zeit nach draußen, entscheidet sich der Großteil der Eltern für die Outdoorkleidung. Auch hier orientiert sich der Sommer an einer angenehmen Passform, strapazierfähigen Nähten und einem optimalen Klima. Sie sind nicht sicher, wie sich der Temperaturverlauf über den Tag hinweg entwickelt? Entscheiden Sie sich für die Zwiebeloptik. Sie kombinieren mehrere leichte Stücke miteinander. So kann Ihr Kind bei Bedarf eine leichte Strickjacke oder Softshelljacke ausziehen und mit den Temperaturen gehen.

Amazon Image
Der passende Schuh: Sandalen, Badeschuhe und Sneaker

Im Hinblick auf Sommerschuhe, sollten Sie sich mit dem Gedanken anfreunden, dass Sandalen oder Sneaker nur in diesem Sommer halten. Die Kleinen wachsen nur allzu schnell aus den Schuhen heraus. Verzichten Sie dennoch nicht auf eine angenehme Passform und eine ergonomische Formung der Sandalen sowie eine zusätzliche Unterfütterung der Riemchen. Auf diese Weise lassen sich unangenehme Druckstellen oder Reibung verhindern.

Fazit

  •  Suchen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern nach passenden Kleidungsstücken für den Sommer. 2015 darf es wieder bunt sein!
  •  Gerade der Print-Look, Muster, Hippie-Styles und verwaschene Jeans liegen voll im Trend. Bleiben Sie betont luftig und legen Wert auf UV-Kleidung für Kleinkinder und Babys.
  •  Für die Mädchen geht der Griff hin zum leichten Trägerkleid, einer bunten Tunika und verspielten Sandalen.
  • Jungs wählen lässige Jeans oder Bermudas, Sandalen in Kombination mit Print-Look Shirts.
Amazon Image

http://www.familie.de/kind/kindermode-herbst-524372.html
https://www.lipodo.de/trilby-huete
https://www.peek-und-cloppenburg.de/de/haeuser/fachabteilungen/kinder/

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Olga Khoroshunova

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*