Sparmöglichkeiten für Familien

Geld sparen

Obwohl Familien Kindergeld beziehen und von Steuervergünstigungen profitieren, müssen sie oft mit einem schmalen Budget auskommen.

Kinder benötigen immer wieder teures Material für die Schule und häufiger als Erwachsene auch neue Kleidung. Der Umstand, dass meist nur ein einziges Arbeitseinkommen vorhanden ist, verschärft die Situation zusätzlich.

Daher müssen Familien mehr noch als Singles oder Paare darauf achten, Geld zu sparen. Bekanntlich verschlingen die Ausgaben für Strom, Wasser und Gas einen beachtlichen Teil der Einnahmen – Statistiker gehen davon aus, dass allein diese Nebenkosten bis zu 40 Prozent der Gesamtmiete ausmachen. Das liegt zum einen an den stetig steigenden Preisen, die uns die Energieanbieter berechnen. Zum anderen gehen aber auch viele Verbraucher sehr sorglos mit den Rohstoffen um. Beidem lässt sich mit einfachen Mitteln begegnen.

Nebenkosten einsparen

Wer sich angewöhnt, stets korrekt zu lüften, nur in den tatsächlich benutzten Räumen die Lampen anzuschalten und nicht unnötig lange Wasser laufen zu lassen, kann bereits recht viel Geld sparen.

Kinder sind in dieser Hinsicht oft viel bewusster als Erwachsene. Daher sollte es Familien nicht allzu schwerfallen, solche Maßnahmen umzusetzen.

Eine Fülle weiterer Möglichkeiten zur Drosselung des Energieverbrauchs und damit zur Einsparung von Geld gibt es im Internet und bei den Verbraucherorganisationen.

Während diese Art der Kostenreduzierung langfristige Bemühungen erfordert, stellt ein Wechsel des Energieanbieters einen einmaligen Zeitaufwand dar. Wer sich online über die Strom- und Gaspreise informiert und einen entsprechenden Wechsel zu einem günstigeren Anbieter vornimmt, kann überraschend viel Geld sparen.

Geld sparen durch Tarifvergleiche im Internet

Tarife online vergleichen

Im Internet gibt es etliche Vergleichsportale, die sehr übersichtlich aufgebaut und einfach zu bedienen sind.

Der Leser muss lediglich seinen Wohnort sowie den Strom- oder Gasverbrauch eingeben und darf zusätzlich einige Wunschfunktionen anklicken.

Also etwa Preisgarantie für einen bestimmten Zeitraum, Neukundenrabatt oder eine bestimmte Mindestvertragsdauer. Nach wenigen Sekunden erscheint eine lange Liste mit den passenden Energieanbietern, sortiert nach der Höhe der möglichen Ersparnis im Vergleich zum ortsüblichen Standardtarif. Und die kann mehrere Hundert Euro jährlich ausmachen.

Ein Klick auf den oder die persönlichen Favoriten bringt weitere Informationen. Selbstverständlich ist auch der Abschluss des neuen Vertrags direkt online möglich.

Internet für jeden

Es gibt heutzutage kaum noch Haushalte ohne Internetanschluss.

Vor allem bei Familien stehen meist mehrere PCs, da die Kinder für die Schule und in der Freizeit online sein müssen oder möchten.

Auch in diesem Bereich lässt sich viel Geld sparen. 😉

Die teuren Anbieter sind nicht zwingend auch die besten. Entscheidend ist vielmehr, dass sich der gewählte Tarif genau den eigenen Bedürfnissen anpasst. Eine Flatrate für das Internet ist wohl in den allermeisten Fällen sinnvoll, für das Festnetz oder das mobile Telefon nicht unbedingt.

Allerdings nutzen inzwischen die Kinder und Jugendlichen ihre Handys so intensiv, dass Eltern gut beraten sind, wenn sie ihren Nachwuchs mit einem Pauschalangebot ausstatten. Das hilft dabei, Ausgaben zu reduzieren. Einen recht guten Internetanbieter Vergleich habe ich euch hier mal mit verlinkt. Es schadet natürlich auch nicht, weitere Vergleichsportale zu nutzen. So erhält man die beste Übersicht.

Geld sparen durch allgemeine Informationen aus dem Internet

locker Geld sparen

Im Internet lässt sich durch Tarifvergleiche eine Menge Geld sparen. Das betrifft auch alle Arten von Versicherungen, die ebenfalls einen großen Teil des Budgets aufzehren.

Zudem gibt es online eine Vielzahl an Portalen, die sich auf günstige Einkaufsmöglichkeiten und allgemeine Tipps zur Kostenreduzierung spezialisiert haben. Dazu zählen auch die Seiten für An- und Verkäufe. Wer sich endgültig von Haushaltsgegenständen trennen möchte, kann sie sehr gut online gegen Geld anbieten oder zumindest verschenken.

Das spart die Kosten für die Entsorgung und erfreut zudem andere Menschen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Gute
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Olaf Karwisch
Oben-Links: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net CandyBox Images
Mitte-Links: ©panthermedia.net Michael Samtleben
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Rainer Junker

Sparmöglichkeiten für Familien
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*